1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Satblock-Verteilung: Multiswitches ok, aber "Systembasisgerät" und 5 Splittern?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von hroe, 10. Mai 2010.

  1. hroe

    hroe Neuling

    Registriert seit:
    10. Mai 2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Leute ich versteh´es nicht.
    Kümmere mich um unsere Eigentümergemeinschaft. Wir haben eine Schüssel auf dem Dach (mehr als 10 Jahre alt und empfangsschwach?) und je eine Hausverteilung mit 3 kaskadierten DuoMultiswitches (5x6, Spawn SMK5560F).:rolleyes:
    Hier ist noch eine UKW-Antennensignal eingeschleift. Also Sternverteilung in die einzelnen Wohnungen. Pro Wohnungen mehrere Kabel.
    Fein. Aber ich finde in der Anlage (vorgeschaltet!?) ein Systembasisgerät für 4ZF (Spawn SBK 501NF) pro Haus und div. Splitter/Verteiler (je 2 Teleka SVT300 3fach und SVT400 4fach) von Hand beschriftet mit den Frequenzpaketkürzeln H.H.,H.V.,L.H.,L.V. dazu noch ein SATTVTP3 3way Splitter.

    Ich kann die Kabel nicht sauber verfolgen und verstehe die Schaltung nicht.
    Wer erklärt mir, wofür der "Hausverstärker/Systembasisgerät" und die Verteiler nötig sind, und wie die Quelle (Schüssel mit Quad-LNB) wohl geschaltet ist, wenn es drei Hausverteilungen dieser Bauart gibt.:eek:

    Es wird geklagt über schlechten Empfang bei schlechtem Wetter. Geschenkt dachte ich zunächst. Doch es kommen in der Hausanlage nur noch 59-62 db an. Und auf dem Dach ist nur eine 80er Schüssel und X-LNB und erst nach 10-15m Kabel kommt die Hausverteilung.
    Habe gehört, ein Receiver braucht gut 60 db für einen guten Empfang und "Wetterreserve".:winken:

    Daher soll es eine neue Schüssel (Kathrein CAS90) mit gutem Empfang und neuem Quad/Quattro-LNB richten ... ich hoffe dann in der Hausverteilung auf mehr als 75 db, die weiter zu den 2-Loch-Dosen bzw. Receivern (nochmal 10 -30? m Kabel) gehen. :rolleyes:

    Wer kann hier zu den Punkten was sagen, kann mir einen Schaltplan "malen" oder mir sagen, das hier was überflüssig ist?
    Zunächst hatte ich auch die Idee die 4 ZF-Bereiche einzeln direkt oben an der Schüssel verstärken zu lassen ... der Spitzboden ist nicht zugänglich!
    Wie "böse":wüt: sind die Kabellängen (alles geht in den Keller und von dort wieder hoch, ggf. bis in die 3. Etage pro Haus!)
     
  2. Isotrop

    Isotrop Board Ikone

    Registriert seit:
    13. September 2006
    Beiträge:
    3.774
    Zustimmungen:
    36
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Satblock-Verteilung: Multiswitches ok, aber "Systembasisgerät" und 5 Splittern?

    Wie wärs, wenn Du von den verbauten Komponenten Bilder machst, auf denen man auch die Verkabelung sehen kann (die man so erkennen kann vor Ort)?

    Vielleicht könntest du eine Skizze der Wohnungen / Häuser machen und wo die genannten Komponenten sitzen

    Das ist eine sehr komplexe Anlage, ohne genauen Plan des bestehenden Verteilnetzes mit den installierten Kabellängen sollte man hier nicht arbeiten

    Wenn eine Schüssel mit Quattro Universal LNB montiert ist, könnte ich mir vorstellen, dass dieses Signal der kommenden 4 Sat-ZF Ebenen (HL; VL; HH; VH) erstmal über die Verteiler aufgeteilt wird. Diese 4 Ebenen werden pro Haus verstärkt (im System-Basisgerät) und an die kaskadierten Multischalter (SMK5560F) weitergeleitet

    Ebenso wird das kommende DVB-T/UKW Signal aufgeteilt und auf die 3 Stränge eingespeist

    Da ist nichts überflüssig, ausser ihr wollt die komplette Verkabelung ändern, so dass auf jedem Haus eine eigene Schüssel steht
     
  3. onzlaught

    onzlaught Gold Member

    Registriert seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    1.625
    Zustimmungen:
    127
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Satblock-Verteilung: Multiswitches ok, aber "Systembasisgerät" und 5 Splittern?

    " ... in der Hausanlage nur noch 59-62 db an .... "

    bräuchten wir genauer.

    - Messwerte am LNB
    - Messwerte vom LNB am Ende der 15 m
    - Messwerte am Ausgang der Multischalter

    Dann könnten wir sagen wo der Wurm hockt.

