1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

SAT aber Antennen- und kein F-Stecker?

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von sonyKatze, 5. April 2009.

  1. sonyKatze

    sonyKatze Neuling

    Registriert seit:
    5. April 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Wurde gebeten den neuen digitalen Fernseher in der neuen (Miet-) Wohnung einzurichten – ohne vorher mehr erfahren zu dürfen. Vor Ort (Vormieter, Vermieter) hieß es dann, alles liefe über SAT. Aha. Fernseher mit DVB-S2 und ein hochwertiger F-Steckverbinder warteten darauf angeschlossen zu werden.

    Allerdings war in der Wohnung lediglich eine 2-Loch Antennensteckdose vorzufinden. Also habe ich ein Antennenkabel gezückt und einfach mal über alles (Analog, DVB-S/C/T) eine automatische Suche laufen lassen. Ergebnis wie erwartet: Nix. Im Haus war auch keine sichtbare Verkabelung, Verstärker oder sonst was zu finden und aufs Dach wollte ich jetzt nicht wirklich steigen. Der alte Receiver des Vormieters war natürlich (?) bereits entsorgt.

    Ich kenne mich mit SAT überhaupt nicht aus! Habe ich wenigstens die Fachbegriffe richtig? Ich denke, die Beschreibung hilft gar nicht und derjenige muss halt demnächst mal zum Nachbarn und sich das Typenschild dessen (vermutlich analog) Receivers abschreiben. Oder fällt Euch irgendein SAT-Receiver-System ein, welches keine F-Steckverbinder nutzt und hier im Einsatz sein könnte?
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. April 2009
  2. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: SAT aber Antennen- und kein F-Stecker?

    Nun, Sat erfordert nicht zwingend eine F-Steckverbindung. Es gibt auch Sat-Antenndosen mit zwei IEC Buchsen in Form einer 2-Loch-Dose.

    Ob diese 2-Loch-Dose rein Prinzipiell Sat tauglich ist lässt sich über den Hersteller und das Modell rausfinden. Solltest du sehen wenn du die Abdeckung abnimmst.

    Wäre also durchaus möglich das dort Sat anliegt (evtl. hast du den falschen Anschluß gewählt? Wenn dann geht immer nur einer für Sat).


    Kann aber auch sonst alle smögliche sein, also ne Gemeinschaftsantenne mit ner Umsetzung nach analog Kabel, ein Einkabelsystem oder irgendwelche Bastellösungen.
    Ich denke wenn du die Technik suchst wirst du am ehesten weiterkommen.

    cu
    usul
     
  3. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.345
    Zustimmungen:
    179
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: SAT aber Antennen- und kein F-Stecker?

    Bei Zweilochdosen sind alle Ausgangsbelegungen von breitbandig (beide Anschlüsse volles BK- oder gar Sat.-Spektrum) bis selektiv mit allen denkbaren Kombinationen von Radio-, TV und Sat.-ZF möglich.

    Unter den Zweilochdosen gibt es auch exotische Exemplare für Einkabellösungen wie z. B. die HIRSCHMANN Gedu 2409 L. Steckt man das TV-Anschlusskabel in die TV-Buchse empfängt man nichts, weil da nur die Sat.-ZF ausgekoppelt wird. TV wird auf der Radiobuchse ausgekoppelt.

    Und dann gibt es auch noch berüchtigte Zweilochdosen von KATHREIN und WISI bei denen entweder der Receiver oder die Dose selbst geschrottet wird, wenn man die LNB-Spannung am Receiver nicht abschaltet oder mit einem DC-Trennglied abschottet. Ratschlag von usul beherzigen: Erst mal die Dosentype posten und bis dahin alle Anschlussexeperimente unterlassen!
     
  4. sonyKatze

    sonyKatze Neuling

    Registriert seit:
    5. April 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Danke für die Antworten!
    :eek:
    Ich dachte am Anfang – da wusste ich noch nichts vom Vormieter oder Vermieter – „SAT“ wäre eine Verwechslung mit DVB-T oder DVB-C und wollte zur Gewissheit mal einen Suchlauf machen … wieder was gelernt.
    An den Tipp werde ich mich wohl in Zukunft halten. Wäre im Traum nicht darauf gekommen, da die Dose ganz normal wie eine Antennendose aussah (einmal Buchse, einmal Stecker). Bin allerdings nicht mehr vor Ort, um schauen zu können. Ist die Strategie mit dem Nachbarn und dessen Receiver-Bezeichnung eine Alternative für denjenigen?

    Besteht eigentlich die theoretische Möglichkeit, dass der Receiver in so einem modernen Fernseher (wie dem Panasonic TX-L32GW10) auch für solche Installationen genutzt werden kann? Bräuchte ich dann einfach nur ein anderes Kabel bzw. einen Adapter (F-Stecker auf IEC-Buchse bzw. -Stecker; nennt man da so)? Oder muss so oder so ein weiterer Receiver her? Geht mir einfach darum, dass ich noch ein wenig Hoffnung wecken möchte, denn derjenige hat sich diesen Fernseher extra wegen den (vielen) Receivern an Bord geholt. Oder hätte beim Kauf auf die Eigenschaft xy geachtet werden müssen? Sorry, sind vielleicht blöde Fragen; SAT ist wirklich nicht mein Gebiet.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. April 2009
  5. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.345
    Zustimmungen:
    179
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: SAT aber Antennen- und kein F-Stecker?

    Leider sind alle diese Sonderdosen erst nach Abnahme des Dosendeckels am Typenaufdruck zu erkennen, wenn im Haus noch keine Digitalempfänger betrieben werden sieht das nicht gut aus.
    Die Adaptierung und DC-Trennung wäre kein Problem. Bei Zweilochdosen liegt aber zumeist noch keine moderne Mutischalter-Sternverteilung vor. Der TV hat einen Multifunktionstuner, welcher alle Arten unverschlüsselter Digitalsignale und außerdem terrestrische und BK-Analogsignale empfangen kann. Nicht zu empfangen sind analoge Satellitensignale, die per 30.04.2012 abgeschaltet werden sollen. So das noch eine alte sog. "Analoge Einkabellösung ist, müsste übergangsweise bis zum unumgänglichen Anlagenumbau tatsächlich noch ein analoger Satellitenreceiver her.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Dezember 2009

Diese Seite empfehlen