1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Sat Schüssel beim Mietshaus

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von wrestlingpapst, 9. Mai 2011.

  1. wrestlingpapst

    wrestlingpapst Board Ikone

    Registriert seit:
    27. November 2004
    Beiträge:
    3.123
    Zustimmungen:
    28
    Punkte für Erfolge:
    58
    Anzeige
    Folgender Sachverhalt bei meinen Kollegen. Mein Kollege hat Sky und will nun umziehen. Auf dem Dach des Mietshauses stehen bereits schon zwei Schüsseln. Ich habe ihm jetzt einfach gesagt dass ich die Schüssel einfach auf den Dach Fachmännisch anbringen lassen würde und gut ist das. Ich bin der Meinung wenn sowieso schon zwei Schüsseln auf den Dach sind, dann kommt es auf die eine mehr oder weniger auch nicht an. Zu mal in der Nachbarschaft noch vier weitere Schüsseln zu erkennen sind. Eine bei ihm auf den Dach gehört wohl einer Türkischen Familie, und die andere weiß ich nicht zu wem die gehört. Darf der Vermieter bei zwei bestehenden Schüsseln es überhaupt noch verbieten? Mein Kollege will auf keinen Fall Unity Media haben und das Argument das die Schüsseln das Landschaftsbild kaputt machen kann ja in diesen Fall eigentlich nicht mehr ziehen.

    Kann die Hausverwaltung ihm das also Verbieten? Habe ihm wie gesagt erstmal dazu geraten die Schüssel einfach anzubringen und gut ist das.Sich mit der Hausverwaltung kloppen wegen Rückbau kann man dann ja immer noch. Irgendwo muss doch gleiches Recht für alle gelten oder wie ist das?
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Mai 2011
  2. elchris

    elchris Silber Member

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    500
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Sat Schüssel beim Mietshaus

    Du hast die entsprechenden Stichwörter schon genannt. Die türkische Familie hat das Recht, Ihre "Landessender" via Türksat zu empfangen. Der normale deutsche Bürger, sofern er nicht z.B. durch eine journalistische Tätigkeit ein Interesse an exotischen (ergo nicht im Kabel vertretenen) Sendern vorweisen kann, hat dieses "Recht" erstmal nicht.

    Sind denn beide Schüsseln auf Türksat ausgerichtet oder guckt die zweite vielleicht sogar auf Astra 1? Ich würd das ganze in einem freundlichen Gespräch abklären ob man sich, im Wennfall die eine ist eine Astra-Schüssel, da ranhängen könnte.

    Für solche Fälle hat man immer ein Wörterbuch (z.B. Bulgarisch) zur Hand und kann mindestens drei Wörter - womit das Interesse an "Fremdsendern" unterstrichen wäre :D Много щастие!
     
  3. MarkusM

    MarkusM Guest

    AW: Sat Schüssel beim Mietshaus

    Also da kann ich jetzt nur schmunzeln.

    Man sollte immer zuerst den Weg zum Vermieter gehen und nachfragen.

    Das Argument mit Landschaftsbild hat damit nichts zu tun. Der Vermieter muss ja schließlich Verantwortung über das Haus übernehmen und kann daher auch Dinge verbieten.

    Da bereits Schüsseln auf dem Dach existieren, würde ich hier auf einen kulanten Vermieter spekulieren, daher erster Weg über den Vermieter.

    Einfach installieren und gut ist, geht nicht. Da kanns im Nachhinein immer Ärger geben.

    Und zum Thema gleiches Recht für alle: Das ja, aber Ausländer haben eben mehr Recht, wenn es darum geht, dass deren Programme im Kabel nicht oder nicht ausreichend angeboten werden. Bei der türkischen Familie würde das Argument allerdings wegfallen. Wir sprechen hier jetzt über Tschechen, Griechen oder sonstwelchen Nationen, die einfach im Kabel klar ignoriert werden.
    Diese Personengruppen haben eine Chance auf eine annähernd gute Entscheidung, wenn es auch mal vors Gericht geht.


    Ne, für die Türken ist es auch ziemlich aussichtslos mittlerweile, da "genügend" im PayTV-Kabel angeboten wird oder eben per Breitband.

    Auch ein Stichwort: Hat er Breitband? Wenn ja, aussichtslos vor Gerichten z.B. auch für andere Ausländer.
     
  4. Teoha

    Teoha Lexikon

    Registriert seit:
    21. Dezember 2006
    Beiträge:
    38.454
    Zustimmungen:
    4.166
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Sat Schüssel beim Mietshaus

    Das kann man so unterstreichen.

    Ansonsten gilt gleiches Recht für alle. Das hat nichts mit türkisch zu tun. Jeder hat ein Recht auf TV-Empfang............aber nicht jeder will das auch auf dem harten Wege durchsetzen.
    Rein rechtlich würdest du sicher ein Verfahren gegen den Vermieter im Ernstfall gewinnen, aber wer will das schon.

    Hier gibt es noch Lesestoff zu dieser Thematik:

    http://forum.digitalfernsehen.de/fo...4675-verbot-von-aussenantennen-zulaessig.html

    Gruß
     

Diese Seite empfehlen