1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

sat-anlage aufbau?alles in reihe ok?

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von Oeffi, 9. März 2002.

  1. Oeffi

    Oeffi Neuling

    Registriert seit:
    9. März 2002
    Beiträge:
    1
    Ort:
    hameln
    Anzeige
    hallo,

    ich bin eigentümer eines 8 familienhauses. da die kosten für den kabelanschluß sehr hoch sind, denke ich über eine sat-anlage nach.

    alle die ich deswegen befragt habe teilten mir mit, ich könne meine alte kabel-tv-leitungen (in reihe geschaltet) nicht mehr benutzen.

    es sieht bei mir so aus. der kabelanschluß geht im keller auf einen verstärker und von da aus wird der kabelanschluß von tv-dose zu tv-dose (in reihe) in jede wohnpartei geführt.

    gibt es sat-anlagen auf dem gleichen prinzip oder muß ich komplett alle leitungen sternförmig zum verteiler legen? dieses würde einen sehr hohen betrag kosten.

    würde mich über eine antwort von ihnen freuen.

    thx, oeffi
     
  2. kopernikus23

    kopernikus23 Platin Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    2.500
    Ort:
    Burgenland (D)
    Technisches Equipment:
    Digenius / Grobi tvbox SC7CI HDGB; Digenius tvbox cable ci (Prototyp); Nokia 9800S; Nokia d- Box1 - Kabel mit DVB 2000; Sagem d-Box2/ Sat; Hirschmann CSR 3402QAM; Tonbury Jupiter DC; Hirschmann ... ; Kathrein CAS 90 - Multifeed 13°, 19,2° u. 23,5°
    Hallo,
    es gibt so eine Art "Notlösung" u.a. von TechniSat. Steigt man von Kabel auf Sat um, so sollte man dann wenigstens auf jede Art von Einschränkung verzichten.
    Vor einigen Wochen wurde dieses Thema behandelt.

    Versucht wirklich eine Lösung mit Neuverlegung der Kabel, denn damit hat man am Ende mehr Freude.

    Bestimmt wird sich noch jemand zu diesem Thema melden und seinen Beitrag leisten. [​IMG]
     
  3. Roger 2

    Roger 2 Guest

    Hallo Oeffi !

    Die alte Verkabelung einschliesslich der Dosen muss komplett'raus,wenn alle direkt über Sat empfangen sollen,die alten Kabel sind für die hohen Frequenzen untauglich.Alternativ dazu gibt es die Möglichkeit,fernsteuerbare Receiver einzusetzen oder einige Programme für Kabelverteilung aufzubereiten,die Kosten kommen aber denen einer neuen Verkabelung mit uneingeschränkten Empfangsmöglichkeiten gleich.
    In meiner Praxis wurde es auch schon so gehandhabt,dass die alte Verkabelung bestehen blieb und an eine terrestrische Empfangsanlage angeschlossen wurde,in günstiger Lage sind so schon bis ca.10 TV-Programme zu empfangen,was den meisten TV-Konsumenten schon ausreicht,wer mehr will,wird dann zusätzlich an die Sat-Anlage angeschlossen.
    Inwieweit diese Lösung nutzbar ist,hängt von den Empfangsverhältnissen und baulichen Gegebenheiten vor Ort ab...
     
  4. kopernikus23

    kopernikus23 Platin Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    2.500
    Ort:
    Burgenland (D)
    Technisches Equipment:
    Digenius / Grobi tvbox SC7CI HDGB; Digenius tvbox cable ci (Prototyp); Nokia 9800S; Nokia d- Box1 - Kabel mit DVB 2000; Sagem d-Box2/ Sat; Hirschmann CSR 3402QAM; Tonbury Jupiter DC; Hirschmann ... ; Kathrein CAS 90 - Multifeed 13°, 19,2° u. 23,5°
    Bei der vorliegenden Situation kann eine Kanalaufbereitung hier wirklich absolut kein Thema sein! Der Name dieses Forums (digitv) sagt schon recht viel aus. Daher sollte bei einem Wechsel von Kabel zu Sat die analoge Nutzung nur eine untergeordnete Rolle spielen. Sofern ich richtig informiert bin, bietet die genannte Lösung (fernsteuerbare Receiver) keine Zukunftsperspektive, da diese nicht für Digitalempfang geeignet sind.

