1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

SAT oder DVB-T

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von MMP, 1. Oktober 2004.

  1. MMP

    MMP Neuling

    Registriert seit:
    30. September 2004
    Beiträge:
    7
    Anzeige
    Hallo zusammen,

    unsere neue Bleibe hat noch keinen TV-Anschluss - und ich stehe nun vor der Frage, ob ich eine SAT-Anlage installiere oder auf DVB-T setze. Kann mir jemand erklären, welche Vor- und Nachteile mit SAT bzw. DVB-T verbunden sind? Gibt es eine allgemeine Empfehlung, welche Empfangsart vorzuziehen ist?

    Vielen Dank vorab,

    MMP
     
  2. Kroes

    Kroes Board Ikone

    Registriert seit:
    31. März 2001
    Beiträge:
    4.935
    AW: SAT oder DVB-T

    Argumente für Sat-Empfang im Vergleich mit DVB-T
    - sehr viele Programme (alleine über Astra schon ca. 100 gegenüber maximal später 30)
    - bessere Bildqualität (Datenrate über DVB-T ist am untersten Limit, über Satellit geringfügig besser...)
    - je nach genauem Wohnort kann hoher Antennenaufwand für DVB-T nötig sein - bei Sat ist der Aufwand immer gleich, egal wo man wohnt

    Argumente für DVB-T-Empfang im Vergleich mit Satellitenempfang
    - u.U. geringere Anschaffungskosten (Boxen kosten etwa gleich viel - pro Gerät wird eine benötigt; die Schüssel selbst ist aber teurer als eine Zimmer- oder Dachantenne)
    - minimal bessere Empfangsstabilität bei schlechtem Wetter (allerdings sollte es bei gut ausgerichteter Sat-Antenne nur bei extrem starkem Gewitter zu Ausfällen kommen)
    - je nach Wohnort: Über Satellit sind die Lokalprogramme von RTL und Sat.1 nicht zu empfangen (eigentlich schon, aber nur mit Ausrichtung auf "besondere" Satellitenpositionen); ebenfalls nicht über Satellit gibt's zur Zeit die RB-Version der ARD und die 18:00-Uhr-Lokalsendungen im NDR-Fernsehen (hier läuft dann nur Niedersachsen digital bzw. Mecklenburg-Vorpommern analog)
     
  3. octavius

    octavius Board Ikone

    Registriert seit:
    10. Januar 2004
    Beiträge:
    4.529
    Hallo MMP

    und willkommen im Forum!

    [​IMG]

    Wir sind in der glücklichen Lage, Deine Frage definitiv beantworten zu können. [​IMG] [​IMG]

    Digitaler Satelliten-Empfang ist besser als DVB-T.

    DVB-T ist nur was für Leute, die vom Kabel weg wollen oder die in Deutschland Zimmer mit Aussicht nach Norden haben.

    Für Satellit brauchst Du freie Sicht nach Süden, einen Eintrag ins Grundbuch, dass Du der Eigentümer bist, und eine sternförmige Verkabelung.

    Von der Schüssel aus führen die Kabel sternförmig zu den Teilnehmern.

    Die Schüssel kann an die Hauswand - die braucht nicht aufs Dach.

    Vorteile von Sat:

    1.) mehr Programme
    2.) bessere Bildqualität.

    Letztens habe ich ausgerechnet, dass bei DVB-T die Bildqualität schlechter ist als beim beim analogen Kabel.

    Rechne 14.5 Mbit/sec durch 4, dann hast Du die Datenrate von DVB-T.

    Da kann man einen DVB-S Transponder gleich zehnfach belegen (was einige Idioten wie Georg Kofler bei Premiere Plus tatsächlich machen - eines der grossen Probleme beim deutschen Bezahlfernsehen.)

    [​IMG]

    Hallo Kroes,

    na, warst Du wieder der erste, der einen Neuling freundlich beraten hat?

    Zur Stunde sind DVB-S Boxen billiger: Man denke an Aldi, wo solche Kisten für 50 Euro verkauft wurden. [​IMG]

    Mit der besseren Empfangsstabilität bei schlechtem Wetter stimme ich Dir zu - aber gleich kommt BlackWolf und predigt uns wieder das Evangelium der Ein-Meter-Schüssel. [​IMG]

    Ich kann da nicht mitreden, da ich für Astra 19 eine 55 cm Schüssel á 12 Euro (plus LNB) verwende.

