1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Sat>ip

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von basti92, 16. Dezember 2012.

  1. basti92

    basti92 Neuling

    Registriert seit:
    16. Dezember 2012
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Schönen Abend!

    Vor einigen Wochen haben wir unseren Kabelanschluss gekündigt und planen, auf Fernsehen über Satellit umzusteigen. Da ich bis vor kurzem absolut keine Ahnung von den technischen Begebenheiten - auch was die benötigte Hardware betrifft - hatte, habe ich mich also etwas im Internet umgeschaut.

    Doch vorerst etwas zu unseren bisherigen Verhältnissen: Wir wohnen ländlich in einem Eigentumshaus. Insgesamt sind 4 Fernseher in Benutzung. 1 Samsung SmartTV ES6300S (Full HD, HDMI), 1 Samsung TV LE32C530 (Full HD, HDMI), 1 Toshiba(?) TV (HD Ready, HDMI) und 1 uralt Fernseher, der auch lediglich über einen Scart-Anschluss verfügt und nicht über DVI oder HDMI. Diese sollen also bald ihr Signal über Satellit geliefert bekommen. Darüber hinaus besitzen der ES6300S sowie der LE32C530 jeweils einen Mediaplayer in Form eines Raspberry Pi samt XBMC (Raspbmc). Die beiden Raspberry Pi's greifen über LAN und DLAN auf einen Heimserver zu, auf welchem unterschiedliche Mediadaten gelagert sind. Das LAN (Kabel, Switche) sind für 1 GBit/s ausgelegt; das DLAN immerhin für 500 Mbit/s. Darüber hinaus besteht ein 300 Mbit/s WLAN N Netzwerk. Letzteres soll in meinem Vorhaben aber erst einmal keine Verwendung finden, da ich HD-Streaming auf möglicherweise mehrere Geräte gleichzeitig in einem WLAN, in welchem nebenbei noch mehrere Smartphones und Netbooks bzw. Laptops funken nicht für sonderlich sinnvoll halte, wenn vermeidbar.

    Nun bin ich beim stöbern auf das sogenannte SAT>IP Verfahren gestoßen. Dieses erlaubt die Ausbreitung des Satellitensignals über die bestehende LAN/WLAN/DLAN Infrastruktur. Folgendes Video beschreibt das Verfahren recht gut denke ich:

    SAT-IP: So funktioniert die Zukunft des Satellitenfernsehens über ASTRA - YouTube

    Nun bin ich am liebäugeln, obiges Verfahren zu nutzen. Die beiden Raspberry Pi's sollten doch eigentlich in der Lage sein, das Signal zu empfangen, oder? Es wären also in diesen Fällen keine zusätzlichen Receiver nötig, richtig? Eben bloß für die 2 anderen Fernseher. Allerdings würde ich gerne erst einmal etwas Feedback zu meinen Plänen und Vorhaben bekommen, auch Tipps
    und Hinweise für konkrete Kaufentscheidungen hinsichtlich der Hardware wären toll, wenn persönliche Erfahrungswerte vorhanden sind. Vielleicht würdet ihr es ja auch ganz anders machen als von mir geplant? Und wenn ja, warum? Sind euch Vorteile/Nachteile am SAT>IP Verfahren bekannt, die mir vielleicht entgangen sind? Handelt es sich vll. sogar um so einen Werbegag wie DLNA, welches prima klingt aber praktisch eher mau ist? Läuft es bei euch flüssig und in guter Qualität oder ist das ein noch unausgegorenes Konzept? Wie ist das mit Zusatzinformationen wie bspw. dem Teletext? Fällt der weg und ist über dieses Verfahren nicht nutzbar? Hat womöglich schon jemand Erfahrungen mit dem Inverto Multibox Sat-IP Multi-Screen Server gemacht und/oder diesen selbst im Einsatz? Kann jemand über den Empfang an einem Windows Computer berichten? Welche Software wird genutzt, wird vielleicht sogar aufgenommen? Je mehr Informationen ich hier aus erster Hand bekommen kann, um so besser. Ich bin für jede Antwort sehr dankbar.


    lieben gruß
     
  2. HansEberhardt

    HansEberhardt Gold Member

    Registriert seit:
    3. Juni 2012
    Beiträge:
    1.724
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Sat>ip

    Für Wiondows gibt es den TELESTAR Sat>IP Viewer 1.0 für Windows
    Desweiteren erwähnt die Wikipedia:
    PC client (Windows Media Player, VLC player, TVersity, XBMC or Boxee)
     
  3. Discone

    Discone Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    14.198
    Zustimmungen:
    396
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Sat>ip

    SAT-IP solltest du schnell vergessen, da bei der Entwicklung von diesem System SES Astra und RTL mitwirkt, dadurch vordergründig die Interessen der "Content-Mafia" untertützt werden, die Verbraucherwünsche werden dann nur nachrangig berücksichtigt.
    Bei Pay-TV, wie SKY / HD+ wird "mit dem ASTRA SAT-IP" mit nur einer Smart-Card keine universelle / parallele Nutzung auf mehreren TV-Geräten / auf mehreren Aufzeichnungsgeräten möglich sein, auch Multiroom genannt.

    Dazu weitere Infos: http://forum.digitalfernsehen.de/fo...nhalte-ueber-sat-ip-moeglich.html#post5713260
    Restriktionsfreie SAT-IP Lösungen sind schon seit Jahren verfügbar :D:
    http://forum.digitalfernsehen.de/fo...t-dvb-s/312418-4x-sat-via-ip.html#post5648602 :cool: (z.B. mit einer ReelBox, Beitrag #10) / neue Technik: http://forum.digitalfernsehen.de/forum/df-newsfeed/312166-df-11-12-dreambox-homestreaming.html#post5638497
    > Komplettumrüstung auf eierlegende Wollmilchsau als SAT Reciever ?
    Für die ReelBox sind dann bei Blu-Ray Laufwerk-Ausstattung auch inoffizielle LINUX-Plugins für die Wiedergabe
    von gekauften Filmen mit DRM-Schutz verfügbar!

    Discone ;)

    HDTV-Festplatten-TV-Geräte,Kabel- und Satellitenreceiver ohne CI plus/HD+ Spezifikation haben Vorteile :winken:
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Dezember 2012

Diese Seite empfehlen