1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Sat Anlage, Planung?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von RolandD, 3. August 2003.

  1. RolandD

    RolandD Senior Member

    Registriert seit:
    3. August 2003
    Beiträge:
    349
    Ort:
    Hessen
    Technisches Equipment:
    KATHREIN UFS-925sw (500GB)
    Anzeige
    Hallo

    Ich plane den Neukauf einer digitalen Satanlage. Es sollen 4, wahrscheinlich eher 6, Teilenehmeranschlüsse versorgt werden. UKW soll auch mit eingespeist werden.
    Standort ist in der Nähe von Darmstadt (Hessen) und es soll ausschließlich ASTRA empfangen werden.
    -Reicht eine 85er Schüssel dafür aus?
    -Welches Universal-Quaddro-LNB könnt Ihr mir empfehlen?
    -Wie sieht das mit den Multischaltern aus: Ich dachte immer aktive haben eingebaute Verstärker, passive nicht. Wenn ich die technischen Angaben der Teile aber richtig verstehe, sind aktive Multischalter einfach nur mit einem Netzteil ausgestattet um das LNB mit der Betriebsspannung zu versorgen, passive halt nicht?
    Wäre bei mir eventuell ein Multischalter mit integriertem Verstärker besser, da ich ca. 4m vom LNB zum Switch, und so ca. 8m (kürzeste) und 18m (längste) Verbindung vom Switch zur Antennendose habe???

    Gruß und danke

    Roland
     
  2. Seth1239

    Seth1239 Neuling

    Registriert seit:
    4. August 2003
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Dortmund
    Aus Facherfahrung heraus kann ich Ihnen sagen das eine 85er als Spiegel reichen.
    Nene ein Aktiver Multischalter hat das Netzteil nur zur Spannungsversorgung für den switch, LNB und Kaskade.
    Ein Verstärker ist nicht notwendig. (wenn man neue Kabel und Verteilung verbaut, es sei denn Sie haben 200m Kabelstrecke wo dann schon 40 db Verlustleistung zu berücksichtigen währen)

    Sonst habe ich immer sehr gerne mit Technisat gearbeitet, meist guter Qualität aber auch nicht ganz billig.

    Was man braucht, von Tsat -SATMAN 850 plus -TechniSwitch 5/4 G2 + 5/4 K

    Es gibt aber eine menge Möglichkeiten, das ist nur eine davon
     
  3. RolandD

    RolandD Senior Member

    Registriert seit:
    3. August 2003
    Beiträge:
    349
    Ort:
    Hessen
    Technisches Equipment:
    KATHREIN UFS-925sw (500GB)
    Hallo

    Sorry das ich jetzt erst dazu komme mich für Ihre Antwort zu bedanken :)

    Ich kann folgende Hersteller über einen Großhändler kaufen:
    WISI,
    KATHREIN,
    HIRSCHMANN,
    SPAUN

    Habe mir folgendes ausgesucht:
    Hirschmann FESAT 85LG: 85cm Parabolspiegel;
    SPAUN SMS5609NF: 6Fach Multiswitch, passiv terrestrisch;
    Hirschmann HITCS400 Quaddro LNB;
    Hirschmann Dosen, aber welche weiß ich noch nicht.

    Die EDA3902F müßte eine Enddose mit 3 Anschlüssen für SAT, Fernseh und UKW sein, bin aber nicht ganz sicher?! Haben Sie einen Tipp für mich?

    Und nochmal zu den Pegeln:
    Der Multiswitch ist mit 3-89db Dämpfung angegeben, die Dosen haben auch nochmal etwas. Ist das nicht doch zuviel?
    Ich denke immer mit nur einem single LNB und direkt angeschlossenem Receiver gibt es keine Dämpfung vom Multiswitch und der Dose, oder mache ich da einen Denkfehler?

    Gruß und danke im Voraus

    Roland
     
  4. Demon

    Demon Silber Member

    Registriert seit:
    6. Juni 2003
    Beiträge:
    994
    Ort:
    Österreich/Salzkammergut
    Normalerweise müsste das eine sehr gute KOmbination sein. Allerdings MUltischalter ist ein Spaun sicher auch beim Großhändler noch teurer wie ein Technisat o. Ä im Einzelhandel. Ob der hohe Preis gerechtfertigt ist muss jeder für sich entscheiden
     
  5. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.048
    Ort:
    Deutschland / Hessen
    Ja, wenn du SAT+UKW+Terrestrisch am Multischalter einspeist, kann man mit der Dose wieder alles "aufsplitten".
    Alternativ gibt es von Kathrein noch die ESD30. Die hat etwas bessere Werteu und man benötigt keinen Abschlusswiderstand (die Hirschmann Dosen sind Durchgangsdosen).

    Naja, max. 8dB Multiswitch + max. 3dB Dose = 11dB; das geht OK.

    Die 3 dB bei der Dose kann man wirklich vernachlässigen.
    Weniger Dämpfung ist natürlich besser. Aber mit der 85er Schüssel hast du genug Reserve.

    Blockmaster
     
  6. RolandD

    RolandD Senior Member

    Registriert seit:
    3. August 2003
    Beiträge:
    349
    Ort:
    Hessen
    Technisches Equipment:
    KATHREIN UFS-925sw (500GB)
    Hallo

    Zunächst mal danke an alle, Ihr seit absolute Spitze :)

    -Folgendes habe ich mal recherchiert:
    Bei REICHELT würde ein "normaler" AXING Multischalter "5x in / 6x out" ca. 138,- kosten.
    Der SPAUN SMS5609NF kostet mich lt. Katalog (netto) 105,07€. Davon gehen ca. 20-30% Rabatt ab, und die Märchensteuer von 16% :) wieder drauf. Da finde ich den SPAUN eigentlich nicht zu teuer.

