1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Sat-Dosen - Was ist zu beachten / Verständnisfragen

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von neo2001, 29. August 2005.

  1. neo2001

    neo2001 Junior Member

    Registriert seit:
    25. August 2001
    Beiträge:
    123
    Anzeige
    Wollte gern mal erfahren, was ich bei Sat-Dosen beachten muss.

    So wie ich das sehe, kommt da in der Regel ein Kabel rein, welches Sat- und das terristrisches Signal (wenn vorhanden) führt und durch die unterschiedlichen Buchsen finden dann die entsprechenden Geräte Anschluß - sprich es gibt nur mechanische Unterschiede zwischen den Anschlüßen? Oder steckt da mehr dahinter und befindet sich ggf. sogar eine Art Frequenzweiche in den Dosen? Und wie ist das dann bei Dosen mit zwei Sat-Buchsen (in der Regel)?

    Sollte man beim Kauf neuer Dosen auf irgendetwas achten oder kann man da im Grunde nicht viel falsch machen?
     
  2. Brummschleife

    Brummschleife Board Ikone

    Registriert seit:
    12. September 2003
    Beiträge:
    4.794
    Ort:
    Eschborn
    Technisches Equipment:
    Philips 42PFL6687K
    Gibertini Cassegrain CPR 60
    AW: Sat-Dosen - Was ist zu beachten / Verständnisfragen

    natürlich sind das Frequenzweichen, und zwar für bis zu 3 Bereiche: Sat/TV/UKW
    mechanische Unterschiede gibt es auch, die Sat-Buchse ist mit Gewinde, die beiden anderen sind zum Stecken. Die Dosen mit 2 Eingängen sind für Twin-Betrieb gedacht, hier wird die Terrestrik über nur eine der beiden Stammleitungen selektiert, welche das ist, steht in der Beschreibung der Dose. Bei Kauf sollte man darauf achten, dass man nicht versehentlich Durchgangsdosen erwischt, die sind nämlich nur für Einkabelsysteme und blocken daher die LNB-Schaltspannung. Desweiteren sollte man immer auf die technischen Daten schauen, denn es gibt erhebliche Qualitätsunterschiede, wichtig ist vor allem eine möglichst geringe Signaldämpfung.
     
  3. neo2001

    neo2001 Junior Member

    Registriert seit:
    25. August 2001
    Beiträge:
    123
    AW: Sat-Dosen - Was ist zu beachten / Verständnisfragen

    Ok, danke! Ich hab zwar schon sowas gedacht, war mir aber nie ganz sicher.

    Da ich gar kein terrestrisches Signal mehr habe, würde ich gern Dosen haben, die möglichst wenig am Signal "rumspielen" bzw. es im Idealfall einfach 1:1 durchführen (so wie bei einem F-Verbinderstück). Gibt es solche "Sat-only" Dosen oder muss ich schon zu den Kombi-Dosen greifen, auch wenn die Frequenzweiche plus den Antennenbuchsen im Grunde für meine Zwecke komplett überflüssig sind?
     
  4. Brummschleife

    Brummschleife Board Ikone

    Registriert seit:
    12. September 2003
    Beiträge:
    4.794
    Ort:
    Eschborn
    Technisches Equipment:
    Philips 42PFL6687K
    Gibertini Cassegrain CPR 60
    AW: Sat-Dosen - Was ist zu beachten / Verständnisfragen

    Reine Sat-Dosen gibt es leider nicht, aber Du kannst eine alte oder defekte Dose ausschlachten, und dann nur ein Kabel direkt an der Sat-Buchse anlöten, das habe ich auch schon oft so gemacht, sieht einfach besser aus, also ein loses Kabel aus der Wand kommen zu lassen. ;)
     
  5. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.032
    Ort:
    Deutschland / Hessen
    AW: Sat-Dosen - Was ist zu beachten / Verständnisfragen

    1dB Dämpfung z.B. von einer Kathrein ESD30 Dose sind wohl ohne weiteres zu verkraften :) Für ganz harte gibt's noch die ESD08 mit 0,5dB
     

Diese Seite empfehlen