1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

SAT Anlage am Haus;Kabelproblematik

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von log11, 21. September 2014.

  1. log11

    log11 Junior Member

    Registriert seit:
    19. Januar 2008
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    28
    Anzeige
    Hallo,

    ich denke das Problem kennen einige von Euch. Es geht darum in einem EFH eine SAT Anlage zu installieren und den Aufwand möglichst im Rahmen zu halten.
    Das Haus ist momentan leider nur für Kabe-TV vorbereitet.Im EG und ausgebauten DG ist es mit Kabeldosen ausgestattet, welche im Versorgungsraum des Kellers durch das zuführende Kabel gespeist werden.

    2 Themen beschäftigen mich dabei:
    1.Die SAT Schüssel soll möglichst an einem unauffälligen Ort installiert werden. Welche Bauart eignet sich da am besten und wo montiert man die vorteilhaft?
    2. Gibt es inzwischen eine "Übertragungstechnologie", vom LNB zum DVB-S2 Receiver, bei der man nicht durchs ganze Haus ein Koaxial-Kabel ziehen muss?

    Besten Dank für Eure Tipps.
     
  2. plueschkater

    plueschkater Platin Member

    Registriert seit:
    22. Juli 2011
    Beiträge:
    2.963
    Zustimmungen:
    378
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    SAT: 28,2/19,2/13 °Ost
    DVB-T/T2: Wendelstein (D), Untersberg (D), Salzburg-Gaisberg (A)
    DAB+: 5C (D), 10A (OBB), 11D (BY), 11C (MUC)
    AW: SAT Anlage am Haus;Kabelproblematik

    Am unauffälligsten sind Flachantennen, sie sind allerdings von der Empfangsleistung her ein Kompromiss, Stichwort Schlechtwetterreserve.

    Der Montageort wird erstmal durch die freie Sicht zum Satelliten eingegrenzt (siehe dishpointer.com). Wenn es unauffällig sein soll, ist die Farbe des Spiegels entsprechend der Umgebung zu wählen, so gibt es z.B. rote Sat-Anlagen für's Dach.
    Fast unsichtbar kann eine grüne Sat-Anlage im Garten zwischen Pflanzen sein (ist hier in der Gegend zu sehen); der Blitzschutz ist dann aber auch zu berücksichtigen.
     
  3. th60

    th60 Gold Member

    Registriert seit:
    17. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.189
    Zustimmungen:
    272
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: SAT Anlage am Haus;Kabelproblematik

    Zu 2: Sollen die vorhandenen Kabelanschlüsse weiter genutzt werden? Ansonsten könnte man sie einfach umwidmen und das Kabel von der Schüssel in den Keller ziehen. Wenn sie in Reihe verlegt sind, käme eine Unicable-Lösung in Betracht.

    Zu 1 ist das Wichtigste gesagt. Seitenwand oder Balkon im Schutzbereich erspart Aufwand für Erdung, wenn denn freie Sicht zum Sat gegeben ist.

    Gruß
    th60
     
  4. log11

    log11 Junior Member

    Registriert seit:
    19. Januar 2008
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: SAT Anlage am Haus;Kabelproblematik

    Vielen Dank für Eure Tipps.
    Erstmal ne Frage zur der Seite dishpointer. Die Rote Line zeit die Einfallsrichtung des Satelliten auf die Schüssel an?
    Demnach wäre in meinem Fall die Schüssel an der linken Seitenwand des Hauses möglich. Wobei das aus meiner Sicht der auffälligste Installationsort wäre.
    Die Lösung mit der Montage im Garten z.Bsp. in einer Hecke würde mich schon reizen. Da wird mal die Schüssel kaum sehen und könnte im Kellerbereich mit einer Fensterdurchführung schnell in die Hausverkabelung einspeisen.
    Ich denke, daß die 2 vorhandenen Kabeldosen im Haus sternförmig im Keller zusammen laufen. Ich werd nachher mal ein Foto machen, da könnt Ihr sicher was dazu sagen.
    Kann ich die Wanddosen direkt verwenden oder muss ich diese durch SAT Dosen ersetzen? (Thema Widerstandswerte)
    Noch ne Frage. Was muss ich denn in Bezug auf Blitzschutz beachten, wenn die Schüssel im Garten montiert wird? Ich dachte daß gerade bei dem Montageort der Blitzschutz unkritisch ist, da sie ja deutlich niedriger als das Hausdach ist.

