1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

sat+stromschlag

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von gjold, 25. Juni 2006.

  1. gjold

    gjold Neuling

    Registriert seit:
    25. Juni 2006
    Beiträge:
    1
    Anzeige
    ich hänge an einer haussatanlage, das kabel geht in meine wohnung und dort in ein antennendose(unterputz, aber liegt offen herum), wenn ich die berühre spüre ich ein kleiner kitzeln, also ein kleiner elektrischer schlag8auch wenn nur das kabel von der hausschüssel angesteckt ist)

    dann stecke ich das satkabel vom receiver an, wenn ich am receiver greife ist ebenfalls diese kitzeln da nur noch stärker, eigentlich schon ungenehm stark.

    ist das problematisch? was ist der grund dafür? das leitet sich natürlich an die anderen geräte weiter... an den receiver über coax und am tv über scart... da ist es dann auch noch ganz leicht zu spüren. kann das die geräte zerstören?
     
  2. Hans2

    Hans2 Wasserfall

    Registriert seit:
    19. April 2002
    Beiträge:
    7.782
    Ort:
    Dresden
    AW: sat+stromschlag

    Lasse einen Antennenfachmann kommen, der die Antennenanlage ordentlich erdet.
     
  3. maxxmaxx

    maxxmaxx Senior Member

    Registriert seit:
    6. Mai 2006
    Beiträge:
    380
    AW: sat+stromschlag

    nein, ist nicht problematisch

    was du da spürst ist die lnb versorgungsspannung! (bzw die versorgungspannung der anderen komponenten wie z. b des multischalters)
    irgendwie muß die elektronik ja mit strom versorgt werden, außerdem dient der strom zu transport der signale!
    die spannung beträgt 14 oder 18 volt gleichstrom (wird je nach gewünschter polarisationsebene vom receiver umgeschaltet!)
    und diese spannung wird nicht! an andere geräte weitergeleitet!

    an den normalen antennenbuchsen (koax stecker) des fernsehers liegt eine auch kleine spannung an (signalübertragung)!

    auch an den anderen anschlüssen (scart) liegt auch eine spannung an, es muß ja ebenfals ein signal übertragen werden!

    gruß,
    markus
     
  4. Hans2

    Hans2 Wasserfall

    Registriert seit:
    19. April 2002
    Beiträge:
    7.782
    Ort:
    Dresden
    AW: sat+stromschlag

    Das passt ja nun gar nicht. Eine Spannung spürt man auf der Haut erst ab ca 40V.
    Die Spannung die auf der Masse der Antennenleitung liegt, kommt von den angeschlossenen Geräten und ist die Mittenspannung des 230V-Netzes (ca. 140V), die im Normalfall auch ungefährlich ist, da keine Leistung dahintersteckt. Es kann aber auch schlimmer sein, wenn nämlich in einem der Geräte ein defektes Netzteil steckt. Und aus diesem Grunde gibt es eine Vorschrift (VDE), die besagt, dass Antennenanlagen den Vorschriften entsprechend zu erden sind.
     
  5. panta_rhei

    panta_rhei Senior Member

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    419
    Ort:
    Welt
    AW: sat+stromschlag

    Hallo,
    ich kann Hans2 nur zustimmen, die Erklärung von MaxxMaxx vergessen wir bittte ganz schnell. Die Versorgung des LNB erfolgt durch 13 oder 18V, und die spürt man definitiv nicht.

    Fernseher werden zumeist mit Eurosteckern ausgestattet, haben also keinen Anschluss an den Schutzleiter (Erdpotential). Ein Fernseher allein macht zumeist auch keine Probleme, aber bei einer Hausverteilanlage mit ev. 10 TV-Geräten kann die Summation der Einzelströme zum Problem werden. Deswegen sollte eine Hausverteilanlage immer auf die Potetialausgleich gelegt sein. Mal abgesehen davon können auch manche "empfindlichen" Satreceiver dabei schaden nehmen (Einstecken, Mittelleiter hat zuerst Kontakt, am Gerät liegen also die per Kondensatoren geteilten 230V an).

    Also ab zum Fachmann, die Anlage gehört auf die Potentialausgleichschiene geklemmt.

    Gruss Panta Rhei.
     

Diese Seite empfehlen