1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

SAT-Receiver an Kabel

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von Flötenfranz, 8. September 2006.

  1. Flötenfranz

    Flötenfranz Junior Member

    Registriert seit:
    22. Juli 2005
    Beiträge:
    92
    Anzeige
    kann man eine SAT-receiver und SAT-Premiere Karte an einen kabelanschluss anschließen?
     
  2. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.046
    Ort:
    Deutschland / Hessen
    AW: SAT-Receiver an Kabel

    Kann man, funktioniert aber nicht :)
     
  3. Flötenfranz

    Flötenfranz Junior Member

    Registriert seit:
    22. Juli 2005
    Beiträge:
    92
    AW: SAT-Receiver an Kabel

    und wie sieht mit kabel-receiver und sat-karte aus
     
  4. astranase

    astranase Gold Member

    Registriert seit:
    22. August 2005
    Beiträge:
    1.219
    Ort:
    Leipzig
    AW: SAT-Receiver an Kabel

    Man kann auch einen Toster ........ funktioniert aber auch nicht.
    Ne aber Flötenfranz, jetzt mal ohne Quatsch, das geht nicht, obwohl es sicher nicht verkehrt wäre wenn es Receiver mit Multifunktion geben würde.
    Übrigens bei DSR Geräten was das Standart .... aber der Fortschritt schritt hier zurück.
     
  5. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    49.555
    Ort:
    Genthin
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: SAT-Receiver an Kabel

    Das geht eigentlich nicht.
    Und doch geht es wen man weiß wie.
    Kabelreceiver mit CI Schacht( es ist kein Kartenleser gemeint) und einem Alphcrypt light Modul, dann geht theoretisch auch eine SAT Karte.
    Aber Karte tauschen ist einfacher.:D
     
  6. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    24.981
    Ort:
    Telekom City
    AW: SAT-Receiver an Kabel

    @Nelli22.08
    ... wieso nur theoretisch ? Für eine gewisse Zeit wird das funktionieren. Aber die Karte erhält keine neuen Freischaltsignale mehr, sodass die Gültigkeit der Freischaltung abläuft. Das kann man vielleicht mal mache, wenn man in Urlaub fährt und die Sat-Karte einem Bekannten mit Kabelanschluss ausleiht. Aber eine Dauerlösung ist das nicht und deshalb ist vollkommen richtig, wenn Du sagst, dass der Kartentausch einfacher ist ...
     
  7. octavius

    octavius Board Ikone

    Registriert seit:
    10. Januar 2004
    Beiträge:
    4.529
    Re: SAT-Receiver am Kabel

    Blockmaster schrieb:
    Hallo Leute!

    Es funktioniert unter folgenden Voraussetzungen:

    1.) Man schleicht sich heimlich in den Keller, wo der Hausübergabepunkt des Kabels ist.

    2.) Dort baut man eine Sat ZF Bereichsweiche ein, zum Beispiel so was:

    [​IMG]

    3.) Man verlege ein Kupferkabel von der neuen Bereichsweiche zum Dach.

    4.) Dort installiert man eine moderne Parabol-Antenne, vorzugsweise in Einkabel-Technik.

    Auf diese Art und Weise kann man jedes Mehrfamilien-Haus bequem um eine Satelliten-ZF erweitern.

    Die weit verbreitete Einkabel-Technik hat z.B. den Vorteil, dass sie werkseitig eine Frequenzweiche für die Einspeisung von BBC 1 London hat.

    Diese Technik erlaubt es, für wenig Geld die Vorteile von Sat und Kabel miteinander zu kombinieren.

    Denn ich kenne kein Kabelnetz in Deutschland, welches das BBC Inlandsfernsehen einspeist. Satellit hat immer Vorteile. In Mehrfamilienhäusern ist das analoge Kabel ganz praktisch.

    Get the best of both worlds!

    [​IMG]
     
  8. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    49.555
    Ort:
    Genthin
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: SAT-Receiver an Kabel

    Schon seltsam das Du heimlich in den Keller must.:D
    Darf Dich Deine Frau nicht sehen wen Du die Flaschen holst?:eek:

    Auch Deine Anlage ist recht abenteuerlich, aber mag funktionieren.
    Das bestärkt aber meine meinung das Karte tauschen einfacher und billiger ist.
    BBC 1 will er doch gar nicht sehen.
    Wozu also der Aufwand.
     
  9. octavius

    octavius Board Ikone

    Registriert seit:
    10. Januar 2004
    Beiträge:
    4.529
    Re: SAT-Receiver am Kabel

    Hallo Leute,

    die Frage mit der Satelliten-Karte im Kabel-Receiver haben wir schon oft diskutiert:

    [​IMG]

    http://forum.digitalfernsehen.de/forum/showthread.php?t=121177
    Das heisst:

    Die S01 und S02 Premiere Karten funktionieren auch bei Kabel-Kunden, allerdings nur, wenn der Kunde eine digitale Kabel-Box mit CI Modul verwendet.

    In Betracht kommen das Alphacrypt Light, das Alphacrypt TC, die Classic-Variante und ähnliches.