    Vielen Dank.
     
  5. Kapitaen52

    Kapitaen52 Board Ikone

    Registriert seit:
    6. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    1.093
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: SAT Anlage am Haus;Kabelproblematik

    Zum Thema Blitzschutz gibt es hier einen ellenlangen Thread.
    Und zu Deiner 2. Frage, ja es gibt inzwischen Kabellose Übertragungsmöglichkeiten vom LNB zum Receiver, einfach mal googeln.
     
  6. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.390
    Zustimmungen:
    203
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: SAT Anlage am Haus;Kabelproblematik

    Ohne Überprüfung ist das kein denken, sondern glauben.
    BK-Dosen sind DC-getrennt und für Sat.-Betrieb ungeeignet.
    Wenn die Antenne von einer Fassade um 2 m überragt wird und der Abstand max. 1,5 m beträgt, wird unterstellt, dass sie gegen direkte Blitzschlag ausreichend geschützt ist. Dann stellt sich aber speziell bei Gartenantennen noch die Frage wie man sich gegen Überspannungen aus Einschlägen in die Nachbarschaft schützt.

    Schau dir mal den von Kapitaen angesprochenen Erdungsthread an und stell dir selbstkritisch auch die Frage ob das Basiswissen und die handwerkliche Routine für die Montage ausreicht. Antennentechnik ist nicht annähernd so einfach wie sich das manche Laien vorstellen.
     
  7. Discone

    Discone Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    14.382
    Zustimmungen:
    434
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: SAT Anlage am Haus;Kabelproblematik

    Bei weniger als 1,5 m Abstand zur Hausfassade
    und mindestens 2 m Abstand zu den darüberliegenden Dachkanten:

    [​IMG]
    Im hier. dargestellten schraffierten Gebäudebereich wäre u.U. keine Antennenerdung erforderlich.
    Zusätzlich auch noch einen Trennungsabstand zu blitzgefährdeten Metallkonstruktionen,
    z.B. zum metallenen Regenfallrohr einhalten.
    [​IMG]

    Zur Cubsat 70 SAT-Antenne, siehe auch > http://forum.digitalfernsehen.de/fo...835-richtige-strategie-fuer-dvb-s-ausbau.html (Beiträge #8 u. #9)
    Mit Unicable-Technik können Koaxialleitungen eingespart werden, wenn die Empfangsgeräte
    für Unicable geeignet sind. Multimediakabel sollten austauschbar sein, nicht direkt im Putz verlegen sondern im Kabelschutzrohr / im Kabelkanal (leichte Erweiterbarkeit).
     
  8. log11

    log11 Junior Member

    Registriert seit:
    19. Januar 2008
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    28
  9. Discone

    Discone Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    14.382
    Zustimmungen:
    434
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: SAT Anlage am Haus; Kabelproblematik

    Jetzt fehlt noch ein Bild vom vorgesehen Montageort / Hausfassade,
    dabei einen Massstab / Klappmeter (Zollstock) an die Hausfassade stellen. :winken:
     
  10. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.390
    Zustimmungen:
    203
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: SAT Anlage am Haus;Kabelproblematik

    Kaum = kleiner als 2 Meter Distanz = Antenne erdungspflichtig.

    [​IMG]

    So ein T-Stück mit Belling-Lee-Buchsen deutet auf Selbstmontage hin. Das Teil hat vermutlich eine vergleichsweise hohe Verteildämpfung und für Sat.-Betrieb braucht man bei Unicable einen sat.-tauglichen Zweifachverteiler

    Bei dem Anblick stellt sich die Frage ob es auch einen Hausanschlussverstärker gibt oder ob nur passiv verteilt wird und alles ohne Potenzialausgleich auf den HÜP aufgeschaltet wurde.

    [​IMG]
    [​IMG]
    Ohne den Deckel wüsste man mehr, so z. B. ob ein weiterführendes Antennenkabel oder ein Abschlusswiderstand angeschlossen ist. Die Typenbezeichnung ist evtl. auch nur auf dem Dosenboden zu erkennen.

    Beim Appell die eigenen Fähigkeiten realistisch abzuwägen stand ich noch unter dem Eindruck von diesem schauderhaft gepfuschten Dosenanschluss. Auch an deiner BK-Verteilung wurde demonstriert, dass selbst vergleichsweise einfache Aufgabenstellungen in Überforderung münden können.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. September 2014

Diese Seite empfehlen