1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Sat-Anlagen-Neubau-Versch. Satelliten

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von sportwetten, 9. August 2011.

  1. sportwetten

    sportwetten Neuling

    Registriert seit:
    7. August 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo.

    Ich bin momentan für die Planung einer Satellitenanlage betraut worden
    und mit den gewünschten Anforderungen etwas überfordert.

    Eine Anlage mit den Satellitenpositionen 13,0°E, 16,0°E, 19,2°E und 28,0°E
    habe ich schon aufgebaut und erfolgreich in Betrieb genommen.

    Jetzt soll die bestehende um eine weiter Anlage erweitert werden, die mit folgenden Sat-Positionen bestückt werden soll:
    0,8°E, 4,8°E, 23,5°E, 26,0°E, 36,0°E, 39,0°E, 7,0°W, 30°W.

    Standort ist Köln, NRW. Flachdach, 4 Parteien Haus, freie Sicht.

    Ich bin mir weder im klaren über die zu verwendenden LNBS, Schüsselgrößen oder die Frage: Diseqc oder Multischalter.
    Es sollen Quattro LNBs verwendet werden. Sprich, 4 Möglichkeiten für Receiver-Anbindung.

    Ich bin technisch versiert, verstehe auch das meiste, habe mich zu dem Thema Sat-Technik eingelesen und auch schon "normale" Sat-Anlagen aufgebaut. Für diesen Zweck wurde ein Satlook Messgerät gekauft.

    Wäre nett, wenn mir jemand ein paar Tipps geben könnte.

    Mfg.
     
  2. plueschkater

    plueschkater Platin Member

    Registriert seit:
    22. Juli 2011
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    365
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    SAT: 28,2/19,2/13 °Ost
    DVB-T/T2: Wendelstein (D), Untersberg (D), Salzburg-Gaisberg (A)
    DAB+: 5C (D), 10A (OBB), 11D (BY), 11C (MUC)
    AW: Sat-Anlagen-Neubau-Versch. Satelliten

    Welchen Durchmesser hat denn die bestehende Anlage? Evtl. könnten da noch Positionen hinzugefügt werden.
    Mit einer T90 könnten die Positionen von 39° Ost bis 1° West empfangen werden.
    Für 7° West wäre ein Spiegeldurchmesser von mindestens 120cm erforderlich.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. August 2011
  3. globalsky

    globalsky Talk-König

    Registriert seit:
    1. Juni 2004
    Beiträge:
    5.159
    Zustimmungen:
    491
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Satelliten-Empfang:
    - 13 Sat-Antennen (3 davon motorisiert)
    - größte Antenne: 220 cm Durchmesser
    - motorisiert: 150 cm, 180 cm, 220 cm
    - C-Band-Empfang: 220 cm
    - 11 DVB-S2-Receiver
    DVB-T/DVB-T2-Empfang:
    - Wendelstein (D), Brotjacklriegel (D)
    - Salzburg (A): E29, E32, E47, E55, E59
    - Fernempfang: Budweis (Cz): E22, E39, E49
    - 3 DVB-T-Receiver inkl. "simpliTV"
  4. Volterra

    Volterra Wasserfall

    Registriert seit:
    30. November 2004
    Beiträge:
    9.908
    Zustimmungen:
    471
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Sony Z465800
    Sony 40EX500
    Panasonic Bluray Sat - Rec.
    AW: Sat-Anlagen-Neubau-Versch. Satelliten

    Sorry -
    nix gegen Hinweise auf Erdung.

    Der TE wünscht aber vordergründig Beratung über die Anpeilung von 12 Positionen und darüber, wie er deren Empfang an die Empfangsplätze weiterleiten kann. Die Anzahl der Anschlüsse sollten allerdings mitgeteilt werden.
    Quattro LNBs bei Anpeilung von 12 Positionen?
     
