1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

SAT-Ausrichtung nach Umzug

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von OnkelDagobert, 5. März 2008.

  1. OnkelDagobert

    OnkelDagobert Junior Member

    Registriert seit:
    28. Februar 2007
    Beiträge:
    39
    Anzeige
    Hallo zusammen,

    nun habe ich meinen Umzug bald hinter mich gebracht und es taucht die Frage nach dem richtigen SAT-Standort am neuen Wohnort auf.

    Zur Info mal ein dishpointer.com-Auszug:
    [​IMG]

    Könnte wohl gerade noch so gehen wegen dem Hochhaus als Nachbar.

    Weiters hier mal Bilder vom Balkon - leider ein Ostbalkon:
    [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG]

    Wie man auf dem einen Bild sieht gab es auf dem Balkon auch schon mal einen SAT-Schüssel (verräterische 4 Bohrungen in typischer Form!).

    Das Problem ist - wie üblich - die Hausverwlatung: Auf Nachfrage meinte der Hausmeister nur "Nein nicht erlaubt!"

    Auf die Rückfrage "Warum dann in der gesamten Anlage ein einziger Schüsselwald hängt" wurde nur gepoltert "die kommen ALLLEEE WWEEEGG".

    Wers gleubt wird seelig, vor allem weil die alle so aussehen, als obs Jahre da wären und sich nie einer an dem Schüsselwald gestört hätte...

    Langer Rede kurzer Sinn: Ich wil auch wieder eine Schüssel!

    Ich hatte gehofft, dass man diese eventuell auch etwas weiter hinten an der Balkontrennwand befestigen kann, so dass man die Schüssel nicht gleich sieht. (Also nicht ganz so weit vorne wie auf dem Bildern die alten Bohrungen sind!) - Ggf. kann man ja sogar ein Gestrüpp daneben setzen in den Balkonkasten, dann ist sie ganz verschwunden!

    Wie kann ich denn nen geeigneten genauen "Hängeort" der Schüssel herausfinden, so dass diese möglichst weit hinten am Balkon ist und trotzdem gut empfängt? - Jemand Standortdeen?

    Ansonsten die Frage: Sollte es immer eine 85er sein oder reicht auch eine 60er? Und in wie weit würde ich bei einer 60er / 85er einen Unterscheid im Gegensatz zu meiner 100er auf dem alten Balkon / Wohnort (Dort ein schöner Südballkon, wo man die Schüssel zu ca. 99% verstecken kann!) merken?

    [Die 100er hatte bei Emma nicht mal Ausfälle - so was geht mit den kleinen wohl nicht, oder?]

    Grüße,
    OnkelDagobert
     
  2. simpelsat

    simpelsat Board Ikone

    Registriert seit:
    26. März 2006
    Beiträge:
    3.851
    Ort:
    Egal/Oder
    Technisches Equipment:
    DVB-S
    10x Zehnder DX1500s (2x Kathrein ADR) und Spaun 9982
    33er DigiDish für 19e (bisher nur bei Gewitter im Mai 2007 ausgefallen)
    70er Triax-78 auf SG-2100A für 53e-34.5w (Standard 28e)
    (72e-58w - möglich bei Dachinstallation)

    DVB-T
    168 DX-Speicherungen bzw. 27 Programme mit Zimmerantenne:
    ct-Dipole und Hirschmann Zifa 15 / 16 und mobile 84cm-Richtantenne
    für DK DVB-T1778-7" und Skymaster DT 50 sowie LCD
    AW: SAT-Ausrichtung nach Umzug

    Berechne mal die die Differenz der Stockwerke. Auf 31,4m Distanz dürfen es maximal sieben sein: 7x2,5m=17,5m entsprechen einer Elevation von 30 Grad auf 31,4m Distanz.

    Für Astra-19e reicht nach meiner Erfahrung eine 33er DigiDish auch bei starkem Regen noch für störungsfreien Empfang aus.
     
  3. teucom

    teucom Talk-König

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    6.655
    Ort:
    Köln Riehl - Loft zwischen Zoo und Rheinufer
    Technisches Equipment:
    LG 40" Standardflachmann, WDTV, TV-Server
    AW: SAT-Ausrichtung nach Umzug

    Ich persönlich würde einfach auf einen Ständer zurückgreifen und das anbohren von Gebäudeteilen unterlassen, dann bietest du vor allem dem polternden Hausmeister keine grosse Angriffsfläche :)
     
  4. OnkelDagobert

    OnkelDagobert Junior Member

    Registriert seit:
    28. Februar 2007
    Beiträge:
    39
    AW: SAT-Ausrichtung nach Umzug

    Was bedeutet diese Berechnung nun für mich? - Bitte nochmal einfach erklären?

    Ständer ist doch bei dem Ostbalkon schwierig, weil da kann ich ja nicht unter Brüstung bleiben.

    Weiterhin ist die Brüstung 92 cm hoch - die höchsten Ständer haben ja nur 1 m Höhe - Das sieht nicht passend aus.

    Glaubt ihr, dass ich auch etwas weiter hinter kann mit der Schüssel und ggf. seitlich einen Baum - oder leuchtet die Schüssel dann genau da raus und ein Baum wäre im Weg?
     
