1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Sat-Durchgangsdosen und schwankende Schaltspannung

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von robbyd666, 12. November 2006.

  1. robbyd666

    robbyd666 Neuling

    Registriert seit:
    12. November 2006
    Beiträge:
    5
    Anzeige
    Hallo,
    ich nutze einen 5/8-Multischalter. An 6 der 8 Ausgänge sind Einzel-/Stichleitungsdosen bzw. die Receiver direkt am Kabel angeschlossen. Diese Stränge funktionieren problemlos. An 2 Strängen sind erst 2 bzw. 3 Sat-Durchgangsdosen (DC-Durchgang, Ankaro SAT 314 DAS DC) und dann jeweils eine Enddose (DC-Durchgang, Ankaro SAT 300 EAS) angeschlossen. Natürlich sollen an diesen Strängen jeweils nur ein Receiver betrieben werden.

    Das Problem stellt sich wie folgt dar:
    Wenn ich an den Strängen mit den Durchgangsdosen an die erste Durchgangsdose (vom Multischalter aus gesehen) einen Receiver anschließe, funktioniert dieser ohne Probleme. Schließe ich ihn aber an die weiteren Durchgangsdosen oder an die Enddose an, empfange ich (meißt) nur die vertikalen Sender. Ich habe nun die Umschaltspannung gemessen. Arbeitet der Receiver an der ersten Dose (wo es keine Probleme gibt) kann ich an allen anderen Dosen bei Empfang eines horizontalen Senders konstant 19,2 V messen. Schließe ich den Receiver, z.B. an der Enddose an, kann ich die Spannung ebenfalls an allen anderen Dosen messen (kommt also schon durch, wie es sein soll). Allerdings schwankt diese relativ stark und schnell (ca. zwischen 15 - 19 V). Interessent wurde es, als ich beim Messen ausversehen kurzzeitig einen Kurzschluß auf dem Kabel durch die Meßspitze erzeugt hatte. Mit einmal stand die Spannung auf konstant 19,2 V und ich hatte dann auch einwandfreien Empfang. Jetzt kann man auch etwas hin und her schalten. Irgendwann beim Schalten (ich denke, wenn man wieder von einem vertikalen auf einen horizontalen Sender umschaltet) ist das Bild wieder weg und die Spannungsschwankungen können wieder gemssen werden. Die Geschichte mit dem Kurzschluß und anschließender stabiler Spannung kann man jederzeit nachvollziehen.

    Hat jemand ein Idee ?
     
  2. Grognard

    Grognard Guest

    AW: Sat-Durchgangsdosen und schwankende Schaltspannung

    Schon mal geschaut ob bei den Durchgangsdosen ein Abschlußwiderstand eingebaut ist, der muß raus wenn die Dose auf Durchgang geschaltet sein soll. Mit der Schaltspannung für die lnb's hat das Problem nichts zu tuen, da genügen schon 12 Volt bei Universal-lnb's.
    Gruß, grognard
     
  3. robbyd666

    robbyd666 Neuling

    Registriert seit:
    12. November 2006
    Beiträge:
    5
    AW: Sat-Durchgangsdosen und schwankende Schaltspannung

    Endwiderstände sind keine in den Dosen.

    Mit der Schaltspannung das verstehe ich nicht. Wieso reichen da 12 V ??? Ich denke, bei vertikal polarisierten Sendern sind es ca. 13 V und bei horizontal polarisierten Senderrn ca. 18 V die der Receiver erzeugen muß damit umgeschalten wird. Was meinst Du mit den 12 V ?

    Erklärt aber auch nicht die Spannungsschwankungen.

    Trotzdem Danke für Deine Überlegungen !
     
  4. Grognard

    Grognard Guest

    AW: Sat-Durchgangsdosen und schwankende Schaltspannung

    Hallo, robby666,
    Deine Anlage ist mit Sicherheit DiseqC gesteuert, dabei wird nur noch mit einer Schaltspannung von ca. 12 Volt gearbeitet, ältere Anlagen in der Vorstufe zu DiseqC hatten zum Umschalten von Vertikal auf Horizontal die Schaltspannungen von ca. 14 und 18 Volt und später zum Umschalten vom Low- zum Highband noch ein 22khz Signal. Moderne Receiver geben in der Regel noch alle Spannungen und Signale aus, wegen der Abwärtskompabilität.
    Gruß, Grognard
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12. November 2006
  5. robbyd666

    robbyd666 Neuling

    Registriert seit:
    12. November 2006
    Beiträge:
    5
    AW: Sat-Durchgangsdosen und schwankende Schaltspannung

    Hallo Grognard,
    ob das in meinem System wirklich über DiseqC funktioniert glaube ich noch gar nicht. Am Multischalter (Bauckage 5x8 Multiswitch BMS 518 NT, bezogen über Reichelt) steht auf jeden Fall an den Eingängen die mir vetrauten Bezeichungen mit 14/18V und 0/22 kHz für V/H und L/H. Ich finde leider bei Bauckhage keine Unterlagen zu dem Multischalter. Auf jeden Fall schaltet dieser auch mit einem recht alten, analogen Receiver (bestimmt schon 8 Jahre alt, wenn das reicht) zwischen V und H um und dieser hat auf keinen Fall DiseqC. Der Receiver ist aber wieder an einer Stichleitung mit einer einzelnen Enddose angeschlossen.

    Egal, wie auch immer. Das Problem in meiner Anlage kann ich mir trotzdem nicht erklären. Auffällig ist eben, daß die schwankenden 19 V mit dem Fall zusammen treffen, wenn eben kein Empfang ist.

    Vielleicht hast Du noch eine Idee zu dem Fall ? Ich habe jetzt aber auch mal bei Bauckhage angefragt. Vielleicht bekomme ich von der eine Idee. vbmenu_register("postmenu_1721635", true);
     
  6. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.043
    Ort:
    Deutschland / Hessen
    AW: Sat-Durchgangsdosen und schwankende Schaltspannung

    Dieser Multischalter wertet bestimmt kein DiSEqC aus, der braucht ja auch kein DiSEqC.
     
  7. robbyd666

    robbyd666 Neuling

    Registriert seit:
    12. November 2006
    Beiträge:
    5
    AW: Sat-Durchgangsdosen und schwankende Schaltspannung

    Hallo,
    nachdem ich jetzt mehrere Tage unterwegs und mich um das Thema nicht kümmern konnte, muß ich nochmal nachfragen. Vom Hersteller des Multischalters habe ich zwar eine eine schnelle und freunliche Antwort bekommen, hilft nur leider auch nicht weiter (Kabel überprüfen usw.). Das Problem ist einfach, daß es ja unter bestimmten Bedingungen geht (siehe unten) also kann kein Klemmfehler vorlegen und die Dosen müssen auch geeignet sein.

    Hat noch jemand eine Idee ?
     
  8. digiface

    digiface Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    10.641
    AW: Sat-Durchgangsdosen und schwankende Schaltspannung

    Ich kenne nur die Endwiderstände die in die Kabelaufnahme gesteckt und verschraubt werden, ginge dann da ein Kabel raus, muss man dann den Endwiderstand heraus nehmen, gibt es noch eine andere Version?

    digiface
     

Diese Seite empfehlen