1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Sat Kabel - Defekt durch mechanische Belastung?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von jonsson, 19. September 2013.

  1. jonsson

    jonsson Neuling

    Registriert seit:
    7. April 2007
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo liebes Forum,

    ich habe vor ca. 5 Jahren eine schöne Multytenne Twin mit 2 Kabeln an den TechniSat Digicorder HDS2, vor allem mit Hilfe des Forums eingerichtet.
    In den letzten Monaten ist der Empfang immer schlechter geworden, manche Sender gingen gar nicht mehr, bei VOX half z.B. kurz auf Aufnahme zu drücken um dann ein Signal zu bekommen (vermutlich weil hier auf den 2ten internen Empfänger und somit auf das zweite Kabel gewechselt wurde).
    Mein erster Gedanke war nun rauf aufs Dach, Schüssel verstellt. Einrichten mit dem Receiver hat nicht funktioniert, da Pegel und Qualität immer 0.
    Heute mit einem Satfinder rauf, 19,2, Qualität 100%, Pegel, 70%. Der Satfinder benötigt jedoch Spannung, interessanterweise hat dies nun auch nur mit einem der 2 Kabel funktioniert.
    Nachdem ich die Schüssel festgezogen habe, bin ich runter in die Wohnung, kein Signal am Receiver und wie ich den Satfinder nun am anderen Ende reingehängt habe, hat dieser nichts mehr angezeigt. Nicht einmal Astra erkannt.

    Zum Kabel:
    nur 2fach geschirmt, liegt seit 5 Jahren über ca. 7 Meter am Flachdach (Wind, Sonne, Regen, Schnee etc.), dann geht es durch den Lüftungsschacht 6m nach unten und dann quer durchs Wohnzimmer. Dort liegt es unter dem Teppich, zwar am Rand aber ab und zu steigt sicher wieder einmal wer drauf.
    Mein Nadelöhr ist die Wand zwischen Bad und Wohnzimmer, oben im Bad rein und unten im Wohnzimmer wieder raus, denn der Kabelschlauch den ich verlegt habe ist so eng, dass 2 Coax Kabel durchbekommen sauschwer war.

    Die Frage ist nun, ist das Kabel defekt? Warum kann eines den Satfinder speisen, das andere nicht? oder liegt das an den 2 Receiverausgängen (z.B. nur einer bringt die 18V).
    Wo ist der Schaden? eher im Wohnzimmer durch Druckbelastung oder durch Witterungseinflüsse am Dach? Das neuziehen durch den Kabelschlauch wäre super wenn ich z.B. durch Stückeln umgehen könnte.

    Laut Forumseinträgen sollte es bei Neuanschaffung ein 4-fach geschirmtes sein. Gibt es ev. dünnere, die sich leichter ziehen lassen?

    Vielen Dank für eure Hilfe
    Jonsson
     
  2. sat 01

    sat 01 Gold Member

    Registriert seit:
    19. Januar 2010
    Beiträge:
    1.459
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Sat Kabel - Defekt durch mechanische Belastung?

    tausche doch als erstes mal das Kabel am LNb untereinander aus.Dann siehst du,ob das jetzt unwillige Kabel funktioniert oder nicht.Wenn es nach dem Tausch funktioniert,spräche einiges für den Defekt des LNB Ausgangs,wo es vorher angeschlossen war.
    Meist gehen nicht die Kabel an sich kaputt,sondern es sind Verbindungen der F-Stecker die mit der Zeit Probleme machen.
    Wenn doch neues Kabel gewünscht wird, dann lass dir sagen,das du keine 4-fach Schirmung benötigst! Frage mich nur,wo du das hier gelesen hast?
    Markenkabel mit zweifach Schirm (zBsp. Kathrein LCD 95) oder dreifach LCD 111 bzw 115 reichen da dicke,bzw. sind besser als die Billigheimer 4Fachkabel!
    Wenn es recht eng beim nachziehen wird,Gleitmittel nicht vergessen! (wie im richtigen Leben:D)
    und es gibt Midi-Koax in versch. Durchmessern.Aber auch hier der Rat,greife zu Markenware!Bsp. Meterware Ören HD 083 (0,8/3,7) PVC RG59 5,8 mm Class A+ 75 Ohm weiss
    gibt es auch noch dünner http://www.antennenland.net/oeren-HD063-PVC,aber dann steigt auch die Dämpfung.Ist bei deinen paar Metern aber eher unkritisch zu sehen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. September 2013
  3. jonsson

    jonsson Neuling

    Registriert seit:
    7. April 2007
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Sat Kabel - Defekt durch mechanische Belastung?

    hallo sat01,

    danke für die rasche Antwort, ich habe das Kabel, welches dem Satfinder nicht genug Strom liefern konnte bereits vom LNB abgesteckt und den Receiver auf 1-LNB Modus gesetzt, keines der Kabel funktioniert aber zum Empfang.
    Danke für die Idee mit den F-Steckern, ich werde gleich morgen (heute schon zu finster) 2cm abzwacken und die am Dach neu aufstecken, mal sehen ob das was bringt!

    Bei dem von dir verlinkten Kabel brauch ich dann vermutlich auch F-Stecker, die für 5,8mm Durchmesser geeignet sind, oder? Bei den Standard (7,2?) würde dann der saubere Kontakt zum Mantel fehlen?
     