    Das beste Argument für DVB-T ist die serielle und nicht sternförmige Verkabelung - oder - wenn man im Zentrum wohnt - der Wegfall jeglicher Verkabelung.

    Ich finde DVB-T ungemein praktisch als Zweitgerät, halte aber Satellit im Wohnzimmer wegen der grösseren Programm-Auswahl für unverzichtbar. Inclusive der Pay-TV-Pakete, die ich bestellt habe, kann ich über Satellit aus etwa 400 brauchbaren Fernseh-Sendern auswählen - Shopping-Kanäle und 9 live ausdrücklich nicht mitgezählt.
     
  4. sms130975

    sms130975 Senior Member

    Registriert seit:
    17. April 2003
    Beiträge:
    447
    AW: SAT oder DVB-T

    nimm lieber sat...da haste etwa 8000% mehr sender...
     
  5. BlackWolf

    BlackWolf Wasserfall

    Registriert seit:
    19. September 2003
    Beiträge:
    8.158
    AW: SAT oder DVB-T

    Naja, aber 7999% davon braucht man nicht :)

    Trotzdem ist Sat DVB-T klar zu bevorzugen.
     
  6. fischefr

    fischefr Silber Member

    Registriert seit:
    22. September 2004
    Beiträge:
    613
    Ort:
    854** Lkr. Freising
    AW: SAT oder DVB-T

    Könnt ihr mal kurz auf die Sache mit dem Grundbuch nochmal eingehen ? Was steck da genau dahinter ?
     
  7. Lechuk

    Lechuk Institution

    Registriert seit:
    14. April 2002
    Beiträge:
    15.316
    Ort:
    bln
    Technisches Equipment:
    Sat:
    Atemio AM510
    19,2° - 28,2°

    TV:
    Optoma HD26 92"
    aktives 3D

    Ton:
    7.1-Kanal A/V Surround Receiver
    TEAC AG-D500
    Heimkino Boxensystem eingerichtet nach 3.1.13 ITU.R 3/2

    Sony VAJO
    HP Pavilion dv6545eg

    Samsung BD-D6500 3D
    Samsung BD-F7500 3D

    LD
    Denon LA-2300A
    AW: SAT oder DVB-T

    Grundbuch heißt,das es Dein Eigentum ist,wo Deine Couch über Deinem Keller steht. ;)

    Du kannst natürlich auch auf einem Südseitenbalkon eine Schüssel aufbauen,
    wenn sie nichtin irgendeiner Form an der Fassade angebracht ist.
    Dazu gibt es sogenannte Sonnenschirmurteile,solange diese Schüssel mobil ist,darf
    sie kein Vermieter verbieten.
     
  8. fischefr

    fischefr Silber Member

    Registriert seit:
    22. September 2004
    Beiträge:
    613
    Ort:
    854** Lkr. Freising
    AW: SAT oder DVB-T

    Was das Grundbuch ist, weiß ich selbst - versteh nur nicht, warum man da im Grundbuch als Eigentümer eingetragen sein müsste - das OK des Vermieters (= Eigentümer) reicht doch auch, oder nicht ?
     
  9. barthaar

    barthaar Senior Member

    Registriert seit:
    14. Januar 2001
    Beiträge:
    419
    Ort:
    Deutschland, Berlin
    AW: SAT oder DVB-T

    Hi folks,

    ... eine mögliche Antwort ist auch, dass es eben davon abhängt, was man genau sehen will, ob man sich nun für Sat oder DVB-T entscheidet?
    In einer Grenzregion kann sich die Frage bereits anders stellen, als in Berlin. Z.B. kann ich im Raum Aachen belgische TV und auch Radiosender digital terrestrisch empfangen und über Satellit eben nicht (u.a. VRT TV1, Ketnet/Canvas in niederländischer Sprache mit vielen Filmen und Serien auf Englisch und Französisch). Demnächst werden eventuell auch niederländische Sender wie Nederland 1,2,3 digital terrestrisch im Grenzraum ausgestrahlt. Diese Sender sind über Satellit nicht frei zu empfangen. Es wird deutlich, dass man sich also nur individuell entscheiden kann und genau seine Bedürfnisse definieren muß.

    MFG

    barthaar
     

Diese Seite empfehlen