1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Satelitensignal in bestehende "Kabelfernsehenverkabelung" einspeisen - wie?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Coolskin, 14. Januar 2012.

  1. Coolskin

    Coolskin Neuling

    Registriert seit:
    7. November 2006
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo zusammen,

    zuerst entschuldigt bitte ggf. meine Lainhaftigen Fragen. Ich bin was Satelitenfernsehn angeht ein absoluter Noob. Wir wohnen in einem gemieteten Einfamilienreihenhaus welches eine Schüssel hat dessen Kabel im Wohnzimmer endet und seitlich aus der Dose der Kabelfernsehndose kommt. Das Kabel ist momentan direkt in den Satreciever im Wohnzimmer angeschlossen.

    Der DVB-T Empfang in den Zimmern bei den Kindern ziehmlich bescheiden. Nun hatte ich die Überlegung wie ich das Sat Signal in die bestehende Verkabelung für das Kabelfernsehen einspeisen könnte. Ein Kabelanschlussvertrag oder so gibt es nicht. Die Verkabelung ist aber vorhanden in jedem Zimmer. Maximal würden 2-3 Reciever angeschlossen werden (Wenn es einfacher/günstiger ist dann auch nur 2).
    Im Reciever ist der Satelit Astra1B 19.2E eingestellt (falls es wichtig ist als Info).

    Ist das überhaupt möglich und wenn sollte es ja auch nicht zu teuer sein.

    Könnt Ihr mir bitte helfen und mir sagen wie ich das ermöglichen könnte und was ich dafür bräuchte?

    Wenn Ihr noch mehr Info´s braucht versuchte ich die gerne einzuholen und zu posten.

    Lieben Dank
    Coolskin
     
  2. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.241
    Zustimmungen:
    1.559
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: Satelitensignal in bestehende "Kabelfernsehenverkabelung" einspeisen - wie?

    Satellitensignal in Kabelanlage geht nicht.
    Es geht Kabelsignal in Satellitenanlage.
    Dabei wird das Kabelsignal in einen Satelliten Multischalter oder eine Einspeiseweiche eingespeist.

    Du kannst aber Deine Anlage über Unicable voll auf Satellitenempfang rüsten.
    Kabel TV ist ja eh nicht vorhanden.
    Die Receiver müssten dann Unicable tauglich sein. Das sind Heute bereits fast alle Receiver ab der Preismittelklasse. Das LNB wird dann in ein Unicable LNB getauscht.
    Inverto Black Unicable Quad IDLP-QUDL41-UNI2L-1PP

    Einschränkungen im Empfang gibt es nicht, es sind alle Transponder empfangbar.
     
  3. Coolskin

    Coolskin Neuling

    Registriert seit:
    7. November 2006
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Satelitensignal in bestehende "Kabelfernsehenverkabelung" einspeisen - wie?

    Danke für Deine Antwort!

    Ich weiß nur nicht ob ich das richtig verstehe *sorry*.
    Für mich als Laie ist die vorhandene TV Verkabelung des Hauses in die Zimmer sowas wie "unikabel". Nur scheint das mit der Realität nicht überein zu stimmen.
    Mit dem LMB aus Deinem Link müßte ich doch in jedes Zimmer ein seperates Kabel legen - was ich vermeiden wollte bzw. darf ich halt keine Löcher in die Außenwand durch bohren was ich müßte da keine Kabelrohre liegen und innen Aufputz - nicht wirklich.
    Ich dachte halt das ich mit einem "Gerät/Switch oder wie auch immer" das Signal was von der Schüssel kommt in die vorhandene Dosenverkabelung einspeisen könnte, ggf. neue Wanddosen für Sat einsetzen, sodass ich in den beiden Kinderzimmern "einfach" je einen Sat-Reciever dann dort anstöpseln könnte.
    Wenn ich in jedes Zimmer Kabel ziehen müßte könnte ich ja auch einen Multiswitchverstärker setzen und von da aus einzeln in die Zimmer anstatt dem LMB, oder? Aber genau das mit dem Kabelverlegen ist halt das Problem was der Vermieter nicht zuläßt.

    Grüße
    Coolskin
     
  4. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.241
    Zustimmungen:
    1.559
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: Satelitensignal in bestehende "Kabelfernsehenverkabelung" einspeisen - wie?

    Nein, der Sinn von Unicable ist, das die Geräte in Reihe geschaltet werden können.

