1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Sat Finder sinnvoll, oder besser nasses Handtuch oder so ?

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von Oskar, 29. August 2002.

  1. Oskar

    Oskar Junior Member

    Registriert seit:
    24. August 2002
    Beiträge:
    22
    Ort:
    Sauerland
    Anzeige
    Hallo
    ist so ein Satfinder für 30 € sinnvoll?
    Oder eher der Trick mit dem nassen Handtuch.
    Will gerade auf digital umsteigen.
    Zuletzt habe ich die Schüsseln einfach per Zuruf (gut besser weniger gut usew.) ausgerichtet.
    Im letzten Jahr haben sich aber beide Schüsseln unseres hauses verstellt, also neu ausrichten gefragt.

    So nu aber die Frage: Wie mach ichs am besten?
    Am einfachstes wäre so ein "billiger" Satfinder. Falls der aber nichst taugt, muß ich dann mein tragbares Grunddigalt-TV an den alten analog Receiver anklemmen und selbst ausrichten?
    Mit nassem Handtuch vielleicht? Will nicht erst beim nächsten Gewitter auf die Alu-Leiter klettern boah!
    Bei gutem Wetter ist der Empfang auf der 60er Schüssel so stark, daß eine genaue Justierung fast unmöglich ist.

    Danke schonmal für die Tipps
    Oskar
     
  2. Gorcon

    Gorcon Kanzler Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.288
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    Hi
    Der Satfinder taugt maximal um den Sat zu finden nicht aber zum exaktem Ausrichten der Schüssel.
    Am besten mit einem Analogen Receiver und der "Nassen Handtuch" Methode. Ich verwende jedoch statt dem kleckerdem Lappen eine Leiterplatte mit einem Punktmuster was ich mit Tesa vor den LNB klebe. Dann Schüssel nochmals ausrichten. Mit einer Weiteren Platine mit grösseren Punkten wird dann nochmals eingestellt.
    Das Ergebniss ist als Optimal anzusehen. Der Vorteil gegenüber dem "Handtuch" ist das die Dämpfung konstant ist. Der Punktabstand beträgt 5mm und ist jede zweite Reihe um 2,5mm versetzt.
    Die Punkte sind bei der ersten Platine 1,5 gross bei der zweiten 2,0mmm.
    Gruß Gorcon
     
  3. sderrick

    sderrick Board Ikone

    Registriert seit:
    23. April 2002
    Beiträge:
    4.120
    Ort:
    wobinich
    So'n Satfinder ist hier rausgeschmissenes Geld. Kann manchmal vielleicht ganz nützlich sein, um überhaupt was zu finden, dürfte aber für eine genaue Einstellung ziemlich ungeeignet sein. Mit dem nassen Lappen kann man rumprobieren, aber bei kleineren Schüsseln ist schnell alles weg. Wenn die Schüssel nicht zu gross ist und keine aufwendigen Multifeedanordnungen dranhängen, kommt es auch nicht so drauf an, da der Öffnungswinkel gross genug ist.

    Genaue Justierung ist eigentlich nur mit professionellen Messgeräten möglich, aber mit etwas Geschick kriegt man das selbst (fast) genauso gut hin breites_ Hilfreich ist immer, wenn du einen Fernseher dabei hast oder einen sehen kannst (deshalb ist Dachmontage abgesehen vom Blitzschutz eher was für Fachleute).

    Mit einem analogen Receiver kannst du es nach Bildqualität einstellen und digitale STBs haben häufig eine Signalqualitätsanzeige. Nicht dass das ein genaues Messinstrument ist, aber für diese Zwecke reicht es völlig, wenn man Unterschiede beim Bewegen der Schüssel wahrnehmen kann.

    Wenn die Schüssel ungefähr steht und man hat Empfang, kann man durch leichtes Ziehen/Drücken an der Schüssel gut sehen, in welcher Richtung sich noch etwas verbessern lässt (links/rechts, oben/unten). Mit etwas Geduld kommt man dann schon hin, wobei imho das Verstellen selbst das Lästigste ist, denn wenn die Schrauben fest angezogen werden, stimmt es wieder nicht mehr wüt
    Zum Schluss das LNB bei jeweils einem horzontalen und einem vertikalen Transponder etwas hin- und herdrehen, um den besten Kompromiss für die Entkopplung der beiden Polarisatiosebenen zu finden.
     