    Folgende Dosen kann ich kriegen / alles Stückpreise:
    Hirschmann EDA3902F 9,10,--
    + Hirschmann R77 (75 Ohm Widerstand) 1,20,--
    WISI DO53 9,65,--
    Kathrein ESD 30 10,80,--

    Preis und Leistungsmäßig wären dann ja die WISI oder die Kathrein Dosen besser, da sie ohne Widerstand auskommen. Und lt. Eurer Auskunft die Kathrein bessere Werte hat.

    Noch mal zu dem SPAUN Switch: Die schreiben auf der Homepage etwas von "Auto Standby", Verbrauch kleiner 1W. Finde ich gut, aber: Schaltet der hoffentlich nur das LNB ab, und nicht den terrestrischen Durchlass den ich nur für UKW verwende?
    Sonst ist UKW auch tot, wenn gerade einer Satfernsehen sieht. :-(
    Aber so schlau sind die bestimmt, das wäre ja eine absolut unlogische Schaltung des Teils.

    Mir fallen bestimmt noch 100 Dinge ein, aber im Moment habe ich einen Blackout. Gestern blöderweise den MSblast Wurm eingefangen, und einen großen Schreck bekommen. Leute die so was schreiben und in Umlauf bringen, gehören bestraft, das ist doch kein Spaß mehr alles kaputt zu machen!!!

    Gruß und Danke

    Roland
     
  7. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.048
    Ort:
    Deutschland / Hessen
    Das geht schon. Es wird ja nur der Strom für das LNB abgeschaltet. Die Ausgänge sind weiter in Betrieb.

    Da Spaun das beste ist was man bekommen kann, sollte sich die Frage erübrigen.

    Bei mir auch läc

    Blockmaster
     
  8. RolandD

    RolandD Senior Member

    Registriert seit:
    3. August 2003
    Beiträge:
    349
    Ort:
    Hessen
    Technisches Equipment:
    KATHREIN UFS-925sw (500GB)
    Hallo

    Dank an alle fleißigen Schreiber :)

    Bin immer noch am grübeln wegen der schlechten LNB Daten in den entsprechenden Datenblättern von Kathrein, Hirschmann und Wisi. Habe gestern Abend nochmal alle Datenblätter geladen, und angesehen.

    Kathrein 0,9db Rauschmaß, 50db Verstärkung
    Wisi 0,8db Rauschmaß, 60db Verstärkung
    Hirschmann 1,0db Rauschmaß, 50db Verstärkung

    Bei Conrad (ja, ja, ich weiß :) ) habe ich ein Samsung LNB gefunden (64,95€) welches mit 0,7db Rauschmaß und 59db Verstärkung angegeben ist. Ist das nun wie die "PMPO Leistung von 2000Watt" bei einer 100€ Stereoanlage zu verstehen, oder sind hier die "Marken" LNB´s (siehe oben) wirklich unterlegen?

    Folgendes muß ich noch dazu sagen:
    Mein Freund, der da arbeitete wo ich die Teile kaufen kann, hat die 75er Spiegelausführung von Hirschmann auf dem Balkon stehen. Ebenso das zugehörige LNB, allerdings mit integriertem Switch. Beim anschrauben der Sat Kabel viel mir damals schon auf das die F-Stecker im LNB (!) nachgeben wenn man sie mit Gefühl und einem 11er Schlüssel festdreht!
    Das LNB selbst kommt aus ähhh Taiwan, China oder Mexico oder so was in der Art stand da drauf, wird also von Hirschmann nur "vertrieben".

    Tendiere im Moment noch zu dem Samsung Teil, es erscheint mir ein gutes Preis/Leistungsverhältniss zu haben. Außerdem gibt Samsung nicht mit astronomischen Werten wie " <0,3db Rauschmaß" an.

    Apropo: Wie war das noch gleich: Muß man das LNB "immer noch" etwas leicht schräg einbauen?
    Oder ist das inzwischen anders gelöst und es muß exakt senkrecht stehen?
    Wenn schräg war das nach links oder rechts wenn man auf die "offene" Schüssel guckt, und das LNB "vor sich" hat? läc )

    Gruß und Danke

    Roland
     
  9. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.048
    Ort:
    Deutschland / Hessen
    Rauschmaß ist eigentlich egal. Das wird von jedem Hersteller anderst gemessen und von daher eher unwichtig. Verstärkung genauso.
    Allgemein ist bei Astra Antennen eher auf den Hersteller der LNB's zu achten. Wenn du alternativ zu Hirschmann was nehmen willst, dann nimm MTI, Alps oder Sharp.

    Wisi und Hirschmann stellen natürlich selber keine LNB's her. Kathrein schon (Der einzige deutsche Hersteller von LNB's meines wissens). Die Kathrein LNB's passen auch nur bei Kathrein Schüsseln.

    Bei Astra unwichtig. Das hat keinen großen Einfluss auf die Empfangsleistung.

    Blockmaster
     
  10. RolandD

    RolandD Senior Member

    Registriert seit:
    3. August 2003
    Beiträge:
    349
    Ort:
    Hessen
    Technisches Equipment:
    KATHREIN UFS-925sw (500GB)
    Hallo zusammen

    Nochmals danke für die rege Anteilnahme an der Diskussion!

    Da ich eigentlich eh davon ausgegangen bin das einige Hersteller (Stichwort 2000Watt P.M.P.O.) mit Ihren Verstärkungsregeln angeben, und auch mit dem kelinen Rauschmaß, habe ich mich jetzt doch zu dem Originalteil von Hirschmann, passend zum Speigel entschlossen.

    Gruß, und allen ein schönes Wochende!

    Roland
     

Diese Seite empfehlen