1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

SAT- Analge mit terr. Einspeisung

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von black_cookie, 31. Mai 2012.

  1. black_cookie

    black_cookie Neuling

    Registriert seit:
    31. Mai 2012
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo an alle Experten,

    ich möchte meinen derzeitigen TV- Empfang von Kabel analog auf SAT/DVB-T um stellen und habe dabei ein paar Fragen, die ich im Vorfeld klären möchte. Grundsätzlich handelt es sich um ein 2- Familienhaus bei dem die Verkabelung historisch "gewachsen" ist. In einem Geschoss ist eine Sternverkabelung implementiert, bei der ich keine Probleme sehe. Lediglich im Obergeschoss gibt es m.E. ein Problem mit der Infrastruktur. Vom zentralen Endpunkt der Sternverkabelung geht nur 1 Kabel in das OG und dort über einen Verteiler an 3 Endgeräte. Ist es möglich diese Verkabelung insofern zu nutzen, dass an einem Endgeraät die Nutzung von DVB-S und DVB-T möglich ist und an den anderen beiden Endgeräten die Nutzung von DVB-T? Wenn ja was für Dosen muss ich dann verbauen? Wenn nein was gibt es noch für alternative Lösungen wenn ich eine Einkabellösung ausschließen möchte?

    Gedanken mache ich mir auch über die Kabellängen. Da die SAT- Antenne im Garten stehen soll wird die Entfernung zum Multischalter ca 35m betragen. Gibt es dort zu erwartende Einschränkungen?

    Ich hoffe, ich habe meine Fragen einigermaßen erläutern können, und hoffe auf eure Antworten.

    VG
     
  2. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.539
    Zustimmungen:
    244
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: SAT- Analge mit terr. Einspeisung

    Anzahl Anschlüsse? Bedenken: Eine gegebene Sternverkabelung reicht nicht, um in konventioneller Technik Twinreceiver ohne Einschränkung nutzen zu können.

    Möglich schön - nur mit welchem Aufwand? Wenn man das Ausgangssignal eines klassischen Multischalters, der auch das Stockwert mit der Sternverkabelung versorgt, splittet und geeignete Antennendosen verwendet, hat man im OG ein deutlich schwächeres Signal als an den anderen Anschlüssen. Man müsste viel mehr Details kennen: Distanzen (Skizze anfertigen) / Kabelqualität (Mind. 2-fach geschirmt? Durchmesser?).

    Von nur einen Kabel ins OG ausgehend scheint es mir sinnvoller, für das OG eine Unicable-Lösung vorzusehen. Dann braucht man zwar kompatible Endgeräte, könnte aber an allen Anschlüssen im OG Sat-TV nutzen.

    35 m zwischen Antenne und Multischalter sind im Prinzip machbar, wobei für die konkrete Umsetzung auch die Entfernungen nach dem MS eine Rolle spielen. Viel besser wäre es aber, die Antenne am Haus zu installieren. Die fachgerechte Ausführung von Erdung und Potenzialausgleich ist Fall einer im Garten montierten Antenne aufwändig, die Gefahr von Geräteschäden deutlich größer als bei einer im Schutzbereich des Hauses montierten Antenne.
     
  3. black_cookie

    black_cookie Neuling

    Registriert seit:
    31. Mai 2012
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: SAT- Analge mit terr. Einspeisung

    Danke für die Rückantwort, die natürlich weitere Fragen aufwirft:

    Mir ist schon klar das ich keinen Twin Receiver ohne Einschränkungen nutzen kann. Ich hatte dabei an einen Mix aus DVB-T und DVB-S gedacht. TV schauen über DVB-S und meinem HDD Recorder per DVB-T aufnehmen. Zwar hat man nicht die Sendervielfalt aber damit könnte ich leben!

    Wie würde denn hier eine technische Lösung aussehen. Kann man das gleiche Ausgangssignal am MS nutzen oder wird noch zusätzliche HW benötigt (extra MS, LNB usw.)?