  5. simpelsat

    simpelsat Board Ikone

    Registriert seit:
    26. März 2006
    Beiträge:
    3.851
    Ort:
    Egal/Oder
    Technisches Equipment:
    DVB-S
    10x Zehnder DX1500s (2x Kathrein ADR) und Spaun 9982
    33er DigiDish für 19e (bisher nur bei Gewitter im Mai 2007 ausgefallen)
    70er Triax-78 auf SG-2100A für 53e-34.5w (Standard 28e)
    (72e-58w - möglich bei Dachinstallation)

    DVB-T
    168 DX-Speicherungen bzw. 27 Programme mit Zimmerantenne:
    ct-Dipole und Hirschmann Zifa 15 / 16 und mobile 84cm-Richtantenne
    für DK DVB-T1778-7" und Skymaster DT 50 sowie LCD
    AW: SAT-Ausrichtung nach Umzug

    Ganz einfach: Wieviele Stockwerke vom südlichen Nachbarhaus sind oberhalb der Platzierung der Schüssel. Bei etwa sieben Stockwerken über der Schüsselhöhe liegt die Höchstgrenze für freie Verbindung zum Satelliten.

    Noch einfacher geht es mit dem Sonnenstand: um etwa 11Uhr45 steht in diesen Tagen die Sonne ziemlich genau hinter dem Satelliten Astra-19e. Da zeigen sich dann die Licht- und Schattenseiten aller möglichen Platzierungen der Schüssel.

    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. März 2008
  6. narrendoktor

    narrendoktor Gold Member

    Registriert seit:
    20. Juli 2004
    Beiträge:
    1.356
    Ort:
    Hamburg
    AW: SAT-Ausrichtung nach Umzug

    Denke ich auch, denn wenn die Schüssel wie ein Sonnenschirm befestigt wird hat sie den gleichen Status wie ein Sonnenschirm und die sind bekanntlich nicht verboten. Ich würde die Schüssel auch so klein wie möglich halten, alles über 50cm Durchmesser versaut Dir den gesamten Balkon.

    Du kannst Dir doch bestimmt ein 1,50m langes Rohr besorgen und es mit einer Gegenhalterung von der anderen Seite an die Balkonkästen schrauben. Ich verbringe immer eine halbe Stunde in einem großen Baumarkt und braistorme wenn ich solche Probleme habe. Wenn Dich ein Verkäufer anspricht und anfängt zu nerven dann sagst Du: 'das ist eine lange Geschichte ...' da haut er gleich wieder ab und spricht Dich nie wieder an.
     
  7. OnkelDagobert

    OnkelDagobert Junior Member

    Registriert seit:
    28. Februar 2007
    Beiträge:
    39
    AW: SAT-Ausrichtung nach Umzug

    Nun sind das aber wie oben zu sehen massive Balkonkästen aus Beton, um die man nicht einfach mal eine kleine Schelle rumlegen kann um das Rohr anzuziehen.

    Oder was für eine Gegenhalterung kannst du dir da vorgstellen für diese großen Betonkästen?

    Wenn ich so eine kleine 45 Schüssel verwende, was brauche ich dann, damit ich in Zukunft da auch evtl. einen Twin-Reciever anschließen kann?

    Nur einen Twin-LNB oder doch was anderes?
     
  8. viceroy

    viceroy Talk-König

    Registriert seit:
    10. Oktober 2005
    Beiträge:
    5.398
    Ort:
    47°52' 12.26N 17°22' 14.57E
    AW: SAT-Ausrichtung nach Umzug

    so ist es!
     
  9. OnkelDagobert

    OnkelDagobert Junior Member

    Registriert seit:
    28. Februar 2007
    Beiträge:
    39
    AW: SAT-Ausrichtung nach Umzug

    Heute wars sonnig und ich zufällig auch um 11:45 Uhr in der neuen Wohnung: Ergebnis die gesamte linke Balkonwand (Zu sehen im 4. Bild in der ersten Reihe) ist eigentlich komplett in der Sonne.

    Fakt müsste dann sein: So lange ich mich an dieser linken Balkontrennwand befinde was die Schüssel betrifft - egal ob jetzt angeschraubt oder Ständer - sollte der SAT-Empfang doch damit möglich sein.

    Irgendeiner der Vormieter oder gar der Wohnungseigentümer hat seine alte SAT-Schüssel sogar noch im Keller abgelegt.

    Ist eine Flachantenne von Kathrein - genaueres war aufgrund der erheblichen Verschmutzung auf die Schnelle und im Dunklen Keller nicht zu erkennen. Aber vermutlich hat so eine Flachantenne nur einen Ausgang - also nicht zukunftsfähig für meinen Twin-Receiver-Plan.

    Außerdem ist ja das teure am SAT-Empfang nicht der Spiegel, sondern das ganze drumrum: Kabel, Kleinteile, Werkzeug, Monteur zum Ausrichten und ggf. ein Selbstgebastelter Balkonständer :eek:

    Weiß jemadn von euch was so ein Balkonständer bei einer 60er Schüssel so an Windlast (z.B. bei Stürmen wie Emma, oder so!) aushalten können muss.

    Ggf. plane ich für die Sicherheit der Standkonstruktion so einen "Haken", der dann in die erste Wand des gemauerten Balkonkasten eingehängt wird. - Da sollte dann doch nichts mehr umfallen - am Boden natürlich min. 4 Gehwegplatten.
     
  10. györgy2

    györgy2 Silber Member

    Registriert seit:
    13. Dezember 2007
    Beiträge:
    748
    Technisches Equipment:
    45er Digidish + Rotor: 5°-53° Ost

    + DVB-T Leipzig, Halle, Gera; outdoor auch Brocken
    AW: SAT-Ausrichtung nach Umzug

    Wenn du die Schüssel+Ständer so nah wie möglich an die Balkonbrüstung stellst - natürlich nur so weit, dass die Brüstung keinen Schatten auf die Schüssel wirft - sollte es eigentlich mit 19.2° Ost klappen. Dann kannst du die Antenne auch locker unterhalb der Brüstung montieren.

    Nur wegen des Baums würde ich mir Sorgen machen, vor allem weil man damit rechnen muss, dass dem bald Blätter wachsen. Das sieht knapp aus.
     

Diese Seite empfehlen