1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Satanlage in einem MUSS Kabelanschlussgebiet?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von TheGood, 7. Juni 2002.

  1. TheGood

    TheGood Board Ikone

    Registriert seit:
    4. Juli 2001
    Beiträge:
    4.159
    Ort:
    paris
    Anzeige
    Hallo

    erstmal entschuldigung für den dummen titel aber wie soll man das auch in wenigen worten zusammenfassen läc

    Ich wohne in einem Baugebiet in dem es vorgeschrieben ist den ans Haus gelegten Kabelanschluss zu nutzen. Da ich aber nicht einsehe monatlich für den Kabelanschluss Geld abzudrücken will ich eine Sat Anlage installieren. wie sieht es denn dort von der rechtlichen Seite aus. Ich habe mal irgendwo gelesen dass mir die Stadt nicht vorschreiben darf welche Empfangsart ich benutzen muss.

    Hoffe hier ein paar Leute mit dererlei Erfahrung anzutreffen.

    thx

    TheGood

    <small>[ 07. Juni 2002, 16:17: Beitrag editiert von: TheGood ]</small>
     
  2. mosc

    mosc Senior Member

    Registriert seit:
    6. April 2002
    Beiträge:
    426
    Ort:
    M
    Warum sollte man denn den Kabelanschluss nutzen müssen??-Wenn Du ein Haus hast, kann dir niemand ne Schüssel verbieten. Bei Wohnungen sieht's da aber kritischer aus.
     
  3. HRO

    HRO Neuling

    Registriert seit:
    16. Dezember 2001
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo,

    ich hatte vor kurzem exakt das gleiche Problem.

    Zwei Themen beeinflussen die Fragestellung maßgeblich :
    1. Die EU bereit eine Vorschrift vor, welche Regeln beim Bau eines Hauses überhaupt gelten dürfen. Kabel oder Sat dürfen nicht geregelt werden.
    2. Ist es durch die anstehende Privatisierung des Kabelsystems illegeal, wenn eine öffentliche Instanz (Stadt oder Gemeinde) den Medienempfänger zu einem privatem Anbieter zwingt.
    Meine Gemeinde hat mir die Aufstellung nach einer Rückfrage erlaubt, da sie sich bereits beider Themen bewußt waren.
     
  4. TheGood

    TheGood Board Ikone

    Registriert seit:
    4. Juli 2001
    Beiträge:
    4.159
    Ort:
    paris
    gut danke dann werd ich mich da auch mal in der Gemeinde erkundigen und bei bedarf ihnen mal die paar Themen zuspielen l&auml;c
     
  5. XAX

    XAX Junior Member

    Registriert seit:
    6. Mai 2002
    Beiträge:
    62
    Ort:
    Hannover
    hab letztens irgendwo gelesen dass es vor jahren schon zu dem thema einen prezidensfall irgendwo in bayern gab, da hat das gericht entschieden das in einem gebiet in dem kabel liegt einem nicht verboten werden darf ein antenne oder schüssel aufzustellen wenn man mindestens einen zusätzlichen sender im vergleich zu kabel hat, auch wenn es sich dabei "nur" um einen radio sender handelt und das ist bei sat ja absolut der fall
     
  6. mosc

    mosc Senior Member

    Registriert seit:
    6. April 2002
    Beiträge:
    426
    Ort:
    M
    Hmmm das wäre ja bei uns über terr. Antenne ja sogar der Fall.Aber über SAT ist's klar. Weshalb gibt's diese Regelung überhaupt? Aber warum kann eine Gemeinde sowas verbieten?-Sollen mir die demnächst etwa noch vorschreiben, welche Farbe die Handtücher in meinem Bad haben sollen?
     
  7. Grautvornix

    Grautvornix Silber Member

    Registriert seit:
    13. Oktober 2001
    Beiträge:
    865
    Hallo,
    Der europäische Menschenrechtsgerichtshof hat einmal entschieden, dass es in einer Demokratie wo die Menschenrechte gelten einem Bürger freigestellt ist, woher er seine Informationen beziehen möchte. Die Informationsfreiheit ist Teil der Meinungsfreiheit und damti ein grundsätzliches Menschenrecht. (Fall Autronic gegen Schweiz)
    Gruss aus dem Himmel
     

Diese Seite empfehlen