1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

SAT-Anlage EFH - Bewertung Anlagenplanung

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von LaUs3r, 24. April 2014.

  1. LaUs3r

    LaUs3r Neuling

    Registriert seit:
    8. April 2014
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo,

    wir ziehen bald in unser neu gebautes EFH und haben uns relativ spät für SAT entschieden. Eigentlich war Kabel geplant, aber nach den Scherereien mit Kabel Deutschland haben wir keine Lust mehr auf den Verein und planen nun eine SAT-Anlage.

    Erstmal zu den Rahmenbedingungen:

    • Die SAT-Schüssel wird am Boden montiert, da keine Dachmontage mehr möglich ist (siehe Lageplan unten). Freie SIcht auf den Astra-Satelliten ist gegeben.
    • Die Entfernung von der SAT-Schüssel zum Multiswitch beträgt max. 10m
    • Am Standort der SAT-Schüssel ist ein Wärmepumpe. Die SAT-Schüssel wird am Betonsockel der WP befestigt. Die Kabel für WP und SAT gehen über ein wasserdichtes KG-Rohr direkt in den wasserdichten Keller
    • Die Kabellängen vom Multiswitch zu den einzelnen Receivern beträgt max. 35m.
    • Insgesamt sind derzeit 4 Räume mit SAT geplant, jeweils für TV- und Radio-Empfang.
    • Nur 1 Satellitenempfang (Astra 19,2E)
    • SAT-Receiver: Muss-Kriterien sind Netzwerkzugriff auf NAS/SMB (mkv,avi,m2ts,...), Steuerung per App, stetige Software-Pflege/-Weiterentwicklung. "Bezahlfernsehen" (CI+/HD+), Recording und WLAN ist unwichtig
    • Konsumverhalten: wir sind keine TV-Junkies. Im Grunde schauen wir nur regelmäßig die Tagesschau. Filme kommen nicht über Kabel/Sat, sondern liegen im DVD/Blu-Ray-Archiv (NAS) im Keller. Deshalb ist der Zugriff auf Netzwerkressourcen so wichtig.

    [​IMG]


    Nach langer Recherche habe ich mich nun folgende Komponenten ausgewählt:

    • Quattro-LNB: Inverto Black Eco Quattro (IDLB-QUTL40-OOECO-OPP)
    • SAT-Schüssel: Astro ASP 85
    • Multiswitch: Jultec JRM0508T (Vorteil: keine Stromversorgung)
    • Kabel SAT-Schüssel <-> MS: Hirschmann KOKA 110 HD
    • Stecker: Cabelcon-Wasserdicht-Kombi aus 5.1 W Self Install Kompressionsstecker + Seal Ring - Dichtungsring für F-Connectoren RG6 / 7 mm
    • SAT-Receiver: AB IPBox Prismcube Ruby
    Was haltet ihr von der Anlage? Machen die Komponenten Sinn?
    Mir ist klar, dass jeder seinen persönlichen Favoriten und Lieblingshersteller hat. Aber unter Berücksichtigung der genannten Rahmenbedingungen gibt es hier grobe Denkfehler?

    Herzlichen Dank schon mal für eure Antworten. Beim LNB habt ihr mich schon riesig unterstützt - deswegen ist das auch schon gesetzt :LOL:

    Viele Grüße,
    LaUs3r
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. April 2014
  2. HansEberhardt

    HansEberhardt Gold Member

    Registriert seit:
    3. Juni 2012
    Beiträge:
    1.724
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: SAT-Anlage EFH - Bewertung Anlagenplanung

    Was mir bei Deinem Bauplan Bauchschmerzen bereitet, ist der Standort der Antenne etwa 3m vom Haus entfernt. Erdverkabelung hat so seine Nachteile hinsichtlich Blitzschutz/Überspannungsschutz der Anlage.
    Was spricht gegen eine Montage an der Südseite oder an der Wand zur "Speis" mit einem Wandhalter mit entsprechend langen Ausleger. Dann wäre die Schüssel im geschützten Bereich und du hättest weniger Aufwand.
     
  3. LaUs3r

    LaUs3r Neuling

    Registriert seit:
    8. April 2014
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: SAT-Anlage EFH - Bewertung Anlagenplanung

    Hi,
    dagegen spricht unser Passivhaus, also keine Bohrungen an der Fassade und vor allem keine Wanddurchbrüche-/bohrungen im Nachhinein.
    Ich habe oben in der Beschreibung ergänzt, dass die SAT-Schüssel am Betonsockel der Wärmepumpe befestigt wird. Die Leitungen für WP kommen direkt aus dem Keller und sind in einem KG-Rohr geführt. Der Keller ist wasserdicht ausgeführt, deshalb ebenfalls keine nachträglichen Durchbrüche. In dem KG-Rohr für die WP ist aber noch genügend Platz für die Koax-Kabel. Zur Not kann ich die Erdung der SAT-SChüssel mit in den Keller legen und am Hauserder anschließen - gibt es Maximallängen, die ein Erdungskabel haben darf?
     