  4. King W.

    King W. Senior Member

    Registriert seit:
    28. August 2008
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    41
    Punkte für Erfolge:
    38
    Technisches Equipment:
    CAS 90
    Giga-Switch 11/20
    IRCI 5400
    AW: Sat Kabel - Defekt durch mechanische Belastung?

    Ich vermute auch einen Kabeldefekt. Möglicherweise haben die Kabel Wasser gezogen. Für die Verlegung außen eignet sich am besten schwarzes, hoch wetterfestes PE-isoliertes Kabel. Das scheuert sich nicht so schnell durch, wenn der Wind das Kabel bewegt. Sehr gut geeignet wäre z.B. das Hirschmann KOKA 110 PE. Das hat außerdem den Vorteil, daß es außen recht glatt ist und gut "flutscht", wenn es irgendwo eingezogen wird.

    Ich an deiner Stelle würde wie folgt vorgehen:
    Receiver vom Netz und vom Fernseher trennen und die beiden Kabel kurz hinter der Eintrittsstelle ins Haus durchschneiden. Von den Enden, welche zum Receiver gehen, auf 2 - 3 cm den Mantel entfernen und das Geflecht nach hinten umkrempeln. Dann den Innenleiter auf ca. 1 cm freilegen. Bitte sorgfältig darauf achten, daß nichts von der Abschirmung den Innenleiter berührt. Receiver wieder ans Netz anschließen und einschalten. Nun muß zwischen Innenleiter und Außengeflecht eine Spannung von ca. 12-13 oder 18V zu messen sein. Auf ein paar Millivolt mehr oder weniger kommt es dabei nicht an. Wenn du kein geeignetes Multimeter hast oder ausleihen kannst, kann dir eventuell der SAT-Finder weiterhelfen. Meist haben diese Geräte ein eingebautes Lämpchen, das je nach anliegender Spannung mit einer bestimmten Helligkeit leuchtet. Kannst du die Spannung messen, ist das Kabel vom Receiver bis zu der Schnittstelle OK und muß nicht getauscht werden. Wenn dort jedoch nichts ankommt, ist ein kompletter Tausch fällig.

    Nur für außen würde ich mir mir zwei Stücke KOKA 110 PE (oder LCD 115 oder Preisner SK2002) zu je 14 oder 15m besorgen (7m Flachdach, 6m Schacht und 1-2m Reserve). Dazu möglichst überall Kompressionsstecker, zumindest aber außen. Du kannst zwei solcher Kabel mit einseitig montierten Kompressionssteckern z.B. bei SEH bekommen (Wegen der nötigen Längenangabe bitte telefonisch bestellen unter 02323/61887). Mit der Länge bist du schon mal innen, wo es kein Wettereinfluß mehr gibt. Das Einziehen geht relativ einfach, wenn du sowohl am alten wie auch am neuen Kabel auf ca. 10 - 15 cm abisolierst und aus dem Innenleiter jeweils eine Öse bildest. Die Stelle am besten mit etwas Isolierband zusätzlich schützen und das alte Kabel als Zugdraht verwenden.

    Nun einfach innen auf das abgeschnittene Kabelende einen F-Stecker setzen, ebenfalls auf das neu verlegte Kabel von außen und beide Kabelenden mit einer Kupplung verbinden. 4 Stecker (am besten vergoldet) und zwei Kupplungen kannst du dir einfach mitschicken lassen.

    Dann hast du außen die Verkabelung wieder neu, brauchst dich innen nicht zu quälen und hast wieder für viele Jahre Ruhe.
     
  5. sat 01

    sat 01 Gold Member

    Registriert seit:
    19. Januar 2010
    Beiträge:
    1.459
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Sat Kabel - Defekt durch mechanische Belastung?

    Natürlich! Der Stecker muss immer zum Kabel passen! Ich würde gleich die richtigen Self Install Stecker http://http://www.antennenland.net/Cabelcon-F-59-SelfInstall-39dazu kaufen.Dort braucht man keine extra Zange zum befestigen.Oder du lässt gleich welche montieren.(wird dort mit angeboten)
     
  6. jonsson

    jonsson Neuling

    Registriert seit:
    7. April 2007
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Sat Kabel - Defekt durch mechanische Belastung?

    Hallo zusammen,

    ich habe heute das Kabel am Flachdach neu verlegt; abgeschnitten und neu angestückelt.
    Ergebnis: Perfekter Empfang auf den 2 Antennen. Etwas Schlumpfschlauch muss ich gegebenenfalls noch ausbringen.
    Beim Abbau der alten Kabel ist mir erst aufgefallen, wie kaputt die waren. Fast komplett starr, Mantel an mehr als nur einer Stelle schon gebrochen. Aber auch verständlich, wir haben hier im Winter bis -40°, im Sommer auch bis +35°, dazu massenweise Schnee und regen.

    Danke für eure Hilfe, habe wieder viel gelernt, in einem Jahr ziehe ich um, dann mach ich das ordentlich mit den empfohlenen Kompressionssteckern (kannte ich bis dato nicht)

    Danke
    Jonsson
     
  7. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.328
    Zustimmungen:
    173
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Sat Kabel - Defekt durch mechanische Belastung?

    Am Flachdach, aber die Leitungsführung hoffentlich nicht als Blitzfänger über das Flachdach, oder etwa doch? No risk, no fun?
     

Diese Seite empfehlen