    Kannst Du doch. Du musst nur die Kabeleinspeisung durch die SAT Einspeisung ersetzen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Januar 2012
  5. Coolskin

    Coolskin Neuling

    Registriert seit:
    7. November 2006
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Satelitensignal in bestehende "Kabelfernsehenverkabelung" einspeisen - wie?

    Gibt es dann spezielle Dosen dafür oder kann ich die vorhandenen Kabeldosen verwenden und an den Recieverkabeln dann an der einen seite einen F Stecker und an der anderen seite Koaxial-Stecker nehmen?
     
  6. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.241
    Zustimmungen:
    1.559
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
  7. sat 01

    sat 01 Gold Member

    Registriert seit:
    19. Januar 2010
    Beiträge:
    1.459
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Satelitensignal in bestehende "Kabelfernsehenverkabelung" einspeisen - wie?


    Das hat aber auch etwas damit zutun,das Kabel TV Dosen keinen Durchgang für die benötigte Gleichspannung bieten!

    Für unicable gibt es spezielle Dosen. zBsp. Axing AG : Multimediadose, Multischalter, Sat Anlagen, Sat multiswitch, Sat Splitter, Sat Verstärker, TV Splitter, Antennenverstärker, Catv amplifier, DiSEqC, Koax-Kabel, Kopfstellen:winken:
     
  8. qupfer

    qupfer Silber Member

    Registriert seit:
    28. September 2010
    Beiträge:
    502
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Satelitensignal in bestehende "Kabelfernsehenverkabelung" einspeisen - wie?

    Kommt auf die Dose an, bei entsprechend Ausgelegten Breitbanddosen funktioniert die Variante F-Stecker auf Koax. Besser sind jedoch passende SAT-Dosen mit F-Stecker.

    Um dir bei deinen Vorhaben aber wirklich weiter helfen zu können, denke ich, solltest du noch etwas mehr ins Detail gehen.
    Zum ersten solltest du in Erfahrung bringen, was für ein LNB-Tyb du (bzw. der Eigentümer) verbaut hat.
    (kurze Erklärung gibts bei wikipedia)
    quad-lnb
    quadro-lnb (dürfte an wahrscheinlichsten sein)
    unicable (eigentlich SCR - Satellite channel router) geeignetes (halte ich für eher unwahrscheinlich)

    Dann ist auch noch die Frage ob du an der "SAT-Technik" rumbauen darfst, denn das wirst du müssen und wenn es "nur" ein Kabel anstecken ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Januar 2012
  9. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.335
    Zustimmungen:
    176
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Satelitensignal in bestehende "Kabelfernsehenverkabelung" einspeisen - wie?

    Darüber ob das so rigoros stimmt, könnte man jetzt trefflich nach dem Henne-Ei-Prinzip streiten.
    Die Einspeisung über den terr. Eingang setzt aber voraus, dass man keinen "preisoptimierten" Multischalter ohne Class A Schirmungsmaß und mit der heute üblichen normwidrig niedrigen Port-to-Port-Entkopplung hat. Bei interaktivem Rückkanalbetrieb ist das nur eine Alternative, wenn entweder nur eine Wohneinheit versorgt wird oder alle Teilnehmer Internet über Kabel beziehen.

    Die entscheidende Problematik ist die normgerechte Ausführung von Erdung und Potenzialausgleich. Hier gibt es bei erdungspflichtigen Antennen einen nur schwer lösbaren Konflikt mit dem nach EN 60728-11 geforderten schleifenfreien Potenzialausgleich der Satelittenantenne mit den Specs der Kabelnetzbetreiber.

    Nicht mal im relativ neuen Dibkom-Kabelnetzhandbuch (Mitautor Helmut Gauger, Sekretär des CENELEC für die EN 60728-11 und Obmann der DKE-Kommission für die DIN VDE 0855-1) findet man Grafiken die dem Anspruch der Schleifenfreiheit genügen.
     
  10. Discone

    Discone Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    14.270
    Zustimmungen:
    411
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Satelitensignal in bestehende "Kabelfernsehenverkabelung" einspeisen - wie?

    Dazu dann vor dem SAT-Multischalter für die Kabelsignaleinspeisung noch ein galvanisches Trennglied einsetzen, und an der Antennenanlage dann in der Nähe vom Antennenmast (beim ersten Erdungswinkel) hochbelastbare Überspannungsableiter einbauen.
    So kann der PA für die Antennenanlage schleifenfrei erfolgen, und der PA-Ausgleich für Kabel-TV erfolgt getrennt im Keller, beides dann normgerecht?

    Discone ;)
     

Diese Seite empfehlen