  5. janogla

    janogla Senior Member

    Registriert seit:
    14. Januar 2011
    Beiträge:
    230
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Sat-Anlagen-Neubau-Versch. Satelliten

    39° Ost bis 30° West geht nur mit zwei Schüsseln. Ich glaube "direktor" hat sowas schon gemacht. Halt den mal fragen...:winken:
     
  6. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.167
    Zustimmungen:
    297
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: Sat-Anlagen-Neubau-Versch. Satelliten

    Möglichkeit1:
    12x Quattro-LNB + 3x Multischalter 17/4 + 4x DiSEqC- Schalter 4in1 (DiSEqC 1.1)
    SatLex Digital :: Technik :: Konfigurationen :: 4 Teilnehmer (hier nur mit 8 Positionen)

    Möglichkeit2 (ginge nur wenn man sich auf 10 Satelliten begrenzt):
    10x Quad-LNB + 4x DiSEqC- Schalter 10in1
    (davon gibt es keine Schaltungsbeispiele bei Satlex, ggf. weil es einfach zu schrottig ist !)

    Für den Empfang würde ich hier 1-2x Wavefrontier T90 heranziehen + 1x Spiegel extra für 30 Grad West.... 7 Grad West, denke der fällt mittlerweile aus dem Wunschkonzert raus (120cm), wird schwer und würde noch einen extra Spiegel heranziehen.

    P.S. viel Spaß beim Potentialausgleich.... grob über den Daumen sind das alleine 140 F-Stecker !!!!

    P.P.S. ist das ein "Sat-Anlagen-Neubau" oder ein "Sat-Anlagen Einbau in einem Neubau" ? Habt ihr echt nur 4 Anschlüsse in dem Haus (Wohnzimmer, Kinderzimmer, Schlafzimmer....) und habt ihr ggf. echt nur ein Kabel in das/die Wohnzimmer gelegt ? So wäre ein Twin-Receiver-Betrieb nicht möglich ohne viele Einschränkungen (vor allem bei mehreren Satelliten !).
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. August 2011
  7. turk75

    turk75 Senior Member

    Registriert seit:
    6. Juni 2010
    Beiträge:
    373
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
  8. plueschkater

    plueschkater Platin Member

    Registriert seit:
    22. Juli 2011
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    365
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    SAT: 28,2/19,2/13 °Ost
    DVB-T/T2: Wendelstein (D), Untersberg (D), Salzburg-Gaisberg (A)
    DAB+: 5C (D), 10A (OBB), 11D (BY), 11C (MUC)
    AW: Sat-Anlagen-Neubau-Versch. Satelliten

    Sind diese LNB-Halter in der Höhe verstellbar?
    Das ist notwendig, wenn bei einer Multifeed-Anlage extreme Ost- oder Westpositionen dabei sein sollen...
     
  9. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.167
    Zustimmungen:
    297
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: Sat-Anlagen-Neubau-Versch. Satelliten

    Ich weiß nicht was man damit anfangen sollte bei so einem riesigen Vorhaben !?

    Weiterhin ist diese MF-Schiene sicherlich nicht höhenverstellbar und die Antenne auch nicht über die Querachse drehbar (wie eine MF-Antenne es wäre).

    Da steht nichts von "höhenverstellbar" !
     
  10. sportwetten

    sportwetten Neuling

    Registriert seit:
    7. August 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Sat-Anlagen-Neubau-Versch. Satelliten

    Hallo.

    Erstmal vielen Dank für das viele Feedback.

    Es ist ein Neuaufbau einer Sat-Anlage. Die Anlage soll keine Wohnungen versorgen, "lediglich" diverse Sat-Receiver in einem Geschäft.

    Die vorhandene Anlage sollte so stehen bleiben.

    Meine Frage, wie würdet ihr die Satpositionen auf die Satschüsseln verteilen und welche LNBs sind dafür geeignet.
    Ich habe da praktisch null Erfahrung.

    Nehmen wir an, ich würde zu den 2 x Wavefrontier T-90 tendieren und die Position 7,0°W weglassen. Wobei das theoretisch möglich wäre.

    Ist es möglich beide T-90 an einem Mast zu befestigen oder weniger ratsam? Platz zum montieren ist mehr als genug vorhanden.

    Problematisch sehe ich den Einsatz von Multischaltern, da es keinen Stromanschluss gibt. Das heißt, ich müsste mit allen Kabeln in das Geschäft und von da aus verteilen. Das sind pro Strecke ca. 50 Meter.

    Mfg.
     

Diese Seite empfehlen