1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Sat-Empfang für Einsteiger

Dieses Thema im Forum "Coole Seiten" wurde erstellt von beiti, 9. Mai 2002.

  1. beiti

    beiti Platin Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    2.847
    Anzeige
    Einführung in den Satellitenempfang (analog und digital) + Anleitung für die Montage einer Satellitenschüssel für absolute Anfänger:

    www.beitinger.de/sat
     
  2. Michael

    Michael Platin Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    2.936
    Ort:
    Erkner bei Berlin
    Technisches Equipment:
    DM800, AZBox HD, Elanvision, Openbox...
    nicht schlecht!

    Klare, wenn auch etwas langatmige, Erklärungen und saubere Bilder. Super! Fettes Lob.

    Du solltest aber schon auf der Eingangsseite schreiben, dass nicht überall Sat-Antennen gestattet sind. Sonst gibt's Ärger vom Hauseigentümer winken
     
  3. P.Sonic

    P.Sonic Neuling

    Registriert seit:
    8. September 2001
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Wien
    Einsame Spitze! Habe noch nie eine so profunde und gut gemachte Info für Anfänger gesehen.
    Danke Dir!!
    Grüße
     
  4. Roger 2

    Roger 2 Guest

    Hallo Beiti !

    Auch von mir ein großes Lob,ich weiss,was das für eine Heiden-Arbeit ist,solche Seiten zu bauen.

    >>Nur mit der Abisolier-Methode für die F-Stecker bin ich nicht so ganz einverstanden,die Drähte dürfen NICHT in das Gewinde"verwurstelt"werden,weil die Verbindung dann nicht zugfest und undicht ist... durchein
     
  5. beiti

    beiti Platin Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    2.847
    Danke, Roger, für Deine Anregung.
    Ich hatte allerdings noch nie Probleme mit "verwurstelten" Drähten. Was wäre denn Deine Alternative?
     
  6. Roger 2

    Roger 2 Guest

    Ich verknote die Drähte immer auf dem Schaumstoff und stülpe die Alufolie drüber,dann drehe ich den Stecker fest auf,aber das Gewinde darf nur in den Mantel schneiden,das Ding sitzt dann proppenfest und ist wasserdicht.
    Nach Jahren wieder geöffnet,sind die Drähte immer noch blank,nur die Alufolie hat sich"aufgelöst"... winken
    Noch ein Tipp: Den Innenleiter schräg anschneiden,damit flutscht das"Einführen"in die Spreizkontakte des LNB/Mulitschalter/DiSEqC-x/x usw.besser und sie werden nicht durch"wulstige"Spitzen überdehnt/verbogen.

    Alle Metallteile nach fertiger Justage mit Rostschutz behandeln.
    Meine Kathrein-Schüssel ist schon 16 Jahre alt und immer noch"wie neu",auch bei Billig-Fabrikaten lässt sich die Lebendsdauer merklich erhöhen,Installation in der Nähe von Schornsteinen bewirkt wiederum das Gegenteil... winken
     
  7. beiti

    beiti Platin Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    2.847
    Eine interessante, aber doch eher unkonventionelle Methode. (vgl. Anleitung im Conrad-Katalog)
    Wenn die Drähte nicht mit-verschraubt werden, hätte ich Sorge um den einwandfreien Massekontakt. Daß der Stecker in sich (d. h. ohne zusätzliche Gummitülle) wasserfest sein muß, ist mir auch neu.
     
  8. Roger 2

    Roger 2 Guest

    Der Konrad-Katalog ist auch nicht das Maß aller Dinge,schliesslich handelt es sich hier um eine Verkaufsgesellschaft... winken breites_
    Der Stecker MUSS wasserdicht sein,da Wasser HF-leitfähig ist !!!
     

Diese Seite empfehlen