1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Sanfter Umstieg

Dieses Thema im Forum "Digital Radio / DAB+" wurde erstellt von DR-T, 23. Februar 2010.

  1. DR-T

    DR-T Senior Member

    Registriert seit:
    21. Februar 2010
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    analogradio ;-)
    röhrenfernseher ;-)
    dvb-t
    dvb-c (eigentlich dvb-k)
    Anzeige
    Wie können wir trotz deutscher Behäbigkeit ein zeitgemäßes weltweit gültiges digitales Rundfunksystem erhalten? Wir sehen uns an, was sich nach verlorenen Plan-Jahren tatsächlich zu entwickeln beginnt, weltweit und hier.
    Die Rundfunknutzung begann im langwelligen Bereich. Dagegen wurden digitale Systeme in hochfrequenten Bereich bei Satelliten vorangetrieben. Aber auch auf Lang-, Mittel- und Kurzwelle wird ein Digitalradio eingeführt. DRM (digital radio mondial) wird gerade auf den UKW-Bereich erweitert.

    Hier mein Plan B:
    - Umwidmung eines genutzten Digitalrundfunksystems
    Längst wird ein digitales Radiosystem im Lande genutzt, um viele bunte Bilder zu übertragen - genannt wird es dvb-t. Konzipiert ist es als TV- und Hörfunksystem! Nennen wir dieses System einfach „digitaler rundfunk - terrestrisch“ (dr-t).
    - Vorantreiben der weltweiten System-Familie DRM und DRM+
    Mit den beiden modernen Systemem DRM/DRM+ und DR-T (dvb-t) sind bereits heute alle Rundfunkbereiche digitalisiert!
    - Sanfter Umstieg möglich
    Die Normalverbraucher nutzen ihre Uraltradios, Weckradios, Autoradios und Küchenradios weiter, bis sie Lust auf Mehrwerte bekommen oder ihr Lieblingssender auf gleicher Frequenz auf Digitalbetrieb umschaltet. Die Umschaltung kann Station für Station je nach Erfordernissen erfolgen.
    Im Handel können dann auch verkaufbare digital/analog-Radiokombinationen angeboten werden, sie bieten mehr Programme und neue Möglichkeiten auch auf den üblichen Radiowellenbereichen.

    Diesen Vorschlag machte ich innerhalb meines Pecha-Kucha-Vortrages (29.01.2010):
    pecha-kucha
    Vielleicht ist das die realistischste Lösung.................................
     
  2. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.268
    Zustimmungen:
    1.594
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: Sanfter Umstieg

    Digital Radio wird sich in D nicht durchsetzen.
    Das sieht man am dahindümpeln von DAB und die ganzen anderen Senderformen.
    UKW haben wir auch noch in 50 Jahren.

    Alles andere zu versuchen ist raus geschmissenes Geld.
     
  3. radio.burg

    radio.burg Silber Member

    Registriert seit:
    16. November 2009
    Beiträge:
    917
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Sanfter Umstieg


    Das Digital-Radio der Zukunft muß auch im Auto einsetztbar sein.
    Beim DVB-T ist es negativ zur Zeit.
    Also es blebt übrig, das Digital-Radio der Zukunft (DRM+und DAB+).
    Das DRM+Radio bast sich dem UKW-Radio an und ist peiswerter wie das DAB+-Radio
    Das Digital-Radio wird sich durchsetzen in Deutschland. Das ist kein Thema.:eek:
    Der digitale Fortschritt ist garnicht aufzuhalten.:winken:
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Februar 2010
  4. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.268
    Zustimmungen:
    1.594
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: Sanfter Umstieg

    DAB + ist doch schon tot.
     
  5. AndyMt

    AndyMt Gold Member

    Registriert seit:
    18. Januar 2010
    Beiträge:
    1.314
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Sanfter Umstieg

    Und in 20 Jahren wundert ihr euch, warum ihr im umgebenden Ausland im Auto nichts mehr über UKW empfangen könnt ;)... Und für ein Autoradio horrende Aufpreise bezahlen müsst für die "German Edition" :D.
     
  6. digi-john

    digi-john Silber Member

    Registriert seit:
    26. Januar 2006
    Beiträge:
    725
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    Digicorder S2
    AW: Sanfter Umstieg

    :LOL:

    das kannst Du wiederholen so oft Du willst, es wird deswegen auch nicht "töter",
    Digitalradio wird (wie auch immer) auf jeden Fall kommen, nur der Zeitpunkt verschiebt sich ein wenig (gemessen am Zeitgeschehen) wegen der deutschen Kleinstaaterei.
    :cool:
     
  7. pomnitz26

    pomnitz26 Gold Member

    Registriert seit:
    21. Februar 2009
    Beiträge:
    1.932
    Zustimmungen:
    80
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    Multytenne Twin und Antennengemeinschaft am TechniCorder ISIO STC
    TechniSat Digipal ISIO HD für DVB-T2
    Diverse DAB+ Radios
    AW: Sanfter Umstieg

    Sehe ich genauso. Dieses Dauerreflektieren bei UKW nervt jeden. Oft wird dann ab oder weggeschaltet. Im Ford Betriebsauto habe ich nicht mal RDS, aber das ist immernoch besser wie im Renault, wo RDS zwar vorhanden ist und der Empfang so mies, das RDS sowieso kaum nutzt (naja in einem sind fast alle Bedienelemente kaputt und im zweiten auf dem besten Weg zum Schrott und das sind 5 Jahre gepflegte Neuwagen). Qualität setzt sich einfach nicht mehr durch, wie der Verkauf von Blaupunkt und deren neuen Radios zeigt. Auch bei DAB hat die Qualität des Klangs nachgelassen.
     
  8. mor

    mor Wasserfall

    Registriert seit:
    19. August 2004
    Beiträge:
    8.730
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Sanfter Umstieg

    das Statement kann man nur unterstreichen. Zu Beachten wäre auch dass das Festhalten an der Analogverbreitung - die Gestaltungsspielräume eingrenzt.
    Sprich im Ausland wird dann letztendlich entschieden, wie es hier weitergeht.
    Eine Insellösung (egal ob digital oder analog) kann ich mir im europäischen Kontext nicht vorstellen.
     
  9. radio.burg

    radio.burg Silber Member

    Registriert seit:
    16. November 2009
    Beiträge:
    917
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Sanfter Umstieg

    Das DAB-Radio müßte man überall hören, in Deutschland (wie in der Schweiz).
    Das ist zur Zeit nicht der Fall. Es ist umgedreht.
    Das UKW-Radio, hört man überall in Deutschland.
    Wenn das so weiter geht, dann hört man das UKW-Radio in ... Jahren.
    Das geht alles zu langsam mit dem Digital-Radio ( DAB+ und DRM+)
    in Deutschland,
    DAB hin, DAB her.:eek:
    Das DRM+Radio auf Band3 und fertig.:winken:


    In der Schweiz wurde schon HD-Radio angemeldet ( für September 2010).
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Februar 2010
  10. robiH

    robiH Wasserfall

    Registriert seit:
    7. August 2003
    Beiträge:
    7.924
    Zustimmungen:
    55
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Sanfter Umstieg

    Am besten, das UKW-Band selbst digitalisieren. FM komplett raus, DRM+ rein.
     

Diese Seite empfehlen