1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Sat-Kabel und die Auswahl

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von MKII, 18. November 2009.

  1. MKII

    MKII Neuling

    Registriert seit:
    16. November 2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo DF Forum,
    eine kleine Frage beschäftigt mich seit ein paar Wochen.
    Eigendlich kann man schon einiges über das Thema Kabel hier im Forum finden, was mich aber bewegt einen neuen Fred zu öffnen ist die Tatsache das es kaum- bis garkeine Berichte über "High-End"- oder "Exoten" Kabel gibt.

    So liest man immer von Kabeln wie z.B. das Kathrein LCD 111 oder LCD 95, was ist aber mit Kabeln der Firma Van den Hul oder Inakustik?

    Als Beispiel habe ich mir mal von dem Inakustik "Exzellenz HDTV Antennenkabel 120 dB" 1,5m besorgt und war über die Qualität positiv überrascht. Man konnte aber im Forum nichts über das Kabel lesen, was mich dann wunderte.
    Was ist gut fand war der Aufbau und die noch vorhandene Flexibilität des Kabels. Leider gibt der Hersteller kaum bis keine Informationen über das Kabel preis. (in-akustik | Kabel & Zubehör | Exzellenz HDTV Antennenkabel 120 dB)

    Ein Kabel das sich sehr gut liest ist auch das Sommer Cable "SC-ASTRAL-LLX 120 DB", leider finde ich keinen Händler der es führt (ggf. Online, aber da kann man sich ja leider nichts ansehen). (sommer cable - Kabel Meterware - Stageboxen Multicoresysteme Mikrofonkabel Stagebox Lautsprecherkabel XLR Stecker Gitarrenkabel Instrumentenkabel Neutrik Hicon)

    Und es gibt ja noch viele andere Hersteller die im Bereich "Audio/Video" einen Namen haben, aber nicht im Forum erwähnt werden. Wie z.B. Oelbach (z.B. dieses Kabel hier: http://www.oehlbach.com/products/pro_in.php?lang=de&cat=49&cat_parent=11).

    Taugen diese Kabel nichts, gibt es keine Erfahrungen oder reicht das immer hochgelobte LCD 111 ganz einfach aus und es gibt kein besser oder schlecht im Vergleich mit den genannten Firmen.

    Warum ich das Frage hat natürlich auch einen Hintergrund, ich möchte meine Anlage erneuern und plane die Anschaffung neuer Komponenten die wie die der alten Anlage auch wieder die kommenden 10-15 Jahre überstehen. Und da ich bei meinem übrigen Komponenten nicht umbedingt sparsam war und bin möchte ich auch im Bereich Sat ein Maximum an Qualität erlangen.

    Es grüst euch
    MKII
     
  2. enieffak

    enieffak Silber Member

    Registriert seit:
    27. September 2008
    Beiträge:
    765
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Sat-Kabel und die Auswahl

    Klar, den größten Billigschrott sollte man nicht kaufen, sonst hat man ständig Probleme. Beim Koaxialkabel würde ich aber auch nicht das allerteuerste nehmen, denn die Unterschiede sind nicht riesig. Spezielle HDTV taugliche Kabel gibt es nicht, HDTV stellt keinerlei höheren Anforderungen an Satkabeln gegenüber SDTV. Wenn der Hersteller als den Begriff "HDTV" in seinem Koaxialkabel nutzt lässt das eher an seiner Seriösität zweifeln.
     
  3. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Sat-Kabel und die Auswahl

    Du hast doch nicht ernsthaft die Idee dein Haus mit Oelbach zu verkabeln? Da wird ja selbst nen Millionär arm ;)

    Nimm anständiges Markenkabel, das erfüllt alle technischen Anforderungen. Und willst du Luxus dann nimm Kompressionsstecker nebst passender Zange (dann hast du auch was von der 120dB Schirmung des Kabels).

    Alles andere ist blödsinn. Und für den letzten Meter zwischen Dose und Receiver lässt man auch die Finger von Oelbach und Co., da nimmt man nem Stück von dem Antennenkabel was man auch verlegt hat und crimpt/schraubt zwei F-Stecker ran. Besser geht nicht (weil selbst wenn man hier nen Kabel mit super hyper Eigenschaften hat dann verbessert es nichts, denn es läuft die anderen 30 Meter durchs normale Kabel). OK, ist ein wenig steif, aber das stört hier ja nicht.

    Bin aber irgendwie noch ganz schockiert von deinen Ideen ;)

    BTW: Das wichtigste hast du vergessen, es kommt nicht nur auf das Kabel an, auch die Verarbeitung (nicht beschädigen, min. Biegeradius einhalten und die F-Stecker korrekt montieren) ist entscheidend. Das ist viel wichtiger als am oberen Ende der technischen Daten rumzuoptimieren. Weil, du hast nichts von den 120dB Abschirmung des Kabels wenn ein F-Stecker schlampig montiert ist oder das Kabel beim Verlegen beschädigt wurde.
    Den Blick aufs Ganze zu richten ist wichtig, nicht nur aufs High-End Kabel fixieren.

    cu
    usul
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. November 2009
  4. MKII

    MKII Neuling

    Registriert seit:
    16. November 2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Sat-Kabel und die Auswahl

    Hallo enieffak,
    das Thema HD-TV fähige Kabel sehe ich mehr als Werbetext. Das sieht man auch bei den üblichen LNB Herstellern, ich denke das bewegt sich noch im legitimen Bereich.

