1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

SAT für 2 Stockwerke (Altbau)

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Laepper, 17. November 2013.

  1. Laepper

    Laepper Neuling

    Registriert seit:
    14. Oktober 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo,

    da mir hier prima 2011 schon mal geholfen wurde, dachte ich,
    ich schreib Euch einfach nochmal wegen einer anderen Sache.

    Und zwar, mein Kumpel hat sich ein Haus gekauft. (Altbau)
    Das OG und der Dachboden ist vermietet, dass EG soll selbst bezogen werden. Da es ja schon wie gesagt Altbau ist haben wir Probleme mit mehr als 4 Kabel (das wird schon ziemlich eng :winken:) vom Dachboden in das EG zu kommen.

    Ich habe bei mir daheim diese 2 MS.
    Grundgerät:
    https://www.technisat.com/de_DE/TechniSwitch-5-8-K/352-2768-2769/

    Kaskadeeinheit mit Netzteil:
    https://www.technisat.com/de_DE/TechniSwitch-5-8-G2/352-2768-1726/

    Da unten mehr als 4 Fernseher angeschlossen werden sollen, habe ich mir überlegt ob ich das Grundgerät auf den Dachboden mache (für das OG) und unten ins EG die Kaskadeeinheit.

    Bei mir daheim sind die 2 Geräte (direkt untereinander) mit 4 Metall Steckern verbunden. Kann ich dafür auch einfach 4 Sat Kabel nehmen, um ins EG zu kommen?

    Ist das soweit möglich, oder habe ich irgendwo einen Denkfehler ;)

    Vielen Dank schon mal für Eure Hilfe.

    Viele Grüße Jan
     
  2. King W.

    King W. Senior Member

    Registriert seit:
    28. August 2008
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    37
    Punkte für Erfolge:
    38
    Technisches Equipment:
    CAS 90
    Giga-Switch 11/20
    IRCI 5400
    AW: SAT für 2 Stockwerke (Altbau)

    Ja, das funktioniert, aber bitte die Anschlüsse nicht vertauschen. Bei Platzproblemen kannst du auch dünneres Kabel verwenden. Dieses hier:
    Koaxkabel, 100dB, 4.8mm, 3xSchirm., 2in1, lfm | Kabel | Verbinden+Verteilen | Seh1
    ist für Strecken bis ca 20m (selbst schon ausprobiert) gut geeignet, ein paar Meter mehr sollten auch keine Probleme machen. Bei höherem Bedarf kannst du auch eine komplette 100m Rolle nehmen, und noch etwas Geld sparen.

    Die TechniSat Schalter sind von den Daten her OK und funktionieren in der Regel einwandfrei. Wenn du sie wieder verwenden willst, spricht nicht viel dagegen. Aber, wie sagt man so schön: Das Bessere ist des Guten Feind.

    Der Jultec JRM0508 macht nichts anderes, als der TechniSat, hat aber diesem gegenüber noch zwei Vorteile:

    • Die Schaltung steckt in einem sehr robusten Gehäuse aus Druckguß, welches die Elektronik perfekt vor mechanischer Beanspruchung schützt und hervorragend gegen Störungen aller Art abschirmt. Die Qualität dieses Schalters sieht man schon auf den ersten Blick.
    • Das Gerät verbraucht äußert wenig Strom. Jultec gibt 70 mA an, das macht bei 18V knapp 1,3W, ungefähr halb so viel, wie eine Fahrradlampe. Als Konsequenz brauchen die Geräte kein eigenes Netzteil, sondern werden durch die angeschlossenen Receiver versorgt.
    Die von SES-Astra geforderte Dauerstromabgabe beträgt für SAT-Receiver 350 mA. Das sollte jeder Receiver schaffen, selbst die billigste China-Gurke. In Verbindung mit einem sparsamen LNB (Alps) ergibt sich ein Gesamtverbrauch von 220 mA - da hast du eine beruhigende Reserve. Werden mehrere Receiver angeschlossen, teilen sie sich den Strom. Das vermindert die Belastung des einzelnen Gerätes noch weiter.