    Die Lägen sind naturgemäß unterschiedlich. Die längste Entfernung würde ich mal mit 40-45 m vom MS schätzen. Eine Montage am Haus kommt leider nicht in Frage da ich keine Möglichkeit habe das Kabel von der Antenne zum Anschlussraum zu "verstecken". Und da die Fassade gerade neu gestrichen wurde, kann ich sie schlecht öffnen. Die einzige Möglichkeit ist hier das Leerrohr in den Anschlussraum, dort könnte ich doch auch ein Potentialausgleich mit durchschieben. Ehrlich gesagt hatte ich dieses Thema noch gar nicht auf dem Schírm. Gibt es da Besonderes zu beachten?
     
  4. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.539
    Zustimmungen:
    244
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: SAT- Analge mit terr. Einspeisung

    Wollte man im OG per Unicable alle Anschlüsse Sat-tauglich machen, bräuchte man zusätzlich zum konventionellen Multischalter noch einen Unicable-Baustein: LNB > Unicable-Matrix > konventioneller Multischalter. Am Quattro-LNB an der Antenne änderte sich nichts.

    Das wäre dann eine Gesamtdistanz LNB > Anschluss von bis zu 80 m. Das ist unter durchgängiger Verwendung eines guten Antennenkabels mit einem Multischalter mit höherer Anschlussverstärkung (wie Spaun SMS 5x03 NF) machbar, aber ohne Kenntnis der Qualität der verlegten Kabel Glücksspiel.

    Von einer im Garten montierten Antenne müsste mit Schutzabstand zu den Antennenkabel und des Potenzialausgleichsleiter ein Erdungsleiter (16² mm Cu eindrähtig) zur Haupterdungsschiene verlegt werden (Vorhandensein eines mit der HES verbundenen, geeigneten Erders vorausgesetzt). Erster Potenzialausgleich mastnah außen, zweiter direkt nach Einführen der Kabel ins Haus. Siehe gepinnten Erdungsthread.
     
  5. black_cookie

    black_cookie Neuling

    Registriert seit:
    31. Mai 2012
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: SAT- Analge mit terr. Einspeisung

    OK den Thread mit der Erdung hatte ich zwischenzeitlich gefunden das wird wohl so machbar sein.:)

    Bezüglich des OG habe ich noch eine andere Idee gehabt. Angenommen man würde das Kabel zum OG am Ende mit einer 3 Loch Dose abschließen. Inwieweit ist das Signal das am terr. Ausgang liegt denn noch verteilbar. Kann man mit einer Weiche die anderen beiden Endstellen mit dem terr. Signal versorgen?

    Gibt es bei Kabellängen von bis zu 80m eine Empfehlung welche HW (LNB, Kabel bis zum MS und MS) benutzt werden sollte?
     
  6. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.170
    Zustimmungen:
    297
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: SAT- Analge mit terr. Einspeisung

    Wenn du an einem Zweig/Strang (in deinem Fall der mit 3 Dosen) nur einen Satreceiver versorgen willst (Single-Betrieb bzw. "eingeschränkter" Twin-Betrieb), die anderen beiden Dosen nur mit dem terr. Signal dann kannst du auch 2x Durchgangsdose setzen + 1x Stichdose ("Enddose" im Volksmund). Auch würde ein 3-fach Verteiler mit dann jeweils 3 Stichdosen dran bzw. ein 2-fach Verteiler mit 1x Stichdose + 1x Durchgangsdose und anschließender Stichdose gehen.....

    Bedenke aber das dies alles "Verluste" sind, endlos sticken kann man das nicht !

