1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

SAT- und DVBT-Signal über ein Kabel

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von rocketsauce, 22. November 2011.

  1. rocketsauce

    rocketsauce Neuling

    Registriert seit:
    22. November 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo,

    habe schon viel darüber gelesen, werde aber aufgrund meiner Hauskonfiguration nicht schlau. Voraussetzungen:

    Am Dach: 1 Sat-Schüssel mit 4-fach LNB, also vier Kabel von der Schüssel unters Dach, hier weiter in jeden Raum wo ein Fernseher steht.
    1 DVBT-Antenne mit 1 Kabel unters Dach.

    Da ich nur 4 Kabel vom Dach in die einzelnen Räume habe, würde ich gerne durch irgendein Gerät, das SAT-Signal und das DVBT-Signal über die jeweiligen Kabel in die Räume verteilen. Welches Gerät benötige ich hier, ich will in jedem Raum ein anderes Programm sehen können.
    Brauche ich in den Räumen auch spezielle Geräte/wandler oder kann ich dann im Raum das Kabel direkt an den SAT-Receiver anschließen????

    Bitte um HILFE!!!!!!:winken:
     
  2. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.548
    Zustimmungen:
    250
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: SAT- und DVBT-Signal über ein Kabel

    Um alle vier Empfangsplätze auch mit DVB-T zu versorgen: 4-fach Einspeiseweiche wie z.B. Axing SWE 4-01, Antennendosen zum Aufteilen von Sat/DVB-T und bei Einsatz einer passiven Antenne für DVB-T vermutlich noch einen Verstärker zwischen Antenne und Einspeiseweiche.
     
  3. teucom

    teucom Talk-König

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    6.655
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    LG 40" Standardflachmann, WDTV, TV-Server
    AW: SAT- und DVBT-Signal über ein Kabel

    Es gibt vierfach-Einschleusweichen für Terrestrik. D.h. die Box hat vier Ein- und vier Ausgänge für die LNB-Leitungen sowie einen terrestrischen Eingang. Zur Kompensierung der Verteilverluste muss das DVB-T-Signal entsprechend aufbereitet werden (selektiver!! Verstäärker). Zwischen Terrestrik und SAT sollten keine hohen Pegelunterschiede bestehen.

    Auf "Receiverseite" reicht eine einfache Terrestrik-/SAT-Weiche, oder eben eine Dose, ist am Ort nur eine Geräteart vorhanden kannst du auch direkt mit dem Anschlußkabel auf das Endgerät gehen (deswegen der Hinweis auf die Pegelausgeglichenheit).

    Ich persönlich würde bei dieser Gelegenheit vom Quad-LNB weggehen und auf eine betriebssicherere Quattro-/Multischalter-Kombination umrüsten. Da hast du dann direkt den Terrestrischen Eingang und bei Wahl des richtigen Multischaltermodells aktive Terrestrik.
     
  4. rocketsauce

    rocketsauce Neuling

    Registriert seit:
    22. November 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: SAT- und DVBT-Signal über ein Kabel

    Hallo,

    vielen Dank für die schnellen Antworten, die zweite Antwort habe ich nicht ganz kapiert.
    Ich habe bei Axing auch was gefunden. Wenn ich die Einspeiseweiche SWE4-01 nehme geht dann das folgende Bild???:
    [​IMG]

    bzw. wohin verschwindet das DVBT-Signal????? Oder kann ich dann DVBT über den Receiver anbinden?????
    Kann ich denn überhaupt dann zb. kanal 1 ARD(sat), kanal 2 ZDF(sat), kanal 3 ORF(DVBT) einstellen?????

    Sorry für die "dummen" Fragen aber bin absoluter Noob in diesem Bereich!!!:eek:
     
  5. Discone

    Discone Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    14.378
    Zustimmungen:
    431
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: SAT- und DVBT-Signal über ein Kabel

    "rocketsouce" könnte auch einen Quad-LNB mit terrestrischer Einspeisung montieren: Quad LNB Inverto Pro IDLP-40QDTER mit terristrisch Eingang

    Wegen der Dämpfung im LNB, in den Koaxialleitungen und an den Enddosen wird dann für DVB-T ein Verstärker, oder eine aktive Antennen benötigt. Für den Antennenverstärker (Mastmontage) oder die aktive DVB-T Antenne ist Hilsenergie erforderlich, für die Stromversorgung vom Verstärker / der aktiven Antennen wäre dann eine Einspeiseweiche oder ein zusätzlicher "Plus-Draht" vom Netzteil bis zum Verstärker erforderlich (Minus dann über den Kabelschirm).
    Da sollte ein findiger Tüftler eine Weiche entwickeln, Abgriff am SAT-Anschluss mit Wandlung auf 5 V und Einspeisung in den terrestrischen Anschluss vom Quad-LNB. Im Innenbereich / unter dem Dach oder an einer Antennendose könnte dann ein zusätzliches Netzteil zur dauerhaften Versorgung vom Antennenverstärker betrieben werden.

    Discone ;)
     
  6. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.548
    Zustimmungen:
    250
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: SAT- und DVBT-Signal über ein Kabel

    Nein, das passt nicht wirklich. Als ich oben für den Fall der 4-fache Weiche und den Einsatz einer passiven DVB-T Antenne von Verstärker geschrieben habe, meinte ich einen Verstärker zwischen DVB-T-Antenne und Weiche. So wie im Bild wären ja gleich vier Verstärker für eine Pegelanhebung von DVB-T nötig, technisch wäre das außerdem schlecht (zu hohe Verstärkung, Sat würde total übersteuert, außerdem bekommt der Verstärker über die Antennendose keinen Strom vom DVB-T Receiver).

    Noch eine Alternative: Quad-LNB erst einmal an der Antenne belassen und statt der Einspeiseweichen einen Quad-tauglichen Multischalter mit aktiver Terrestrik wie z.B. den KR 5-6 MS verwenden. Quad-LNB an Multischalter ist zwar nicht optimal, aber später kann man ja immer noch auf ein Quattro-LNB umsteigen.
     

Diese Seite empfehlen