1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

SAT-Anlage - wie - welche Hardware?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von jodlerfred, 14. September 2009.

  1. jodlerfred

    jodlerfred Junior Member

    Registriert seit:
    13. August 2009
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo,
    ich möchte nach den „Kabeljahren“ auch SAT-Fernsehen genießen und habe diesbezüglich überhaupt keine Ahnung!
    Nach dem Studium der verschiedenen Threads blicke ich noch nicht richtig durch. Darum meine Bitte um Hilfe. Jetzt schon mal Danke!!!

    Die Sender die ich empfangen möchte sind alle bei ASTRA vorhanden!
    Wie erwähnt habe Kabelfernsehen (analog). Die Hausverkabelung geht vom Keller aus über einen Strang, der von Dose zu Dose durchgeschliffen wurde – insgesamt über 3 Etagen (Erd- und 1. Geschoß sowie Dachbodenausbau). Im ersten Geschoß habe ich dann einen Antennenverstärker vor der Zuleitung zum Dachgeschoß. Insgesamt habe ich vorgesehen, 5 Fernsehgeräte zu versorgen (wenn auch nicht alle sofort).
    Unbedingt benötige ich im Erdgeschoß einen Anschluss für TV und einen für einen HD-Recorder (wird jetzt mit beschafft mit eingebauten SAT-Reciver). Im 1. OG zwei Anschlüsse für TV und im Dachgeschoss einen weiteren Anschluss für einen TV.

    Mein Bestreben ist, eine SAT-Anlage mir anzuschaffen, die ein gutes Preis-Leistungsverhältnis hat – also nicht unbedingt State-of-the-Art ;-))
    Am liebsten würde ich die Hausverkabelung weiter nutzen, da ich keine Leerrohre habe und weder Aufputz möchte noch weitere Stemmarbeiten durchführen möchte. Eine neue Zuleitung zum „Hauptanschluss“ im Keller könnte ich über einen ungenutzten Schornsteinschacht realisieren.
    Das verbaute „Koax-Kabel“ hat eine starre Kupferseele mit Abschirmung darum.

    Zur Technik:
    Mein Gedanke war, einen sehr guten Spiegel (Kathrein Antenne CAS 90) auf das Dach zu bringen, um die Grundlage zu legen. Mir ist nicht klar, welche großen Unterschiede es zwischen den jeweiligen Spiegeln gibt! Da ich die „Über-Dacharbeiten“ nicht selbst ausführen möchte (soll ein befreundeter Dachdecker machen) will ich an dieser Stelle eigentlich „Ruhe“ haben.

    Für preislich günstigere, aber qualitativ gleichwertige Vorschläge bin ich immer offen ;-)

    Mein handwerkliches Geschick, auch in Umgang mit technischen Bauteilen ist ausreichend, um die „Unter-Dacharbeiten“ selbst ausführen zu können.
    Ab diesen Punkt habe ich zwar den Thread „Neue Anlage, darf gerne etwas teurerer sein...“ studiert, jedoch kommt für mich vieles nicht in Frage bzw. verstehe ich fast nichts davon.
    Es wäre nett, wenn jemand mir einfach sagen könnte, welche Hardware ich verbauen soll und wie das funktioniert. Brauche ich einen Multischalter? Welche LNB soll ich nehmen, welche Kabel usw.
    Bis hin zu der Frage, welche Reciver sind „angemessen“ – ohne verschlüsselte Programme aber eventuell mit Option darauf!

    Oder gibt es eine bezahlbare Lösung, das SAT-Signal so umzusetzen, dass ich es in die Hausverkabelung so einspeisen kann, dass ich wie beim Kabelanbieter, die Sender über den TV-Tuner empfangen kann?

    Danke
    jodlerfred
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. September 2009
  2. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.268
    Zustimmungen:
    1.593
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: SAT-Anlage - wie - welche Hardware?

    Das umsetzen auf Analog ist teuer. Wen das TV Gerät einen eingebauten SAT Tuner hat kein Problem.
    Da bei Dir die Anschlüsse in Reihe geschaltet sind, ist eine normale SAT Anlage nicht möglich, ohne das Haus neu zu verkabeln.
    Daher wäre eine Unicable Anlage am besten.

    Wen Du die Anlage auf dem Dach haben möchtest, sei Dir gesagt, das am günstigsten die Montage an einer Stelle ist, wo man auch später mal leicht ran kommt.
    Also lieber wen möglich nicht auf dem Dach. Da es dazu Empfangsteschnisch auch keine Notwendigkeit für gibt. Hauptsache ist freie Sicht zum Satelliten egal wie hoch.
    Noch eine Anmerkung zur Kathrein. Das diese mit normal Handelsüblichen Bauteilen nicht kompatibel ist, musst Du fast immer auf überteuerte Bauteile von Kathrein zurückgreifen.
    Daher würde ich eher zu eine kompatiblen Satanlage raten, wen Du Dich doch zu einer Neuverkabelung entschließen solltest.
     
  3. jodlerfred

    jodlerfred Junior Member

    Registriert seit:
    13. August 2009
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: SAT-Anlage - wie - welche Hardware?

    Hallo - Danke für die schnelle Antwort.
    Unikabel habe ich schon gelesen - aber ich weiß nicht, was das ist.

