1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Sat-Splitter

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von soulseeker, 8. März 2012.

  1. soulseeker

    soulseeker Neuling

    Registriert seit:
    4. November 2008
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo zusammen,

    ich habe in meinem Wohnzimmer leider nur ein Sat-Kabel gelegt ... da der Kabelkanal ziemlich schmal ist, kann ich da vermutlich kein 2. Kabel durchziehen. Ich würde aber trotzdem gerne eine Sat-Karte in meinen HTPC einbauen - dafür kann man ja einen Sat-Splitter einsetzen. Was ich trotz gegoogel immer noch nicht herausgefunden habe:

    1. Welche Kanäle liegen denn auf dem gleichen Transponder/Satellit (ist das überhaupt richtig ausgedrückt?), können also über ein Kabel gleichzeitig geschaut werden? Wenn wir TV schauen, dann idR nur die Privaten (RTL/Pro7/Sat1).

    2. Was passiert, wenn mein Receiver aufnimmt, ich den PC einschalte und dort einen Kanal wähle, der von einem anderen Satellit/Transponder kommt? Störe ich damit die Aufnahme oder empfängt das zweite Gerät dann einfach nix?

    3. Gibt es auch dünne Sat-Kabel zum verlegen?

    4. Kann das Signal durch den Splitter evvtl zu schwach werden?

    Danke für Tipps :)

    Marcel
     
  2. teucom

    teucom Talk-König

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    6.655
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    LG 40" Standardflachmann, WDTV, TV-Server
    AW: Sat-Splitter

    LyngSat

    Herzliches Beileid. Das ist ernst gemeint.

    Wenn du ein Prioritäts-Relais einsetzt statt einem simplen Splitter, dann kann nichts passieren - das zweite Gerät bekommt dann aber immer nichts, wenn das priorisierte Gerät eingeschaltet ist, auch nicht die gleiche Ebene. Bei einem simplen Diodensplitter "gewinnt" ein Gerät. Auf keinen Fall ein simples T-Stück ohne Diodenschaltung nehmen, sonst hauen sich die Geräte die Ausgangsspannung gegenseitig rein.

    Ja, wegen der deutlich höheren Verluste aber nur auf kurzen Distanzen unkritisch, aus der Praxis max. 10 Meter.

    Da der Splitter SPLITTET (=aufteilt), kann das natürlich abhängig davopn was ankommt, passieren. EInsatz eines Verstärkers (das ist bei Laien meist der nächste Gedanke) bringt nichts, da Eigenrauschen und Übersteuerungseffekte alles noch schlimmer machen.
     
  3. soulseeker

    soulseeker Neuling

    Registriert seit:
    4. November 2008
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Sat-Splitter

    Ich dachte an so etwas:

    SAT Verteiler 2-fach 5-2450 MHz - digital-tauglich: Amazon.de: Elektronik

    Das zu verlegende Kabel dürfte so ca. 20 m lang sein, könnte also problematisch werden.

    Danke für den Link und dein Beileid :) ... ich bin übrigens kein TV-Junkie, der den ganzen Tag nur Proll-TV oder Barbara Salesch schaut (gerne aber Stern-TV oder die ein oder andere Serie). Mich würde aber mal interessieren, was der anspruchsvolle TV-Schauer so goutiert - seit ihr alle Sky-Abonnenten (das ist übrigens auch ernst gemeint, ich mach meine Glotze in erster Linie an und schaue Videos per HTPC)?
     
  4. qupfer

    qupfer Silber Member

    Registriert seit:
    28. September 2010
    Beiträge:
    502
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Sat-Splitter

    zu 1) Da Hilft nur Nachschlagen. Suche dir eine Senderliste und schaue nach. Beim SAT hast du vier Ebenen:
    Highband und vertikale Polarisation
    Lowband und vertikale Polarisation
    Highband und horizontale Polarisation
    Lowband und horizontale Polarisation
    Überall dort, wo in der Pol. Spalte in V steht ist vertikale Polarisation, H demzufolge horizontal.
    Die Trennung in High- und Low-Band führt nur der LNB durch, indem er die "hohen Frequenzen" (Highband) durch verwenden einer anden Oszilatorfrequenz weiter runtermischt. (damit der Receiver weiterhin nur die bisher üblichen Frequenzen 0-2400MHz verarbeiten muss)
    Überlicherweise (d.h. für mehr oder weniger alle LNBs die man als Otto-Normal-Anwender kaufen kann) werden Frequenzen unter 11700MHz dem Lowband zugeordnet und darüber dem Highband. So kannst du schauen, welche Sender in der gleichen Ebene liegen.
    Gibt bestimmt auch Senderlisten, wo das einfacher zu erkennen ist.