  4. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.135
    Zustimmungen:
    1.365
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: SAT-Anlage EFH - Bewertung Anlagenplanung

    Bitte auch eventuelle späteren Umstieg auf Twin Receiver beachten. Diese benötigen 2 separate Anschlüsse. Also Kabel entsprechend legen.
     
  5. MartinP

    MartinP Board Ikone

    Registriert seit:
    14. Januar 2007
    Beiträge:
    3.670
    Zustimmungen:
    215
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    Humax F3-FOX-CI
    Gibertini-Schüssel
    Pearl-Quad-Switch-LNB -> Tonne
    Alps Quad LNB f. 19.2 E
    2 x Alps Single LNB f 28,5 E u. 9.0 E

    Edision Argus Vip

    Unitymedia 2Play 100
    AW: SAT-Anlage EFH - Bewertung Anlagenplanung

    Wenn die bestehenden Leitungen zu Wärmepumpe Netzspannung führen, ist eine Installation von Telekommunikationsleitungen im selben Rohr nicht erlaubt. Eventuell reicht es aber, ein weiteres dünneres Leerrohr um die Antennenkabel zu nutzen, was seinerseits in das KG-Rohr passt.

    Ansonsten den Antennenmast so Hausnah installieren, daß die Antenne keinen Blitzschutz benötigt.

    Für die Antennenkabel dann ein zweites KG-Rohr nutzen, vielleicht auch auf der ersten Strecke irgendwie durch den Antennenmast führen, und für den Weg ins Haus dann in das KG-Rohr von der Wärmepumpe einschleusen..

    Sind die angedeuteten Erker auf der Zeichnung Lichtschächte von Kellerfenstern? Eventuell kriegt man die Kabel ja irgendwie da durch, ohne großen Flurschaden anzurichten...
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. April 2014
  6. LaUs3r

    LaUs3r Neuling

    Registriert seit:
    8. April 2014
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: SAT-Anlage EFH - Bewertung Anlagenplanung

    yup, die SAT-Kabel kommen durch ein separates Leerrohr an die Schüssel - zumindest ist das der Plan :)
    Die "Erker" sind Lichtschächte. Leider haben wir hier keinen Spielraum mehr, da die Fenster wasserdicht sind und somit keine Leitungen durch den Rahmen geführt werden dürfen (Versicherungsrechtlich).


    Was ist denn eure Meinung zu der Komponentenauswahl im Allgemeinen? Passt das zusammen?
     
  7. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.319
    Zustimmungen:
    167
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: SAT-Anlage EFH - Bewertung Anlagenplanung

    Nein, aber je kürzer umso besser.

    Auch bei nur 3 m Entfernung vom Haus ist sicherlich weder horizontal noch vertikal zwischen den Antennenkabeln und dem Erdleiter ein nach DIN EN 62305-3 (VDE 085-305-3) normkonformer Trennungsabstand einzuhalten.

    Daher sind SPD 1 Blitzstrom- und SPD 2 Überspannungsableiter dringend anzuraten. Die Schirme der Antennenkabel sind möglichst unmittelbar nach dem Eintritt ins Gebäude in den Schutzpotenzialausgleich mit einzubeziehen und dort gehören auch die Blitzstromableiter hin.

    Ergänzender Hinweis auf die DIN 18014, wonach Fundament- und Ringerder seit 2007 nicht mehr durch die Rohbauunternehmen sondern nur noch durch konzessionierte Elektrofachkräfte verlegt werden dürfen. Auch ist eine Dokumentation mit Messprotokoll zwingend vorgeschrieben. Mehr zum Thema Inkompetenz und alltägliche Normmissachtung bei Hauserdungen: Klick!
     
  8. LaUs3r

    LaUs3r Neuling

    Registriert seit:
    8. April 2014
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: SAT-Anlage EFH - Bewertung Anlagenplanung

    mir gefällt der letzte Satz ;)
    Die 2 Ringerder wurden vom Elektriker verlegt :winken:
     
  9. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.102
    Zustimmungen:
    287
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
  10. Discone

    Discone Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    14.196
    Zustimmungen:
    396
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: SAT-Anlage EFH - Bewertung Anlagenplanung

    Das ist dann eine direkt geerdete Antenne. Mit einem hochspannungsisolierten Erdungsleiter (HVI) könnte der erforderliche Trennungsabstand zu anderen Kabeln und metallenen Rohrleitungen reduziert werden und der Antennen-PA hat seine Erdverbindung am geerdeten Antennenmast. Der Antennen- PA-Leiter sollte mit den Koaxialleitungen gemeinsam in einem Kabelschutzrohr in das Haus geführt werden, am Antennenmast den ersten PA-Erdungswinkel / Erdungsblock vorsehen (evt. im regendichten Gehäuse).
     

Diese Seite empfehlen