    CAS90 anstatt irgendeinem Noname hört sich gut an,
    dazugehöriges LNB bitte.
    15m sind zur Verteilung ist zwar nicht schön,
    aber auch nicht so viel als das man sich Sorgen machen sollte.

    Ich empfehle einen Profi einzuschalten.
    Ich beobachte momentan ( zum Glück ohne beteiligt zu sein )
    einen Fall einer Eigentümergemeinschaft bei der die ersten
    Eigentümer vor Gericht ziehen weil der " Verwalter"
    nicht weisss was er tut und den Empfehlungen der Profis nicht folgt.

    Dies ist kein Vorwurf an Dich nur die Erinnerung das sowas auch böse
    nach hinten losgehen kann wenn was schief läuft.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Mai 2010
  4. hroe

    hroe Neuling

    Registriert seit:
    10. Mai 2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Satblock-Verteilung: Multiswitches ok, aber "Systembasisgerät" und 5 Splittern?

    Keine Bange ;).
    Ich lass das schon einen Profi machen. Wundere mich nur nach erstem Studium der Materie. Das mir z.B. eine Schüssel von einem Profi angeboten wird, ohne, das er mir den "Antennengewinn" melden kann.
    Das Anliegen für die Gemeinschaft ist stärkeres Signal für alle Teilnehmer, insbesondere die die größten Kabellängen zu verkraften haben. Eine Partei hat sich schon mit einem Verstärker nach Multiswitch helfen lassen. Aber bei 62db Eingangssignal was kommt nach Verstärkung hinten ´raus? Mehr Schnee bei analog und höhere Fehlerrate bei digital, aber gut.:(
    Vom Tisch wegen der hohen Kosten ist für mich in diese Anlage zusätzlich Hotbird für alle einzuschleifen, weil gerade mal 3 von 20 Parteien das haben möchten. :cool:
     
  5. hroe

    hroe Neuling

    Registriert seit:
    10. Mai 2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Satblock-Verteilung: Multiswitches ok, aber "Systembasisgerät" und 5 Splittern?

    An Binsche: Da schwimme ich Quadro und Quattro - LNB.
    Habe gelesen das bei Quattro - LNB die Aufteilung schon intern erfolgt?
    Warum dann das Gedönse mit Aufteilung?
    Und wenn Aufteilung ... dann kann ich mir vorstellen, das hier in dem Verteilerkasten, den ich auf habe, mehr drin ist, als in denen der anderen beiden Häuser ... da die Sat-Schüssel bei mir (in der Mitte) auf´m Dach steht.
    Also eher Quadro-LNB und ein Ausgang frei gelassen. Für 3 Häuser dort oben an der Schüssel ... dann Aufteilung und Hausverstärkung ... dann 62 db. Muss glaube ich noch einen Profi mit messen in allen Schränken quälen.
     
  6. Isotrop

    Isotrop Board Ikone

    Registriert seit:
    13. September 2006
    Beiträge:
    3.774
    Zustimmungen:
    36
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Satblock-Verteilung: Multiswitches ok, aber "Systembasisgerät" und 5 Splittern?

    Was ihr braucht ist nicht unbedingt mehr Pegel, der ist nämlich erstmal zweitrangig, da die Geräte bzw Normen eh relativ grosszügig ausgelegt sind. Was euch fehlt ist Signalqualität

    Unterschied Quattro / Quad LNB siehe hier:
    http://forum.digitalfernsehen.de/forum/digital-tv-fuer-einsteiger/159550-quad-oder-quattro-lnb.html

    Du hast es aber nicht ganz kapiert, was hinter der Kombination Quattro LNB und Sat Verteiler technisch versteckt. Ein Quattro LNB kann nur einen Multischalter in der Regel einspeisen mit den 4 Sat ZF Ebenen, daher hat man bei euch, um 3 Stränge an kaskadierten Multischaltern mit allen 4 Ebenen einspeisen zu können eben die 4 Sat ZF Ebenen vorher quasi 1x aufgetrennt.

    Absoluter Nonsens :eek:
     
  7. teucom

    teucom Talk-König

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    6.655
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    LG 40" Standardflachmann, WDTV, TV-Server
    AW: Satblock-Verteilung: Multiswitches ok, aber "Systembasisgerät" und 5 Splittern?

    Meister, das ist haarsträubend - da fehlen selbst die simpelsten Grundlagen an Sat-Empfangstechik. :)
    Das hört sich an nach zusammengereimt mit wagen Kentnissen aus der guten alten terrestrischen Dachantennenzeit :).

    Ein Quattro-LNB gibt die vier Ebenen, auf denen Programme liegen, getrennt heraus. Aufgabe der Verteiltechnik ist es nun, jedem Teilnehmer gerade diese der vier Ebenen durchzuschalten, die er zum betrachten des gewünschten Programmes braucht - denn alle vier Ebenen (= alle Programme) auf einmal passen nicht gleichzeitig durchs Kabel.