    zu 2)
    kommt auf die geählten Sender an: 18V (Horizontal) schlägt 14V(vertikal) und 22kHz (Highband) schlägt 0kHz (Lowband).
    Ist deine Aufnahme in der Ebenen (High/Horizontal) passiert garnichts mit dieser. Der zugeschaltene Fernseher bekommt dann aber kein Bild (wenn es durch Zufall genau passt, kann es wohl passieren, dass du das aufzunehmende Programm siehst).
    Nimmst du aber in der High/Vertikal Ebene auf und schaltest High/Horizontal dazu, dann hast du dir deine Aufnahme versaut.

    zu 3) ansich ja, SAT-Kabel sind ja auch nur "Koaxialkabel", die gibt es in allen größen und Formen :D
    Nur nehmen dann die elektrischen Eigenschaften ab. In wie weit sich das Bemerkbar macht, kann ich dir da jetzt nicht sagen. Auf kurzen Strecken sollte es meiner Meinung nach keinen großen Unterschied machen.

    zu 4) Theoretisch ja, jedes hinzukommende Teil fügt rauschen hinzu (verschlechtert Signalqualität) und Dämpft das Signal (verschlechtert Pegel)
    Nur legt man SAT-Analgen ja nicht auf Grenzwerte aus. Daher dürfte sich das kaum bemerkbar machen. Eventuell reicht dann schon ein halber anstelle eines ganzen Weltunterganges aus, um das Fernsehen ausfallen zu lassen...aber das hängt dann auch von der Schüssel und wie exakt die Ausgerichtet ist ab.
    Edit: achja, ein Splitter teilt ja das Signal, man hat also je Pfad dann nur noch halben Signalpegel. Normalerweise sollte das aber auch noch ausreichen


    zu 5) Es gibt auch, leider nicht ganz billig, die Möglichkeit "zwei Kabel" über eines zu übertragen (deStacker). Nachteil ist, dass dann höhere Frequenzen im Kabel genutzt werden, was die elektrischen Eigenschaften (ähnlich den Minikabeln) verschlechtert und als aktive Bauelemente Leistung verbrauchen.
    Aber bei normalen Kabellängen und nicht Miniaturantennen sollten die Geräte aber problemlos funktionieren. Ist halt nur der Preis ;)

    Also ich würde alles tun um einen Splitter zu vermeiden und lieber versuchen zwei Kabel durch den Kabelschacht zu bekommen (oder einen Stacker verwenden). Es ist einfach nicht schön, beide Geräte nicht unabhängig nutzen zu können


    Edit: und wieder war jemand schneller.... ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. März 2012
  5. teucom

    teucom Talk-König

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    6.655
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    LG 40" Standardflachmann, WDTV, TV-Server
    AW: Sat-Splitter

    Das war nicht wertend gemeint und du musst dich nicht rechtfertigen, es steht mir nicht zu anderer Leute Geschmack zu verurteilen -- ich finde es nur Schade, wenn man seine Auswahl "aus Prinzip" oder Unsinniger Kategorisierung selbst Einschränkt ("ÖR - für Rentner", "Private - für Prolls"). Sorry also für Off Topic.

    Dein amazon-Produkt ist OK, erwarte aber keine ungestörten Aufnahmen, das ist nur bei einer sauberen Trennung garantiert (Prio-Relais oder zweite Leitung). Die 10m beim 5mm-SAT-Kabel sind Erfahrung, es gibt aber durchaus auch genügend Fälle, wo auch 2x20m mit hochwertigen(!) 5mm Kabeln funktionieren.
     
  6. soulseeker

    soulseeker Neuling

    Registriert seit:
    4. November 2008
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Sat-Splitter

    Danke erst einmal für eure ausfühlichen Antworten!

    Stacker klingt ja interessant, aber das Problem ist auch ein hardwareseitiges. Ich versuch das mal zu beschreiben.

    Beim Hausbau war die Leerrohr-Anlage eigentlich für Kabelanschluss vorgesehen, d.h. von jedem Zimmer läuft ein dünnes Leerrohr in den Keller. Wir haben ziemlich dumm geschaut, als man uns sagte "ne Kabel gibts nicht, ihr müsst Sat nehmen". Ok, da hatten wir zum Glück noch ein dickes Leerrohr vom Dach in den Keller frei gehabt und 4 Coax-Strippen (Quad-LNB) in den Keller gelegt und von dort weiter in die einzelnen Räume. Daher hat jeder Raum auch nur einen Sat-Anschluss. Im Zuge des Hausbaus haben wir uns damals auch nur am Rande Gedanken gemacht, wie man den Sat-Anschluss am besten legt. 2 der Kabel nutze ich jetzt allerdings nicht, daher könnte ich theoretisch auf dem Dach einen Stacker anbringen, das genutzte Kabel (Wohnzimmer) und ein ungenutztes Kabel durchschneiden und in den Stacker stecken und dann die "Wohnzimmerleitung" zurückschicken und dort "destacken". Nur - wie identifiziere ich die Kabel?