    Billigkabel findet man ja wie Sand im Baggersee, aber selbst Kabel von Namenhaften Herstellern habe ich erlebt die nicht wirklich gut von der Verarbeitung waren. So z.B. ein Kabel von Fuba wo sich die äußere Hülle beim probeweisen Aufschrauben der F-Stecker (ja, die passten) mit verdrehte und irgentwie "schwammig" war.
    Ich kaufe mir im Moment bei passender Gelegenheit 1,5m Stücke von Satkabeln um mit den einzelnen Herstellern ein paar Erfahrungen zu sammen. So ist z.B. das Fuba (glaube es war was mit 740) schon rausgefallen.

    @usul:
    Ich plane um 100-150m für die Kabel, da finde ich einen Preis von ca. 2 Euro pro Meter noch rechenbar. Frag lieber nicht was ich in meinem Leben schon für Kabel ausgegeben habe (Cinch, YUV, HDMI usw.) ;)
    Natürlich werde ich beim Aufbau mit Kompressionssteckern arbeiten, und gehe vom LNB zum Multischalter an die einzelnen Plätze direkt und mit dem selben Kabel. Im WZ werden 2 Anschlüsse mit jeweils 2 Kabeln gesetzt, im Heimkino (Keller) wird es ein Anschluss mit 2 Kabeln und im Arbeitszimmer ebenfalls ein Anschluss mit zwei Kabeln.
    Die Hardware wird aus Kathrein CAS90 / UAS 584 und einem Spaun MS 5/12 (falls doch noch mal was angeschlossen werden soll, bis dahin kommen Abschlußwiederstände auf die Ausgänge) bestehen. Ausgerichtet wird das ganze mit einem geliehenen Messgerät (ein Promax von einem Bekannten).

    Gruß
    MKII
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. November 2009
  5. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Sat-Kabel und die Auswahl

    Was spricht gegen Kathrein und Preisner? Die bauen anständige Kabel.

    Wobei, sind wir ehrlich, selbst mit Billigkabeln merkt man keinen Unterschied im praktischen Betrieb (Evtl. rächt sich das aber später in der Haltbarkeit. Also annerkannte Quallität macht schon Sinn). Da muss dann schon der Fachmann mit nem Messgerät kommen. Die Fehlerkorrektur in den Digitalreceivern bügelt ja vieles weg. Da ist es schon irgendwie schwer überhaupt ne Sat Anlage zu installieren die nicht Top funktioniert ;)

    cu
    usul
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. November 2009
  6. MKII

    MKII Neuling

    Registriert seit:
    16. November 2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Sat-Kabel und die Auswahl

    Hi,
    nichts spricht gegen Kathrein oder Preisner.

    Eigendlich ging es mir nur darum ob jemand überhaupt mit den am Anfang genannten Kabeln erfahrungen gesammelt hat. Man liest halt kaum bis garnichts von diesen Herstellern hier im Board.

    Im zweiten Anlauf geht es mir natürlich um die kommende Anlage, was aber noch bis März oder April 2010 auf sich warten lässt.

    Spannend fänd ich natürlich auch ob es Gründe gibt in ein mögliches Maximum zu gehen, wenn das Geld in diesem Fall mal keine Rolle spielen sollte.
    Ggf. auch Langzeitwerte, wenn ich mir das ca. 10-15 Jahre alte Kabel ansehe das jetzt noch liegt sehe ich das es nicht schlecht war in das seinerzeit gekaufte Kabel zu investieren. Das sieht noch aus wie beim Kauf (ok, draußen ist etwas Moos usw. am Kabel), ich weis aber nicht mehr was es für ein Kabel war. Das spielt aber auch im Augenblick keine Rolle.

    Gruß
    MKII
     
  7. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Sat-Kabel und die Auswahl

    Klar, weil es einfach keinen Grund gibt so etwas zu verwenden.

    Ferner können die Laien eh keine Erfahrungen sammeln (denen fehlt die Messtechnik) und die Profis haben ihre Markenkabel bekannter Hersteller auf 100 Meter Rollen.

    Eigentlich nicht, schon die unterschiedlichen Empfangseigenschaften verschiedener Receiver dürften sich um einiges dramatischer bemerkbar machen als die min. Unterschiedene verschiedener Quallitätskabel.

    Naja, da sieht mans doch, einfach ein normales Qualitätskabel und das reicht.

    cu
    usul
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. November 2009
  8. direktor

    direktor Platin Member

    Registriert seit:
    8. November 2009
    Beiträge:
    2.700
    Zustimmungen:
    61
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    Zwei Sat Anlagen. Eine 115 cm Multifeed von 19,2° O bis 30° West
    Die andere 100 cm von
    16° O bis 42°O
    Vier Reciver von Golden
    Interstar 2x Gi-S805 Ci Xpeed.1x Gi-S 780 CR Xpeed.1x DSR 9000(Twin)
    Topfield TF 5000 Ci Humax Fox 2,Humax 5400
    Fortec Star Lifetime Ultra
    DiseqC Sch.8x1=2x u. einige DiseqC 4x1
    AW: Sat-Kabel und die Auswahl

    Hi MKII

    Oder so ausgetrückt: Du kommst auch mit BMW oder Benz, dort an, wo andere mit
    Ferarri oder Porsche ankommen!

    Gruß

    D
     
  9. MKII

    MKII Neuling

    Registriert seit:
    16. November 2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Sat-Kabel und die Auswahl

    Hallo an die Runde,
    ich werde wenn es so weit ist einfach mal sehen was ich mache.

    Für das Ferienhaus habe ich jetzt einfach mal eine Fuba DAA850, ein Alps LNB und einen Spaun 5/8 MS besorgt + das Inakustik Kabel besorgt.

    Ich werde die Anlage am Wochenende in Betrieb nehmen und mal sehen wie es läuft.

    Grüße
    MKII

    P.S.: Die Frage ist ja mehr nach dem Fahrspaß ;-)
     

Diese Seite empfehlen