    JEDE der vier Ebenen des LNBs muss also an JEDEN Multischalter geführt werden - deswegen das Eingangsgerät (das versorgt das LNB mit Strom und sorgt für die Grundverstärkung) und danach die Splitter und die Weiterführung der vier Ebenen zu jedem Multischalter.

    Jeder Multischalter schaltet nun EINE der vier Ebenen an einen Teilnehmer durch - nämlich diejenige, die der Teilnehmer gerade in diesem Augenblick für "sein" Programm braucht.

    Übrigens: SAT-Receiver liefern ab etwa 40dB brauchbares. Der Normpegel liegt allerdings zwischen 65 und 75dB.

    Irgendwie hast du im Kopf, das "je Stärker, je besser" bedeutet. Wichtiger ist der Erhalt der SignalQUALITÄT, der Pegel ist sekundär. Verstärkst du ein bereits grenzwertiges oder mieses Signal, wird dieses vom Pegel her zwar höher, von der Qualität aber schlechter, denn ein Verstärker kann nicht zwischen guten Signalanteilen und Rauschanteil unterscheiden und verstärkt beides. Genauso Fatal ist es, es mit der Verstärkung zu übertreiben.

    Würdest du "direkt am Spiegel" zusätzliche Verstärker einbauen, würden diese das Signal endgültig ruinieren: Das LNB gibt, so der Spiegel richtig ausgerichtet ist, bereits einen satten Pegel heraus. Dieser würde ein direkt nachgeschalteten Verstärker bereits im Eingang übersteuern, das Ergebnis wäre hochpegeliger Matsch, der nun als nächstes die Eingänge deines Spaun Basisgerätes hoffnungslos übersteuert... usw :)

    Im Grundlagenbereich dieses Forums findest du schonmal was zum einlesen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Mai 2010
  8. hroe

    hroe Neuling

    Registriert seit:
    10. Mai 2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Satblock-Verteilung: Multiswitches ok, aber "Systembasisgerät" und 5 Splittern?

    Ok Spezies :winken: das mit Quattro ist jetzt klar und da gibt´s kein vertun mehr.
    Aber die Verteilmimik ist also im mir zugänglichen Schrank. Mit dem "es passt nicht alles durch´s Kabel" und Steuerung über 14/18V und Signal 22kHz ja/nein, ist mir schon klar. Gut die Leute/Receiver hängen nur an den Multiswitches. Auch klar. Kommen wir nochmal zu den Geräten, die es angeblich in jedem Haus gibt und ein Profi Hausverstärker schimpft.
    Da stimmt die Logik/Verteilung noch nicht. Kann doch nur ein Systembasisgerät mit anschließender Verteilung auf die Multiswitchkaskaden pro Haus geben :confused:.
    Und wenn ihr euch einig seid, dann reichen die 60db ja nicht an den Multiswitchausgängen, wenn anschließend noch im Extremfall 40m Kabel bis zum Receiver folgen.
    Gut, besseres Signal (nicht Pegel, ralle ich auch) ist dann gegeben, wenn die Verteilung oben unter den Dachziegeln Platz fände, statt in einem Schaltschrank im Keller (Distanz auch 20m Kabel).
    Welche Signalstärke brauche ich oben an der Schüssel? Wo kann noch ein Fehler in der Anlage/Verteilung sein, die die schwachen 60 db begründen?:eek:
     
  9. Isotrop

    Isotrop Board Ikone

    Registriert seit:
    13. September 2006
    Beiträge:
    3.774
    Zustimmungen:
    36
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Satblock-Verteilung: Multiswitches ok, aber "Systembasisgerät" und 5 Splittern?

    @ hroe,

    evtl. kannst Du jetzt etwas mit den Komponenten anfangen bzgl wie und warum. Verteilnetzplan bitte vervollständigen, ggfs berichtigen

    [​IMG]
     
  10. hroe

    hroe Neuling

    Registriert seit:
    10. Mai 2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Satblock-Verteilung: Multiswitches ok, aber "Systembasisgerät" und 5 Splittern?

    No Sir! So ist´s wohl bei uns. Verschaltung geklärt! Nur die Dosen haben 2 statt 3 Ausgänge (nur SAT und Radio).:)
    Bleibt nur noch klarzukriegen, wo der Wurm drin ist. Schüssel ist bestimmt nach 14 Jahren wurmstichig. Die Kabellängen sind ggf. schlecht geschätzt. Die Verluste auf den Strecken kenne ich nicht ... :( die Aufgaben für den Profi sind trotzdem überschaubar. Der Preis für einen besseren Empfang sollte es auch sein. Hätte ich ein Meßgerät würde ich die halbe Miete auch noch selber übernehmen ... vielleicht kann ich mir eins besorgen.

    Danke soweit Jungs/Madels und Mitblinzler! :cool:
     

Diese Seite empfehlen