    Mischobo schrieb:
    [​IMG]

    Genau. Das ist richtig. Siehe das Beispiel von mir im obigen Zitat: Wer seine Karte mitnehmen will, um bei Freunden oder Bekannten gemeinsam Fernsehen zu schauen, für den ist das eine sehr gute Lösung.

    Mischobo schrieb:
    Hier muss ich Dir widersprechen. Es kommt immer auf die persönlichen Verhältnisse an. In dem Moment, wo dem Abonnements-Inhaber grundsätzlich die Möglichkeit offen steht, Satelliten-Empfang zu nutzen, würde ich immer zum Abschluss eines Premiere-Vertrages für Satelliten-Kunden raten. Dann bekommt man eine S01 / S02 / S04 Smart Card, die man universell einsetzen kann.

    Satelliten-Empfang ist nun mal in Augsburg, Bonn, Chemnitz, Düsseldorf, Essen, Frankfurt und hundert anderen Städten die technisch bessere und qualitativ höherwertige Lösung. [​IMG]

    (Der geneigte Leser wird merken, dass ich keine Städte in Baden-Württemberg aufgeführt habe.)

    Im Prinzip gibt es gar keinen Grund, sich mit Kabel-Anschluss zufrieden zu geben. Über Satellit habe ich dank moderner Multifeed-Lösungen mehr und bessere Programme.

    Opa 38 behauptet, hier in Hagen werde Premiere HD (noch) nicht ins Kabel eingespeist.

    Stimmt das eigentlich?

    [​IMG]

    Unstrittig ist, dass wir hier in Hagen keinen ARD-Hörfunk-Transponder im Kabel haben, keine Antenne Bayern, kein Sky Radio, kein hr4, keinerlei holländischen Fernsegh-Programme, kein France 2, kein ORF 1, kein Schweizer Fernsehen, kein "Sky One", kein BBC 1 London, kein ... ... ...

    Die Vorteile des Kabels sind unbestritten: Leichtere Verlegung von Zweit-, Dritt- und Viertanschlüssen, weil man das vorhandene Kupfer-Kabel weiter nutzen kann und keine sternförmige Verteilung braucht.

    Wie ich in meinem vorigen Posting geschrieben habe, ist es kinderleicht, einen vorhandenen Kabel-Anschluss um eine Zwischenfrequenz-Ebene zu erweitern.

    Mit meinem Diseqc-Relais greife ich zwar auf sechzehn ZF-Ebenen gleichzeitig zu. Die Beschränkung auf eine ZF-Ebene bei der Einkabel-Lösung ist daher schon eine ernsthafte Beeinträchtigung.

    Umgekehrt kann man auf die eine ZF-Ebene, wenn man sie richtig belegt, schon einige hundert Radio- und TV-Programme packen.

    Beispiel: Für mich persönlich wäre wichtig, dass ich im Bereich 12000 - 12325 MHz die Signale von Astra 2A und 2B auf der vertikalen Ebene empfangen kann. Bei einer LOF von 10600 entspricht das einer ZF von 1400 bis 1725 MHz.

    Von 11800 bis 11950 (1200 bis 1350 MHz) hätte ich dan gerne die horizontale Ebene von Astra 2A.

    Oberhalb von 1725 MHz hätte ich dann gerne das horizontale Low Band von Eutelsat Hot Bird 13 Grad Ost, damit ich weiter Daystar, JCTV, dw-tv und "Das Erste" gucken kann. [​IMG]

    Unterhalb von 1200 MHz würde sich das horizontale Low Band von Astra 2D anbieten, damit ich weiter BBC und ITV gucken kann.

    Fazit: Wenn man die eine, kabel-taugliche Sat-ZF-Ebene entsprechend mischt, kann man auch in Einkabel-Technik sehr interessante Sat-Pakete zusammen stellen.

    [​IMG]

    Wer Kabel hat und zusätzlich Satellit benutzt, wird häufig den Zweit-Fernseher im Schlafzimmer aus Bequemlichkeitsgründen ans Kabel "hängen" und die Satelliten-Programme mit ihrer aufwendigen Stern-Verkabelung vorzugsweise im Wohnzimmer anschauen.

    In solchen Fällen ist die Premiere S02 Karte im Alphacrypt Modul im DVB-C Receiver im Schlafzimmer sehr wohl eine "Dauerlösung". [​IMG]

    Bedenke: Die Satelliten-Karte muss für etwa dreissig Minuten im Satelliten-Receiver "aufgeladen" werden - dann funktioniert sie die nächsten drei Wochen auch in der Kabel-Box wieder. [​IMG]

    Wer also eine S01 oder S02 Premiere Karte dauerhaft im Kabelnetz nutzen will, sollte sich Gedanken machen, "wo" die Aufladung erfolgt. Wenn man die Karte vorsorglich einmal pro Woche eine halbe Stunde lang im Sat-Receiver laufen lässt, sollte man bezüglich des Kabel-Konsums keine Probleme haben. [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. September 2006
  10. kopernikus23

    kopernikus23 Platin Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    2.500
    Ort:
    Burgenland (D)
    Technisches Equipment:
    Digenius / Grobi tvbox SC7CI HDGB; Digenius tvbox cable ci (Prototyp); Nokia 9800S; Nokia d- Box1 - Kabel mit DVB 2000; Sagem d-Box2/ Sat; Hirschmann CSR 3402QAM; Tonbury Jupiter DC; Hirschmann ... ; Kathrein CAS 90 - Multifeed 13°, 19,2° u. 23,5°
    AW: SAT-Receiver an Kabel

    Hallo,


    natürlich funktioniert die Sat- Premiere- Karte im Kabel unter Verwendung bestimmter CI- Module wie z.B. Irdeto SE 4.6/ 4.7 mit Freecam 2.020 und auch mit div. Dracon.