    Nachts, wenn alle Receiver aus sind, wird überhaupt kein Strom verbraucht. Das spart, je nach Fernsehgewohnheit, ca. 15 - 20€ pro Jahr an Stromkosten, eventuell sogar noch mehr. Langfristig amortisiert sich der Jultec gegenüber jedem anderen Fabrikat.

    Die Schalter gibt es in 2 Versionen: Der JRM0508A hat herausgeführte Stammleitungen, ähnlich dem TechniSwitch 5x8K, der JRM0508T ist intern terminiert und entspricht dem Grundgerät (bis auf den Stromanschluß :))
     
  3. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.106
    Zustimmungen:
    289
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: SAT für 2 Stockwerke (Altbau)

    Die "Kaskadeneinheit" ist die erste, das ist die Einheit in welche die LNB-Eingänge rein gehen und unten an den "Kaskadenausgängen" wieder raus kommen....

    Bleibt die Frage warum man das überhaupt so macht !
    Du hast 2 Stk. 5/8 Multischalter hintereinander kaskadiert, warum nicht einfach 1 Stk. 5/16 Multischalter ? Mach alles von einem zentralen Verteilplatz aus und leg alles (Sat, Netzwerk, Tel ...) in einen Raum wenn eh gerade alles neu gemacht wird !
    In deinem alten Beitrag wurdest du nicht aufgeklärt über die Pflicht zum Blitzschutz, vor allem bei einer wohnungsübergreifender Installation ist egal vom Aufstellplatz der Antenne ein innerer Blitzschutz (Potentialausgleich) immer eine Vorschrift...
    http://forum.digitalfernsehen.de/fo...lit-dvb-s/207741-satanlage-richtig-erden.html
     
  4. Laepper

    Laepper Neuling

    Registriert seit:
    14. Oktober 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: SAT für 2 Stockwerke (Altbau)

    Hallo Leute,

    vielen Dank für die mal wieder schnelle Rückmeldung. Hat mir sehr weiter geholfen und bin nun gerüstet für die Neuverkabelung.

    Viele Grüße Jan
     
  5. King W.

    King W. Senior Member

    Registriert seit:
    28. August 2008
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    37
    Punkte für Erfolge:
    38
    Technisches Equipment:
    CAS 90
    Giga-Switch 11/20
    IRCI 5400
    AW: SAT für 2 Stockwerke (Altbau)

    Das wäre um ca. 40€ billiger (ungefähr 30€ Preisunterschied, dazu 5 Stücke Kabel zwischen den beiden Schaltern und 10 Kompressionsstecker). Das Kabel kann man gegen das eingesparte Teilnehmerkabel rechnen, wenn die unteren Etagen vom Keller aus versorgt werden.

    Die Frage war aber speziell nach einer Kaskade-Lösung:
    Ohne diese Platzprobleme wäre der 16er Schalter tatsächlich zu bevorzugen.
     
  6. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.106
    Zustimmungen:
    289
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: SAT für 2 Stockwerke (Altbau)

    Das hat er schon gestern verstanden gehabt als er sich für die komplette Aufklärung in beide Richtungen bedankt hat .....

    Wichtig bei der Aufklärung war aber auch der "zentrale" Verteilplatz für alles (Sat, Netzwerk, Tel etc. etc.), heutzutage sollte man das alles zentral beisammen montieren weil es immer mehr "eines wird" (Sat>IP, co@xlan, DLAN und was weiß ich was es da noch alles gibt - da hat man eben mal gerne alles beisammen).

    Weiterhin verkabelt er eh alles nagelneu, da wird sich ggf. schon noch ein Plätzchen finden und 4 Kabel mehr ist nicht die Welt.
     

Diese Seite empfehlen