1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Sat- Anlage neu konzeptionieren

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von libellenkind, 28. Juli 2008.

  1. libellenkind

    libellenkind Neuling

    Registriert seit:
    28. Juli 2008
    Beiträge:
    1
    Anzeige
    Ich habe 1998 ein Einfamilienhaus bezogen. Das Wohnzimmer im EG und die 2 Kinderzimmer sowie das Schlafzimer im 1 Stock erhielten insgesamt 4 Antennensteckdosen für TV. Außen am Carport wurde eine analoge Sat-Antenne installiert. Die Kabel wurden in den Hauswirtschaftsraum im EG geführt und von da ins Wohnzimmer im EG und über den nicht ausgebauten Dachboden zu den 3 Raümen im 1. Stock. Erst einmal wurden damals der TV im EG und 1 TV im 1. Stock angeschlossen. Die Kabel der drei TV-Anschlüsse im 1. Stock laufen auf dem Dachboden zusammen, der nicht ausgebaut ist. Später wurde dann auf eine digitale Sat-Antenne umgestellt. Da von der Antenne nur 2 Anschlüsse ins Haus gehen, konnte weiterhin nur der TV im EG und ein Anschluss im 1. Stock digitales TV empfangen. Der Anschluss im 1. Stock konnte wahlweise in eines der drei Zimmer geführt werden, da alle drei ja eine Antennensteckdose haben Jetzt werden die Kinder größer und beanspruchen einen eigenen TV. Dies bedeutet, dass ich vier digitale Decoder anschließen muss. Was ist die beste Lösung. Als Laie würde ich sagen, dass es nur 2 Möglichkeiten gibt.
    Die erste: An der Schüssel außen am Carport müsse noch zwei weitere Anschlüsse installiert werden. Die beiden zusätzlichen Anschlüsse müssen dann irgendwie durch die Hausaußenwand in den Hauswirtschaftraum gelegt und von dort in den Dachboden geführt werden, um die zwei noch nicht angeschlossenen Steckdosen im 1.Stock bedienen zu können.
    Die zweite: Ich gebe die Antenne am Carport auf und installiere eine Dachantenne. Dazu muss wohl ein Dachdecker ein paar Pfannen austauschen und die Pappdocken durchstoßen und abdichten. Von dieser Antenne bediene ich dann die drei Räume im 1. Stock und dann das Wohnzimmer im EG.
    Gibt es noch eine andere, evtl.bessere Möglichkeit?
     
  2. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: Sat- Anlage neu konzeptionieren

    Hm, evtl. liegts an mir, aber ich würde mich mit einer Skizze des Kabelverlaufs wesendlich wohler fühlen. Irgendwie verwirrt mich das gelesene ;)

    Also du hast jetzt ein Universal Twin-LNB an der Schüssel. Von dort gehen die Kabel im Hauswirtschaftsraum und dann von dort direkt zu zwei Antenendosen? Also kein Multischalter in Verwendung?

    Hast du vom Hauswirtschaftsraum zu den Antenndosen Leerohre? Weil, irgendwann willst du bestimmt auch mal Twin Receiver (ein Programm aufzeichnen und gleichzeitig ein anderes schauen, die brauchen zwei Anschhlüsse) nutzen, oder? Evtl. solltest du dann lieber gleich sehen das du die Analge jetzt gleich vernünftig ausbaust.

    cu
    usul
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Juli 2008
  3. Seelitz

    Seelitz Senior Member

    Registriert seit:
    10. September 2005
    Beiträge:
    158
    Ort:
    Seelitz
    AW: Sat- Anlage neu konzeptionieren

    sehe ich auch so.
    1. Ins Dach würde ich nicht reinreißen, evtl. wäre dann noch teurer Blitzschutz nötig.
    2. Den Twin-LNB würde ich gegen einen Quattro-LNB (ohne eingebauten Multischalter) austauschen und von da insgesamt 4 Kabel in den Hausanschlussraum verlegen. Dann dort einen Multischalter mit mindestens 4 Ausgängen instalieren (4/4 oder 5/4 - bzw. 4/8 oder 5/8). Vom Multischalter müssen dann zu jedem Zimmer 1 (besser 2 - für Twin-Receiver) separate Kabel verlegt werden.
    3. Wenn man schon mal dabei ist, mit viel Aufwand neue Kabel im Haus zu verlegen, sollte man ein Netzwerkkabel nicht vergessen (fehlt mir jetzt, weil ich 2 Dreamboxen habe, die manchmal auch ans Internet angeschlossen werden wollen)
    MfG Seelitz
     

Diese Seite empfehlen