    Nochmal zusammengefasst - Vom Dach kommen 4 Kabel im Keller an, dort sehe ich auch die 4 Einzelstrippen und diese laufen vom Keller weiter in die einzelnen Wohnräume.

    Zweite Möglichkeit wäre, ein 5mm Kabel durch die Leitung zusätzlich zu quetschen, aber dann müsste ich aufs Dach steigen, was ich ehrlich gesagt vermeiden möchte ... und auch dort weiss ich ja erstmal nicht, welche beiden Kabel ungenutzt sind.
     
  7. qupfer

    qupfer Silber Member

    Registriert seit:
    28. September 2010
    Beiträge:
    502
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Sat-Splitter

    Ich gehe mal davon aus, die "Strippen" vom LNB kommen am Dach an?
    Dann müsste doch, wenn die Kabellängen keine "Probleme" machen, es möglich sein, durch das dicke Leerrohr die 4 Kabel von einem Quattro-LNB in den Keller zu verfrachten. Dort diese dann an einen Multischalter angeschlossen und durch die dünneren Rohre in die Wohnungen? Damit wär dann schonmal 1 SAT-Anschluss in jeder Wohnung. Schwerer wird es erst dann, wenn in einer Wohnung merhere Receiver betrieben werden sollen. Dann müsste man durch die dünnen Rohre noch ein zweites Kabel bekommen oder die Stackervariante nehmen.
    Wo ist da jetzt mein Denkfehler? Das klingt ja schon fast zu einfach^^

    Edit: okay, war gedanklich noch in einen anderen Thread

    Wenn du das LNB nicht tauschen willst, kannst du einen "Quad-fähigen" Multischalter in den Keller setzen. Von diesen dann zwei Anschlüsse ins Wohnzimmer "transportieren" - wie auch immer. Zwei normale Kabel, falls es doch passt, zwei Minikabel oder die Stackermethode
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. März 2012
  8. opti61

    opti61 Junior Member

    Registriert seit:
    25. März 2011
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Sat-Splitter

    Die einfachste Variante wäre dann eventuell ein Multischalter, der auch mit QUAD LNB zurechtkommen muss in den Keller gesetzt, dort alle 4 Leitungen vom SAT angeschlossen (ist dann auch egal, welche an welchen Eingang des Multischalters kommt) und die Abgänge in den Wohnungen an die Ausgänge des Multischalters. Ab Multischalter könnten dann auch 2 Minikabel durch das Rohr gezogen werden.
    Eine Einkabel / Unikabel-Geschichte verbietet sich, da die meisten PC-Karten damit nicht umgehen können.
    Bitte darandenken, dass vor und hinter dem Multischalter ein Potentialausgleich eingeplat werden muss (eine Erdschiene mit F-Buchsen für alle Ein- und Ausgänge, die mit der Hauserde verbunden wird, reicht) - Beispiel für eine Verteilung - hier aber für 18 Teilnehmer siehe hier:
    SAT-Verteilung mit Spaun SMS 51808 für 18 Teilnehmer, komplett vormon

    Da war jemand schneller...
     
  9. qupfer

    qupfer Silber Member

    Registriert seit:
    28. September 2010
    Beiträge:
    502
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Sat-Splitter

    Nur um verwirrungen gleich zu vermeiden :D

    Einkabel/Unikabel/SCR ist was anderes als das von mir erwähnte deStacker-Prinzip. Beim Stacking werden zwei Koaxialkabel "übereinander gestapelt", übertragen und dann wieder getrennt. Für den Receiver/PC kommt dann wieder das urspüngliche Signal an, so wie es aus dem Multischalter kam (okay fast, Qualität ist dann etwas schlechter)
     
  10. Wolfgang R

    Wolfgang R Board Ikone

    Registriert seit:
    9. November 2002
    Beiträge:
    3.868
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Sat-Splitter

    Mal nur so nebenbei: Sat-Karten haben generell ein Problem mit der höheren Stromaufnahme von Quad-LNB.

    Da auch noch ein Splitter mit reinzusetzen wird mit Sicherheit in die Hose gehen.

    Lösung: Die vier Kabel vom Dach im Keller durchtrennen.

    Einen Quad-fähigen Multischalter besorgen, und die vier Kabel vom Dach auf die Eingänge montieren, Belegung ist egal.

    Mit dem bestehenden Kabel ins Wohnzimmer im Leerrohr ein neues, etwas dünnes Twin-Doppelkabel durchziehen. Bestehende Dose durch eine Sat-Stichleitungsdose mit zwei Ausgängen ersetzen.

    Alle Kabel, die im Keller nun noch rumhängen mit den Ausgängen des Multischalters verbinden.

    Fertig, keine Einschränkungen und PC-Karte läuft garantiert und ohne Einschränkungen.

    Gruß,

    Wolfgang
     

Diese Seite empfehlen