    Meine TV haben alle keinen SAT-Tuner, d.h. ich brauche Reciver, was ja auch nicht schlimm ist.

    Ich bestehe ja auch keinesfalls auf Kathrein, da der Preis ja auch ganz schön hoch ist. Ich bin auch auf keine Marke "angewiesen", es sollte eben "nur" eine gute Qualität sein, weil ich die Erfahrung beim PC gemacht habe, dass billig oft gleichbedeutend mit Problemen ist!

    jodlerfred
     
  4. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: SAT-Anlage - wie - welche Hardware?

    Dann lese dich dort einfach mal rein, denn darauf wirds hinauslaufen.

    In Kurz: Das System ermöglicht den Emfang von max. zwei Sat-Positionen und versogt über ein einziges Antennkabel max. 8 Tuner (normale Receiver haben einen, Twin-Receiver haben zwei) mit ALLEN Sendern der der angepeilten Sat-Positionen.
    Die einzige Einschränkung ist das die Receiver Unicable-tauglich sein müssen (gibt aber mittlerweile ne breite Auswahl).

    Ferner unterstützt das System die Nutzung älterer Kabel da hier generell die niedrigeren Frequenzen genutzt werden.

    Aber das bedeutet nichts zwangsläufig: das man einfach irgendwie anstöpselt und es läuft perfekt.
    Vorhandene Dosen, Verteiler und Verbindungen im bestehenden Kabelnetz müssen überprüft und ggf. erneuert werden. Ferner muss sichergestellt werden das an jeder Dose genug Pegel anliegt.
    Wenn du das dann nciht alleine zum Laufen bekommst (spricht nichts dagegen das erstmal selber zu probieren) wär ein Fachmann mit geeigneter Messtechnik sicherlich hilfreich.

    cu
    usul
     
  5. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.268
    Zustimmungen:
    1.593
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: SAT-Anlage - wie - welche Hardware?

    Durchlesen, erspart eine menge Schreiberei.:D

    Unicable ? Wikipedia
     
  6. jodlerfred

    jodlerfred Junior Member

    Registriert seit:
    13. August 2009
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: SAT-Anlage - wie - welche Hardware?

    Hallo,
    das ist es - Unicabel in Multischaltern!!!
    Dies hat den Vorteil für mich, dass ich den Dachbodenausbau direkt mit SAT (von oben) versorgen kann und somit für "Oben" der Pegel keine Rolle spielt.

    Das ich die Dosen ändern muss, war mir klar - schön ist, dass ich das Kabel verwenden kann. Was für Dosen müsste ich nehmen?

    Was mache ich aber im Wohnzimmer, wo ich zwei Anschlüsse (TV und HD-Recorder) brauche. Gibt es eine Weiche oder ein Y-Kabel, der die eine Antennenzuleitung aufteilt bzw. kann man durchschleifen?

    Hat jemand Vorschläge zur Hardware?
    Vor allem erst einmal Spiegel, LNB, Halterung und Kabel. Also alles was aufs Dach kommt ;-)

    Und gibt es irgendwo einen Installationsplan zum Nachlesen (I-Net, Fachliteratur etc.) oder Links.

    Danke für Eure Mühe und Geduld!!!

    jodlerfred
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. September 2009
  7. globalsky

    globalsky Talk-König

    Registriert seit:
    1. Juni 2004
    Beiträge:
    5.157
    Zustimmungen:
    490
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Satelliten-Empfang:
    - 13 Sat-Antennen (3 davon motorisiert)
    - größte Antenne: 220 cm Durchmesser
    - motorisiert: 150 cm, 180 cm, 220 cm
    - C-Band-Empfang: 220 cm
    - 11 DVB-S2-Receiver
    DVB-T/DVB-T2-Empfang:
    - Wendelstein (D), Brotjacklriegel (D)
    - Salzburg (A): E29, E32, E47, E55, E59
    - Fernempfang: Budweis (Cz): E22, E39, E49
    - 3 DVB-T-Receiver inkl. "simpliTV"
    AW: SAT-Anlage - wie - welche Hardware?

    Auch hier sei noch einmal der Hinweis gegeben, dass für die Anlage auf dem Dach zwingend Blitzschutz und Potentialausgleich zu berücksichtigen sind. Da die Arbeiten oberhalb des Daches ein Dachdecker ausführen soll, bin ich nicht wirklich davon überzeugt, dass dies bereits berücksichtigt wurde.
     
  8. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: SAT-Anlage - wie - welche Hardware?

    Am besten spezielle Unicable Antenndosen. Dir sorgen dafür das ein falsch konfigurierter Receiver nicht auch alle anderen lahm legt.
    Schau mal auf die Kathrein Homepage, die haben Unicable Antenndosen im Programm.

    Üblicherweise nimmt man dann gleich nen Twin-Receiver.

    Ansonsten war hier neulich nen Thread über genau dieses Thema.

    Am besten wäre es du liest dir hier im Forum mal einige Unicable Threads diurch, das alles wurde hier schonmal ausführlich behandelt.


    Und für spezielle Detailfragen kannst du hier auch nen Thread mit aussagekräftigen Titel eröffnen. Hier sind einige Unicable Profis unterwegs die dann höchswahrscheinlich quallifiziert Antworten können.

    cu
    usul
     

Diese Seite empfehlen