    Da es bei einem Kumpel in Verbindung mit seinem Dragon CI und Kabelkarte Probleme gab, hatte ich ihm geraten diese gegen eine Sat- Karte zu tauschen. Dies ist vor ca. 6 Monaten geschehen und funktioniert ohne Ausfälle tadellos in seiner Digenius/ Grobi tvbox SC7CIHDGB, dies auch nach den letzten erfolgten Änderungen der vergangenen Tage.

    Bei einem anderen Bekannten funktioniert die Kabelkarte in seinem Topfield 5200C und mit dem baugleichen Dragon- CI-Modul nicht und er muß zusätzlich ein oben beschriebenes Irdeto CI- Modul verwenden. Er ist einfach zu träge die Karte tauschen zu lassen, trotz einsprechender Hinweise und Erfahrungen.

    Wer Kabel und Sat tatsächlich wechselseitig nutzen will, der ist mit einem Kombigerät von Digenius/ Grobi sehr gut bedient.
    Bin nicht sicher, ob das der Fragesteller auch wollte (zusätzlich Sat- Empfang).

    Fazit:
    Unter der Voraussetzung, daß ein entsprechendes brauchbares CI- Modul zum Einsatz gebracht werden soll, so würde ich auf keinen Fall die Karte tauschen!!!

    Die entsprechenden Aktivierungssignale für die Karte sind im Datenstrom von Premiere enthalten und können wohl kaum (aus welchem Grund sollte dies auch passieren/ gemacht werden?) herausgefiltert bzw. verändert weitergeleitet werden.
    Selbst das Ändern der Ausgangssymbolrate, div. NIT- Datenänderungen haben nach meinem Kenntnisstand keinen Einfluß auf das Aktivierungssignal - würde auch keinen Sinn machen.

    Bei zertifizierten Geräten dagegen braucht man natürlich (gewollt) den richtigen Kartentyp.



    Anmerkung:

    Es ist gut, wenn sachdienliche Hinweise für den Fragesteller zur Beantwortung seiner Frage gemacht werden, aber dabei sollte es in aller Regel auch bleiben. Aus gutem Grund will ich hier mal bewußt abweichen.

    Wir haben ein derart umfangreiches Angebot an TV- und Radiprogrammen aus Europa. Fragt man die Leute welche Programme sie noch zusätzlich haben wollen, so sagen diese mir, daß man ohnehin nur ein Programm immer sehen könne. Selbst der Hinweis auf nötige Programmvielfalt wird nur in wenigen Fällen wirklich akzeptiert.

    Der hier genannte Besitzer der Digenius/ Grobi tvbox SC7CIHDGB hat beste Voraussetzungen für zusätzlichen Sat- Empfang, aber welche eine große "Dummheit" er will und braucht dies nicht. Er sagt u.a., daß er nicht einmal im Ansatz in der Lage ist die vorhanden Sender hier im Kabel zu nutzen, dazu gehört auch sein Komplett- Abo von Premiere, das er auch nur zeitlich begrenzt nutzt --> arbeitet in Schichten und hat div. andere Hobbys.

    Ich selbst hätte durch div. Umstände relativ viel Zeit TV zu nutzen und kann durch meine Ausstattunng auf Kabel und Sat (Astra/ Hotbird) zugreifen, aber ich schaffe es nicht im Ansatz die vorhandenen Möglichkeiten im Kabel zu nutzen.

    Wie "gut" es der hier nebenbei mit Angesprochene mit den "armseeligen" Kabelnutzern wirklich meint, ist zumindest für mich offenkundig und kann auch in einem anderen Unterforum nachgeslesen werden.
    Die Meinungsfreiheit und ..., die er einfordert, ist er selbst nicht bereit anderen zu zubilligen.
    Wäre ohnehin mal interessant, wenn er seinen täglichen Konsum an TV- und Radio- Nutzung zeitlich nach genutzten Anboten benennen würde, vom Verhältnis Zeit/ verfügbare Programme mal ganz abgesehen.

    Mir ist klar, dass es genügend Dinge gibt, natürlich vom Standpunkt, Möglichkeit usw., die für oder gegen Sat oder Kabel sprechen. Warum muß man immer wieder die fehlende Toleranz der einzelnen Entscheidungen feststellen, obwohl selbige Kritiker diese gerade einfordern?
     

Diese Seite empfehlen