    Roger,
    dies mit den 10 TV- Programmen sollte man wirklich mal zur Diskussion in einem eigenen Beitrag stellen. Bietet da nicht DVB- T die bessere Alternative?! Hierfür braucht man keine neue Verkablung und kann auch auf die alte Verkablung verzichten.

    Sollten das Ziel sein doch auf mehr als 10 bzw. ca. 28 TV- Programme (nationale/ regional bedingte bei DVB- T), nach der Ausbauphase, und auch PayTV zurückgreifen zu wollen, so bleibt nur eine Neuverlegung eines Kabels (mit einem Schirmungsmaß von > 90 dB) und entsprechenden Sat- Dosen übrig.
    Jede einzelne Familie kann dann selbst entscheiden, ob analog oder digital. Das gesamte Frequenzband kann genutzt werden und die verschiedensten Programmwünsche werden nutzbar.

    Bei der Umstellung auf Sat ist zu beachteten, dass im Gegensatz zum Kabelempfang für TV und parallele Aufzeichnung ein zweites Kabel notwendig ist.
    [​IMG] [​IMG]
     
  5. Roger 2

    Roger 2 Guest

    <blockquote><font size="1" face="Verdana, Helvetica, sans-serif">Zitat:<hr>Original erstellt von kopernikus23]Roger,
    dies mit den 10 TV- Programmen sollte man wirklich mal zur Diskussion in einem eigenen Beitrag stellen. Bietet da nicht DVB- T die bessere Alternative?! Hierfür braucht man keine neue Verkablung und kann auch auf die alte Verkablung verzichten.</strong><hr></blockquote>

    Natürlich reicht das einem TV-Freak wie Dir und mir nicht aus,aber es wohnen ja sicher auch noch"normale"Leute in dem Haus und die sind halt schon zufrieden,wenn sie Günther Jauch und das Sportstudio ohne Schnee sehen können... [​IMG]

    PS: Analog LEBT !! (Das Frankfurter ARD-Digitalpaket wäre sonst undenkbar !! [​IMG]
     
  6. kopernikus23

    kopernikus23 Platin Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    2.500
    Ort:
    Burgenland (D)
    Technisches Equipment:
    Digenius / Grobi tvbox SC7CI HDGB; Digenius tvbox cable ci (Prototyp); Nokia 9800S; Nokia d- Box1 - Kabel mit DVB 2000; Sagem d-Box2/ Sat; Hirschmann CSR 3402QAM; Tonbury Jupiter DC; Hirschmann ... ; Kathrein CAS 90 - Multifeed 13°, 19,2° u. 23,5°
    Kann dem so nicht zustimmen, denn schon innerhalb einer einzelnen Familie gehen die Interessen auseinander. Dies trifft um so mehr zu, wenn es sich um mehrere Familien, hier 8, handelt.

    Oft genug ist der Grund für einen Wechsel von Kabel zu Sat neben den hohen monatlichen Kosten auch die Unzufriedenheit mit dem Programmangebot.

    Wenn ich meine Sehgewohnheiten betrachte, so komme ich auch mit 10 Programmen aus. Ob diese allerdings auch über Antenne (analog) kommen, darf mit Sicherheit bezweifelt werden. Derartige Mutmaßungen helfen mit Sicherheit dem Fragesteller nicht.

    Sicher wohnen in diesem Haus „auch noch "normale" Leute“, deren Interessen untereinander abweichen. Daher sollte eine Lösung gesucht werden, die auch Perspektiven bietet.

    Ich muss immer wieder feststellen, dass Vermieter nur ihre eigenen Bedürfnisse als Maßstab nehmen. Gleiches trifft auch auf die meisten Kabelnetzbetreiber zu. Daher ist es mein Anliegen auf entsprechende Möglichkeiten, Vor- und Nachteile hinzuweisen. Die Entscheidung wird dann der Fragesteller selbst treffen müssen, denn die können wir ihm nicht abnehmen!

    „PS: Analog LEBT !! (Das Frankfurter ARD-Digitalpaket wäre sonst undenkbar !!“ ...Ist dies nicht schlimm genug bzw. dass Du Roger auf derartiges noch verweisen musst?

