1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Sat-Empfangsprobleme mit dLAN TV Sat 1300-HD....

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von loutromago2, 12. November 2012.

  1. loutromago2

    loutromago2 Neuling

    Registriert seit:
    26. September 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    ..... aber nur,wenn der Nachbar in der anderen Doppelhaushälfte seinen TV einschaltet !
    Aber nochmal von Anfang an: Wir haben in unserem neuen (5J.) Haus bis April dieses Jahres via DVBT ferngesehen. Jetzt haben wir in unserer Haushälfte mit Hilfe des Devolo dLAN® TV Sat 1300-HD - Starterkit (bestehend aus 2 Powerline-Adaptern, einem Tuner und einem Receiver der Firma Devolo) und neuer Sat-Schüssel quasi auf jeder Steckdose im Haus Satelliten-Empfang ! Dies funktioniert tatsächlich sehr gut, wir haben einen guten SD- und HD-Empfang auf allen Programmen :) --- solange der Nachbarn in der anderen Doppelhaushälfte nicht fernsieht ! :mad: Sowie er seinen TV startet, haben wir massive Bild-und Tonausfälle (es ist eindeutig sein 4-J. alter TV, das haben wir gemeinsam mit ihm ausgetestet; kein anderes Gerät stört). Hat jemand eine Idee, was wir tun können, damit unser Fernsehempfang auch störungsfrei funktioniert, wenn der Nachbar-TV läuft ("Entstörfilter" ??? bei uns oder bei ihm) ? Wer kennt sich mit dieser (dlan-)Art der SAT-Signalübertragung via Stromleitung gut aus und weiß, wie und wo man da etwas optimieren kann ?
     
  2. Discone

    Discone Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    14.265
    Zustimmungen:
    411
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Sat-Empfangsprobleme mit dLAN TV Sat 1300-HD....

    Zuerst sollte geprüft werden, ob der Nachbar den gleichen Außenleiter nutzt (L1 / L2 / L3), wie das Devolo-Set. Messung zum Beispiel mit einem Verlängerungskabel: zwischen unterschiedlichen Außenleitern beträgt die gemessene Spannung ca. 400 V. Zwischen gleichen Außenleitern nahezu 0 V, zwischen einem beliebigen Außenleiter zum Nulleiter / zur Erde beträgt der Effektivwert der Wechselspannung ca. 230 V. Vorsicht, die Messung sollte durch jemand mit Fachkenntnissen erfolgen, mit geeignetem Spannungsprüfer / Multimeter.

    Eventuell wird die Störung vom PLC durch einen Phasenwechsel der Stromversorgung vom TV-Gerät behoben. Bei einem erfolgreichen Test mit Verlängerungskabel dann evt. eine Umverdrahtung an den Sicherungsautomaten durchführen (dauerhafter Phasenwechsel).

    Eine zusätzliche Möglichkeit zur Störminderung, Einsatz am TV-Gerät vom Nachbar:
    http://www.mikrocontroller.net/attachment/40726/Netzfilter-Steckdosen.pdf
     
  3. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.334
    Zustimmungen:
    175
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Sat-Empfangsprobleme mit dLAN TV Sat 1300-HD....

    Nachträglich noch herzlich Willkommen im Forum!

    Also eine eigene Sat.-Antenne.
    Das dLAN-System ist ein Nischenprodukt und von einer Powerline-Störung durch das Schaltnetzteil (?) eines Fernsehers höre ich zum ersten Mal.
    Das Devolo-Sat.-System funktioniert entgegen verbreiteter Annahmen zumeist auch ohne Phasenkoppler, kurze Parallelführung der Phasen reichen zumeist aus. Da ja auch im Haus von loutromago2 auf allen Phasen Empfang möglich ist und sogar zwei Zähler überwunden werden, sind die Chancen gering, dass ein Phasenwechsels beim Nachbarn erfolgreich ist.

    Der Nachweis und der Signalweg EMV-widriger Emissionen kann nur mit speziellem Messequipment erbracht werden. Ohne den besteht auch kein Beseitigsanspruch der Störquelle.
    Wenn die Sperrtiefe dieses Bauteils ausreicht und der Nachbar zum Einbau breit ist, wäre das die einfachste Möglichkeit. Eine Abschottung des eigenen Vierleiter-Stromnetzes kommt jedenfalls teurer.

    @loutromago2: Bitte Fabrikat und Type des störenden Fernsehers posten. Es ist zu befürchten, dass diese Störung kein Einzelfall bleibt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. November 2012
  4. Discone

    Discone Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    14.265
    Zustimmungen:
    411
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Sat-Empfangsprobleme mit dLAN TV Sat 1300-HD....

