1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Sat TV über "Kabel"-Kabel?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von RobAnybody, 3. September 2005.

  1. RobAnybody

    RobAnybody Neuling

    Registriert seit:
    3. September 2005
    Beiträge:
    4
    Anzeige
    Hallo liebe Wissende :winken: ,
    unser Haus (4 Wohnungen) ist derzeit mit mit Kabelfernsehen versorgt. Wir würden gerne alle auf Digitalen Satellitenempfang umsteigen. Die grosse ungelöste Frage ist, wie weit wir da die bestehende Verkabelung nutzen können: In jeder Wohnung sind 4 oder 5 Dosen für den Kabelempfang.

    Die Überlegung war, im Keller den Kabelanschluss abzuklemmen und stattdessen im Keller zentral das Satellitensignal einzuspeisen (vom Zentralanschluss geht ein Kabel in jede Wohnung). Kann das überhaupt gehen oder müsste man dazu alles komplett neu verkabeln?

    Für Ideen, Anregungen und Aufklärungen dazu wäre ich Euch sehr dankbar! :love:

    Viele Grüsse,
    Rob Anybody
     
  2. Hans2

    Hans2 Wasserfall

    Registriert seit:
    19. April 2002
    Beiträge:
    7.782
    Ort:
    Dresden
    AW: Sat TV über "Kabel"-Kabel?

    Auf jeden Fall benötigst du zu jedem Empfangsgerät ein Kabel vom dann zu installierenden Multischalter.
     
  3. Grautvornix

    Grautvornix Silber Member

    Registriert seit:
    13. Oktober 2001
    Beiträge:
    865
    AW: Sat TV über "Kabel"-Kabel?

    Oder wenn das nicht geht weil ev. nicht 5 Leitungen in jede Wohnung gelegt werden können, schaust Du Dir die Seite www.s-a-t.tv an.
     
  4. RobAnybody

    RobAnybody Neuling

    Registriert seit:
    3. September 2005
    Beiträge:
    4
    AW: Sat TV über "Kabel"-Kabel?

    Hallo,

    vielen Dank schon einmal für die Hinweise. Da aus dem Keller nur ein Kabel in jede Wohnung geht, wäre eine "Einkabellösung" sicher das Richtige für uns - Neuverkabelung kommt kaum in Betracht, der Aufwand wäre immens.

    Gibt es bei einer solchen Einkabellösung Einschränkungen gegenüber einer konventionellen Lösung?

    Was könnte das denn so ungefähr kosten unter den beschriebenen Rahmenbedingungen? (D.h. 4 Wohnungen, je Wohnung zwei Empfänger)

    Viele Grüsse und einen weiterhin sonnigen Sonntag,
    Rob Anybody
     
  5. Grautvornix

    Grautvornix Silber Member

    Registriert seit:
    13. Oktober 2001
    Beiträge:
    865
    AW: Sat TV über "Kabel"-Kabel?

    Es gibt Einschränkungen von den empfangbaren Programmen her. Man kann nicht alle Programme empfangen, nur die, die aufgelistet sind. Auch die neuen 64 Digitalradio Programme sind empfangbar, aber noch nicht in der Liste. Kosten ohne Receiver je nachdem inkl. Antenne, LNB, GP31-D und 20 Dosen etwas weniger als 500 Euro.
    Ev, je nach Kabellänge und Qualität muss man noch einen Verstärker einbauen.
    Gruss Grautvornix
     
  6. Red-Bull

    Red-Bull Neuling

    Registriert seit:
    17. Juli 2003
    Beiträge:
    13
    Ort:
    NRW
    AW: Sat TV über "Kabel"-Kabel?

    Hm so wie ich das sehe brauch man da ja doch wieder an allen TV Geräten nen Reciver... gibts eigentlich kein Gerät das quasi als kleine Kabelkopstation agiert.. sprich ne Schüssel und untem im Keller kleine Anlage die alle Sat Programme ins Kabel so einspeist wie es der Kabelanbieter macht? Also das man gar keine Sat Reciver brauch und die TV GEräte die Sender ganz normal bei Suchlauf finden. Würde ja reichen wenn das mit den FTA Programman ginge. Gibts sowas ?
     
  7. Hans2

    Hans2 Wasserfall

    Registriert seit:
    19. April 2002
    Beiträge:
    7.782
    Ort:
    Dresden
    AW: Sat TV über "Kabel"-Kabel?

    Natürlch gibt es sowas. Das Rechnet sich aber erst wenn wesentlich mehr Empfänger angeschossen werden, als Programme aufbereitet werden sollen. Und dann sind die Möglichkeiten, die digitales Fernsehen mitbringt, wie EPG oder DD natürlich verloren.
     

Diese Seite empfehlen