    Die Entwicklung beim Digitalempfang hinkt in Deutschland bezogen auf Europa bereits hinterher. Ein ARD- Verantwortlicher schrieb mir z.B. beim freien Zugang zum Kabelendgerät, dass alles seine Zeit braucht...- die Schnecke ist schneller...

    Leider nicht "Alles Roger" [​IMG]
     
  7. Grautvornix

    Grautvornix Silber Member

    Registriert seit:
    13. Oktober 2001
    Beiträge:
    865
    Hallo zusammen,
    Ihr diskutiert hier Lösungen mit 10 Programmen!!!. Aber wennn ich was sage von der GP31 D Einkabellösung mit über 100 Programmen, schreien alle NOTLÖSUNG eingeschränkte Programmwahl und was weiss ich noch alles. [​IMG] Dabei ist das doch wirklich die einzig richtige Lösung für beispielsweise dieses 8 Familien Haus. Sehr viele Häuser sind doch so, dass die Dosen in Serie geschaltet sind. Sternverteilung ist eine gute Sache, logisch, aber es lässt sich nun mal nicht überall machen. Ist denn eine Lösung mit lächerlichen 10 Programmen etwa besser. [​IMG]
    Gruss aus dem Himme.
     
  8. kopernikus23

    kopernikus23 Platin Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    2.500
    Ort:
    Burgenland (D)
    Technisches Equipment:
    Digenius / Grobi tvbox SC7CI HDGB; Digenius tvbox cable ci (Prototyp); Nokia 9800S; Nokia d- Box1 - Kabel mit DVB 2000; Sagem d-Box2/ Sat; Hirschmann CSR 3402QAM; Tonbury Jupiter DC; Hirschmann ... ; Kathrein CAS 90 - Multifeed 13°, 19,2° u. 23,5°
    Hallo,

    Du aus dem Himmel lies doch bitte erst einmal die entsprechende Aussagen in Ruhe und dann preise diese, Deine Notlösung.

    Ich werde bei meiner Meinung hierzu bleiben und schließe mich den bereits bekannten Meinungen in zurückliegenden da nahtlos an.

    Am Ende wird der Fragesteller ohnehin seine eigene Entscheidung treffen müssen.

    Du kannst ja auch ruhig weiter Deine Meinung vertreten. Ich bin jedoch der Auffassung, das es mit Sicherheit möglich ist neuene Kabel zu legen. Dies geht mit dem verfügbaren Installationsmaterial sehr gut. Aber ....s.o. [​IMG]
     
  9. Grautvornix

    Grautvornix Silber Member

    Registriert seit:
    13. Oktober 2001
    Beiträge:
    865
    [​IMG] Ich bin ja froh, dass ich meine Meinung dazu sagen kann. Deshalb ist das ja auch ein Forum. Ich kann es mir einfach nicht vorstellen, dass in einem Haus mit 8 Wohnungen zu jeder Dose ein eigenes Leerrohr führt. Oder wenn es dort 3 Dosen pro Wohnung gäbe, wären das ja 24 Leerrohre. Ziemlich undenkbar. Ich jedenfalls habe das noch nie so angetroffen. Man kann diese natürlich verlegen, aber dann hat man eine Grossbaustelle. Oder man könnte diese einfach vom Dach werfen und zu jedem Fenster wo ein Fernseher steht, mit dem Kabel wieder rein. Geht auch! Sieht man viel in Osteuropa. Nur 'ne Gewohnheitssache [​IMG] [​IMG] [​IMG]
    Gruss aus dem Himmel
     
  10. PLaybengel

    PLaybengel Junior Member

    Registriert seit:
    1. März 2002
    Beiträge:
    40
    Ort:
    FRANKFURT AM MAIN
    Hi OEFFI
    Ich denke ich hab enentuel ne lösung für dich.
    Bei (www.technisat.de) bekommst du ein
    DisiCon Lnb -&gt; das ist ein lnb zum aufbau von digitalen Einkabel-Mehrteilnehmer-Anlagen in Reihen-/Baumstruktur.
    Einfach schüssel aufs dach kabel zum alten anschluß.
    Gruß Playbengel
     

Diese Seite empfehlen