    Eine Variante wäre aber z.B. auch ein "Jultec JRS0502-2+4T" ! Das ist ein receivergespeister Multischalter (ohne eigene Stromversorgung, der und das LNB werden über die Receiver-Schaltspannung versorgt) mit einem terr. Eingang. Die terr. Durchleitung erfolgt passiv, d.h. sie wird einfach durchgeleitet was aber Verluste bedeutet die vor dem Schalter mit einem passenden terr. Verstärker ausgeglichen werden müssen (wird aber bei jedem Aufbau der Anlage ggf. eh benötigt ?!). Der Schalter hat 6 Ausgänge, 2x CSS + 4x Legacy. An den beiden CSS-Ausgängen (Unicable-Ausgang) kann man 2 Receiver bzw. einen Twin-Receiver voll versorgt betreiben (im Unicable-Modus, das muss der Receiver also können !). Auch hier könnte man per Verteiler bzw. "Durchgangsdose => Stichdose -- in dem Fall wären das spezielle Dosen !) verteilen und somit an einem Strang mit z.B. 3 Dosen dann 2 Abnahmeplätze mit SAT versorgen und weiterhin an anderen Dosen nur das terr. Signal abnehmen. Da könnte man einen der CSS-Ausgänge für die obere Wohnung und einen für die untere Wohnung verwenden (falls auch dort über nur ein Kabel, mehr liegt ja nicht zu den einzelnen Abnahmeplätzen, mal ein Twin-Receiver voll versorgt werden soll). Die 4 Legacy-Ausgänge verhalten sich wie normale Multischalter- / LNB-Ausgänge (hier dann ein "Quad-LNB"), man kann also an jeden Ausgang einen Satreceiver ohne Unicable-Fähigkeit anschließen oder auch dort das terr. Signal abnehmen.

    Theoretisch + praktisch alles möglich !
     
  7. black_cookie

    black_cookie Neuling

    Registriert seit:
    31. Mai 2012
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: SAT- Analge mit terr. Einspeisung

    Vielleicht kam das nicht so klar rüber, Eine Leitung geht von einem zentralen Punkt in das OG. Von diesem Punkt im OG wo die Leitung von unten endet gehen 3 seperate Leitungen in jeweils 3 Zimmer. Welche Möglichkeiten habe ich jetzt wenn ich mal die unicable Lösung ausschließe. Meine Idee war jetzt am Ende der "Steigleitung" ins OG diese Leitung mit einer SAT Dose zu beenden und das terr. Signal an die anderen Dosen verteilen. Somit hätte ich zwar nur einmals SAT aber die anderen Geräte könnten wenigstens per DVD-T aufnehmen. Danke!
     
  8. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.170
    Zustimmungen:
    297
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: SAT- Analge mit terr. Einspeisung

    Mehr als so genau das alles erklären wie da oben kann man einfach nicht ! Steht da alles , haarfein erklärt.
     
  9. black_cookie

    black_cookie Neuling

    Registriert seit:
    31. Mai 2012
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: SAT- Analge mit terr. Einspeisung

    Erst einmal vielen Dank für die Erläuterungen. Ich habe heute den ganzen Tag im Flur die Wände aufgeschlitzt und will versuchen noch 2 zusätzliche Kabel in das OG zu verlegen um dann dort auch an jeder Endstelle eine Leitung zu haben. Ich habe noch mal nachgeschaut. Das Kabel im OG ist nur ein einfach geschirmtes Kabel. Besser jetzt mit einem besseren Kabel verbinden oder ist das Kind eh schon in den Brunnen gefallen und es ist egal?
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Juni 2012
  10. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.170
    Zustimmungen:
    297
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: SAT- Analge mit terr. Einspeisung

    1. "noch 2 Kabel" bei 3 Abnahmestellen dort oben bedeutet das keine für Twin-Versorgung angefahren wird
    2. "um dort auch von Endstelle eine Leitung zu haben"... ist es echt schwer 2-3 kurze Sätze mal durchzulesen nach dem Schreiben ? ==> Habe heute verstanden nix Ausführung schlecht.
    3. ist da um das Kabel echt nur eine Abschirmung (Folie und/oder Geflecht) oder ist das ggf. doch mit 2 Abschirmungen versehen die einfach nur anders aussehen ?
    4. Erdungskabel (1x16mm² + 1xmind. 4mm²) auch gleich verlegt wenn schon die Wände aufgestemmt wurden ? Oder ist das sekundär bzw. so unwichtig das es nicht erwähnt werden muss ?
     

Diese Seite empfehlen