1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Sat-Anlagen-Erdung

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von mrgg1977, 11. Oktober 2005.

  1. mrgg1977

    mrgg1977 Silber Member

    Registriert seit:
    2. Oktober 2005
    Beiträge:
    545
    Ort:
    Duisburg
    Anzeige
    Holla,

    die Erdung unserer zukünftigen Sat-Anlage habe ich ehrlich gesagt bislang in der Planung sträflichst vernachlässigt. Deswegen versuche ich jetzt, mich darüber schlau zu machen. Insofern schwierig für mich, als dass ich von der Erdung noch weniger Ahnung habe, als von der INstallation der eigentlichen Sat-Anlage.
    Naja, lange Rede, kurzer Sinn, ich habe mich bereits durch einige Seiten durchgelesen und mir jetzt folgende Frage gestellt. Der Antennenmast sollte/muss geeredet werden, soweit so gut. Wie sieht es jedoch mit den Koaxkabeln aus? Auf einigen Seiten werden Erdungsschienen benutzt, in denen jedes einzelne Koaxkabel eingeklemmt wird und die Schiene letztendlich zum Potentialausgleich gelangt. Bei anderen Seiten wird diese Erdung definitiv nicht vorgenommen, so dass ich nun nicht weiß, was besser, was nötig oder was auch vielleicht sogar unnötig ist.
    Könnte also jemand einem Erdungs-Dummie das irgendwie erklären?

    Thanx
     
  2. infiltr8

    infiltr8 Senior Member

    Registriert seit:
    28. September 2005
    Beiträge:
    220
    Ort:
    Berlin
    AW: Sat-Anlagen-Erdung

    Also wenn Du alles aufgebaut hast und dann merkst das Du ab und zu einen kleinen Schlag bekomst wenn Du am Receiver-/Multischaltergehäuse anfässt ist es auf jeden Fall empfehlenswert die Kabel über eine Schiene zu erden (Mantel).

    Zitat"satundkabel.de":
    "Wenn sich Ihre Satellitenantenne rund zwei Meter unter der obersten Dachkante befindet und noch dazu mehr als 1,5 Meter von der Hauswand weg, ist ein Blitzschutz überflüssig."

    mfg
    tom
     
  3. mrgg1977

    mrgg1977 Silber Member

    Registriert seit:
    2. Oktober 2005
    Beiträge:
    545
    Ort:
    Duisburg
    AW: Sat-Anlagen-Erdung

    Okay, die Sat-Anlage wird auf dem Dach stehen, insofern muss sie geerdet werden. Was mir nicht klar war, war die Koaxkabelerdungsgeschichte. Jetzt weiß ich aber bescheid und wie ich gerade festgestellt habe, ist entgegen meiner ersten Meinung auch unsere Kabel-TV Anlage auf diese Weise geerdet worden.
    Muss eigentlich ein separates Kabel von den Erdungsschienen zum Potentialausgleich geführt werden oder kann es -wie auch immer- mit dem Erdungskabel des Antennenmastes zusamengeführt werden? Der UNterschied liegt ja leider in den Kabelquerschnitten wenn ich richtig informiert bin (4 mm² und 16mm²)
     
  4. ingoh

    ingoh Neuling

    Registriert seit:
    18. Mai 2005
    Beiträge:
    17
    AW: Sat-Anlagen-Erdung

    Eigentlich sollte es für den Potentialausgleich reichen, den Multischalter (falls vorhanden) mit Erde zu verbinden. Da sollte eine Schraubklemme dran sein.

    Was die Verbindung von Potentialausgleich und der Erdung von Schüssel/Mast betrifft kann ich Dir nicht weiterhelfen - würde mich aber auch interessieren :)
     
  5. mrgg1977

    mrgg1977 Silber Member

    Registriert seit:
    2. Oktober 2005
    Beiträge:
    545
    Ort:
    Duisburg
    AW: Sat-Anlagen-Erdung

    Also soweit ich mich jetzt in die Thematik eingelesen habe, wird es ausreichen, die Koaxkabel (ob der Multischalter geerdet werden kann weiß ich noch nicht) über eine Erdungsschiene an den Potentialausgleich anzuklemmen um die ominösen Stromschläge und kurzzeitige Entladungen an den Endgeräten zu unterbinden.
    Was die Erdung des Mastes betrifft, so ist das ein Buch mit sieben Siegeln. Hierbei muss einiges beachtet werden um den entsprechenden VDE Richtlininen nachzukommen. Nachdem ich die Sat-Anlage hoffentlich funktionsfähig aufgebaut habe, muss sich ein Profi mit der Erdung beschäftigen, damit es alleine schon im Schadensfall keine Probleme mit der Versicherung aufgrund falscher Bauweise gibt.
    Die ganzen Seiten die ich bislang durchforstet habe, haben mich nämlich zumindest teilweise mehr verwirrt als alles andere. Mag aber auch damit zu tun haben, dass ich von der Thematik so rein gar keine Ahung habe und der Groschen bei mir einfach nicht fallen will ;-)
     

Diese Seite empfehlen