    Das ist mir bereits bekannt => http://forum.digitalfernsehen.de/forum/5602061-post3.html trotzdem erfolgt u.U. eine Störpegelreduzierung bei der Nutzung von verschiedenen Phasen, mit Bezug auf das störende TV-Gerät, und eine höhere Stabilität der Devolo-Übertragung bei einer Phasengleichheit beider SAT-TV Komponenten.

    Vielleicht sollte man die Reihenfolge ändern, erst für den Nachbarn eine Steckdosenleiste mit effizienten Störfilter besorgen, bei erfolgreichem Einsatz auf eine Kostenbeteiligung hoffen. Und wenn dann immer noch (temporär) Störungen auftreten auch noch die Analyse der genutzten Außenleiter durchführen. Eine Meldung bei der Bundesnetzagentur und die Veranlassung von teueren Messungen sollte das letzte Mittel sein, oder besser unterbleiben. Besser und kostengünstiger ist es, mit dem Nachbarn in ein Fachgeschäft zu gehen
    und auf die tollen neuen TV-Geräte hinweisen (mit besserem Bild und mehr Funktionen, leider dann auch mit CI+), gute Nachbarschaft ist sehr wichtig!

    Eine genaue Typ-Nennung vom störenden TV-Gerät wäre interessant!
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. November 2012
  5. loutromago2

    loutromago2 Neuling

    Registriert seit:
    26. September 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Sat-Empfangsprobleme mit dLAN TV Sat 1300-HD....

    Vielen Dank für die freundliche Begrüßung und die zahlreichen Tipps ! :) Sorry, daß ich so spät antworte, aber ich mußte die vielen Infos erstmal verdauen und recherchieren. Ich bin nämlich - was Elektrik/Elekronik und die heutigen Datenübertragungstechniken anbelangt - ein ziemlicher Laie (bzw. Laiin ;)). Bzgl. des Links mit der Netzfilter-Steckdose bin ich im Internet leider nicht fündig geworden. Selbst auf der ALLNET-Seite gab es nur ein "Nachfolge-Modell" für ca. 110 € ! Bei meiner weiteren Google-Suche habe ich dann bei "CSV-direct.de" die "6er REV Steckdosenleiste Supra-Line" (Art.-Nr. A2821003) gefunden mit folgender Beschreibung: "Netzfilter zum Schutz vor hochfrequenten Netzstörungen, Netzfilter reduziert Bildstörungen, Mit Netzfilter - ideal für Bildschirme, Monitore, Fernsehgeräte"Klingt doch gut, oder ?? Von PLC steht da zwar nichts, aber vielleicht funktioniert's ja trotzdem ... und das für 25,45 €. Das kann ich doch auf jeden Fall mal ausprobieren, oder nicht ? Funktioniert die Entstörung durch so einen eingebauten Netzfilter eigentlich bi-direktional (also in beiden Richtungen) ? Nach meinem laienhaften Verständnis wäre der bessere Weg, das dlan-Signal "entstört" auf den TV zu bringen, doch eigentlich, die Steckdosenleiste bei uns zwischen Wandsteckdose und TV zu schalten, oder ? Allerdings würde dann der Powerline-Adapter nicht direkt (wie von Devolo - zwecks besserer Datenübertragung - empfohlen) in der Wandsteckdose stecken :(
    Die Sache mit den Außenleitern habe ich noch nicht in Angriff genommen, wollte erstmal das "Steckdosen-Ergebnis" abwarten.

    Ein Bekannter hat mir geraten, wir sollten die beiden Powerline-Adapter via PC mal updaten. Bringt das was ? Vielleicht dadurch ein stärkeres Empfangssignal, so daß es nicht auf die Leitungen des Nachbarn ausweichen müßte ?? Oder eine Stärkung der "Filterfunktion" der PL-Adapter ???
     
  6. Discone

    Discone Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    14.265
    Zustimmungen:
    411
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Sat-Empfangsprobleme mit dLAN TV Sat 1300-HD....