  4. beiti

    beiti Platin Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    2.847
    Ein nasses Handtuch dürfte etwas grob sein. Ich benutze nasse Papiertaschentücher. Die kann man in mehreren Schichten aufbringen, so lange, bis gerade noch ein kleiner störungsfreier Bereich bleibt. (Bei meiner 85er und Astra brauche ich 3 Lagen.)
     
  5. sat-freak

    sat-freak Silber Member

    Registriert seit:
    21. August 2002
    Beiträge:
    614
    Einfach unglaublich wieviele von euch die Schüssel noch mit der Hilfe des analogen Fernsehbildes einstellen. So kann man auf keinen Fall eine Antenne optimal ausrichten.
    Manche digitale Receiver haben einen verdammt guten Signaltester, leider nicht alle.
    Ich habe u.a. einen Digital-Receiver von TechniSat. Er zeigt die Signalstärke in dB an und ist sehr empfindlich. Jeder der auch einen Technisat hat wird mir zustimmen können dass man mit dem Teil eine Schüssel perfekt justieren kann.
     
  6. Hans2

    Hans2 Wasserfall

    Registriert seit:
    19. April 2002
    Beiträge:
    7.782
    Ort:
    Dresden
    Ich benutze zum Einstellen einer Satanlage gerne einen Sat-Finder. Dies ist allerdings ein älteres Gerät, daß ein Zeigerinstrument enthält. LED- oder andere Digital-Anzeigen sind weniger gut oder gar nicht geeeignet. Zur Pegeldämpfung, um einen optimalen Zeigerausschlag zu erhalten, verwende ich dann einen 20 dB Dämpfungssteller.

    <small>[ 29. August 2002, 21:44: Beitrag editiert von: hans2 ]</small>
     
  7. Speedy

    Speedy Foren-Gott

    Registriert seit:
    25. März 2001
    Beiträge:
    10.772
    Ort:
    Mechiko
    Jupp , einen Cam1 hab winken

    Früher hab ich auch die Methode mit dem Nassen Lappen bevorzugt. Aber heute , mit der Digitalen Anzeige , ist das Schnee / Rauschen von gestern.

    Was ich festgestellt hab , sobald es zu gewittern Anfängt , da rauscht die Signal Stärke in den Keller entt&aum Vieleich liegt es auch an dem Multifeed halter ( Marke Eigenbau ) breites_
     
  8. Axel.S

    Axel.S Junior Member

    Registriert seit:
    10. Februar 2001
    Beiträge:
    131
    Ort:
    -
    ...ich benutze immer nasse Infosats aufm LNB...
     
  9. Dirk M.

    Dirk M. Neuling

    Registriert seit:
    28. August 2002
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Ratingen
    Sorry, aber kann mir bitte mal einer kurz erklären was ihr mit dem nassen Handtuch macht?? Bin Profi Laie l&auml;c und ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, was ihr mit dem Dingen macht!?

    Danke,
     
  10. Number of the Beast

    Number of the Beast Junior Member

    Registriert seit:
    3. März 2002
    Beiträge:
    108
    Ort:
    Rheinau 2
    Technisches Equipment:
    Dbox2
    Das problem ist folgendes: Die Ausrichtung des LNBs macht man meistens bei guten wetterverhältnissen. Dementsprechend hat man auch schon schnell ein gutes Bild. Erst wenn es anfängt zu regnen, schneien, hageln.. sieht man ob das LNB wirklich gut ausgerichtet ist. Und dieses schlechte Wetter kann man dadurch simulieren, dass man ein nassen hantuch/Pappiertuch über das LNB hält. Somit kann man es dann so ausrichten, dass man auch bei schlechtem Wetter noch ein gutes Bild hat.
     

Diese Seite empfehlen