    Du hast anscheinend die nachfolgende Grafik nicht verstanden:
    http://www.mikrocontroller.net/attachment/40726/Netzfilter-Steckdosen.pdf

    Das Ziel muss die Verminderung des Störpegels vom störenden TV-Gerät sein!
    DLAN / Breitband PLC-Komponenten (BPL) nutzt auf dem Stromnetz einen Frequenzbereich von
    ca. 1,6 MHz ... 30 MHz (die neuen 500 Mbps Produkte bis 50 MHz). Dieser Frequenzbereich sollte in deinem Haus möglichst ohne Filterung und mit niedriger Dämpfung nutzbar sein. Wenn du jetzt die Filtersteckdose bei deinem Devolo-System einsetzt, wird das Nutzsignal weg-gefiltert (Kommunikation stark gedämpft).

    Die Aufgabe ist die Filterung des Störsignals vom TV-Gerät zum Stromnetz (beim Nachbar)!
    => Die Netzfiltersteckdose muss "beim Störer" eingesetzt werden.

    Hier ist eine lieferbare Netzfiltersteckdose, mit Filterkennlinie: REV-Ritter GmbH
    REV Steckdosenleiste mit ÜSS + Netzfilter, rot/grau, 4-fach, 4xSchutzkontakt, mit Schalter, 2,5m Zuleitung - planetconnect.de - Kabel günstig kaufen
    http://www.rev.de/dzo/artikel/201/007/7405_201.pdf?t=1344945770

    Nachtrag: falls die bereits gekaufte REV-Steckdose auch einen solchen Netzfilter (mit Kennlinie) hat,
    dann könnte diese auch geeignet sein, ganz wichtig => Einsatz beim störenden Gerät!
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. November 2012
  7. loutromago2

    loutromago2 Neuling

    Registriert seit:
    26. September 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Sat-Empfangsprobleme mit dLAN TV Sat 1300-HD....

    Doch, die Grafik war ja nicht schwer zu verstehen und es war auch klar, daß die Steckdosenleiste in der abgebildeten Anordnung bei unserem Nachbar eingesetzt werden sollte...... aber beim Versuch, mich in die Materie einzulesen, fand ich im Internet halt auch folgendes:

    "Netzfilter schützen nicht nur Kabel, sondern komplette Anlagen vor Störströmen, die aus dem Netz kommen und sie schützen das Netz vor Störströmen (oder besser störenden Wirkungen) angeschlossener elektronischer Komponenten. Die Schutzwirkung eines Netzfilters ist also aus Sicht einer jeden hinter dem Netzfilter angeschlossenen Komponente zum einen passiv, zum anderen aktiv:

    1. Aktiv: Das Netzfilter* eliminiert Störströme, die aus dem Stromnetz ihren Weg über das Netzkabel in die Anlage finden.
    2. Passiv: Das Netzfilter* verhindert, dass am Netz angeschlossene Komponenten über das Netz störende Einflüsse auf andere Komponenten ausüben können"
    Daher dachte ich, es wäre vielleicht noch effektiver, wenn ich die Steckdosenleiste direkt zwischen Netz und unseren TV klemme, um damit allen potenziellen Störern "den Garaus zu machen" :wüt:

    Daß ich damit dann auch das dlan-(Stör)Signal rausfiltere, war mir nicht so bewußt... soweit geht halt mein Verständnis (noch) nicht ! :( Aber ich bin ja lernfähig - hoffe ich !
    Du hast übrigens exakt das gleiche Modell ausgesucht, das ich Euch ja schon gepostet hatte (s.oben), nur das ich die 6-fach-Leiste genommen habe und beim online-Shop "CSV-direct.de" 5€ weniger zahle als bei planetconnect.de :)

    Der Fernseher des Nachbarn ist ein 4J.-alter Flachbildschirm-TV der Firma Nordmende (die es ja nicht mehr gibt). Genaueres kann ich demnächst posten, wenn die Nachbarn die Unterlagen dazu gefunden haben... und wir dann schon die neue Steckdosenleiste - beim Nachbarn - ausgetestet haben. Hoffentlich klappt's (ich bin allmählich etwas gefrustet) !
     
  8. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.334
    Zustimmungen:
    175
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Sat-Empfangsprobleme mit dLAN TV Sat 1300-HD....

    Störungen eleminiert man an der Quelle.
    Die Produktion von NordMende-TVs in Bremen und auch die nach der Werksschließung bei Telefunken ist schon eine Ewigkeit her. In einem 4 Jahre alten "Nordmende" steckt jedenfalls kein deutsches Chassis.
     
  9. loutromago2

    loutromago2 Neuling

    Registriert seit:
    26. September 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Sat-Empfangsprobleme mit dLAN TV Sat 1300-HD....

    Das dachte ich mir. Deswegen vermute ich ja auch, daß die beim Netzteil des TVs am Entstörfilter gespart haben.:(
     

Diese Seite empfehlen