1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Samsung: 3D darf nicht zu Lasten der Bildqualität gehen

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 12. Mai 2011.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    86.839
    Zustimmungen:
    349
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Die 3D-Technologie ist eine attraktive Erweiterung des Fernsehens, darf aber nicht zu Lasten der eigentlichen Bildqualität gehen. Das findet zumindest Samsung-Produktmanager Mike Henkelmann, mit dem wir am Rande der Leserwahl des Auerbach Verlags plauderten.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. Scholli

    Scholli Wasserfall

    Registriert seit:
    25. Oktober 2001
    Beiträge:
    7.854
    Zustimmungen:
    178
    Punkte für Erfolge:
    78
    Technisches Equipment:
    Vu+Solo 4k
    AW: Samsung: 3D darf nicht zu Lasten der Bildqualität gehen

    Sehr richtig !!! 3D tut es aber !
    Zumindest bei 3DTV hilft kein Drumrumreden, auch wenn sich Samsung als Gerätehersteller noch so viel Mühe macht.
    Die 3D Bluray-Entwicklung ist o.k., auch wenn es da schon wieder einige schwarze Schafe gibt. Was sich aber bei 3DTV abspielt ist eher eine Katastrophe. Allein schon das SideBySide Verfahren geht zu Lasten der Bildqualität. Schlimmer noch: Man knallt dann noch auf hochgelobte 3D-Kanäle xbeliebiges 2D Material, wie man es auf Eurosport 3D aktuell "genießen" kann.
    Diese Entwicklung gleicht erschreckend der SD-zu-HD-Mogelei.
    Nein, sie gleicht nicht. Sie ist brutaler !
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Mai 2011
  3. Popper

    Popper Gold Member

    Registriert seit:
    21. Februar 2008
    Beiträge:
    1.272
    Zustimmungen:
    26
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Samsung: 3D darf nicht zu Lasten der Bildqualität gehen

    Echtes 3D wird ganz sicher in die Wohnzimmer einziehen, aber es wird noch dauern. Hier ist doch nicht nur die Bildqualität entscheidend, sondern auch die (noch) benötigten Brillen.
     
  4. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    22.656
    Zustimmungen:
    2.832
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Samsung: 3D darf nicht zu Lasten der Bildqualität gehen

    Ich glaube der Hinweis ist eher eine Anspielung auf die Konkurrenz die zum Teil mit Polarisierung der Bildzeilen arbeitet. Da hat man dann eigentlich nur 540 Bildzeilen pro Auge, das zusammengesetzte 3D Bild im Kopf soll aber die "gefühlte" volle Bildschärfe bieten.

    Gruß
    emtewe
     
  5. Klaus K.

    Klaus K. Board Ikone

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    4.737
    Zustimmungen:
    167
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    LG-UHD-OLED, Sky-UHD-Receiver
    AW: Samsung: 3D darf nicht zu Lasten der Bildqualität gehen

    Das trifft für die "side-by-side"-3D-Variante sicher zu, aber wer wegen der vollen Auflösung nah an den passiven LG-3D-TV rangeht, sieht die schwarzen Zwischenzeilen...

    Der Samsung-Sprecher ist zu recht vorsichtig, Zitat: "...dass unsere Geräte sowohl 3D-fähig sind als auch ein hervorragendes 2D-Bild haben."
    Zwischen 3D-fähig und gutem ghostingfreiem 3D wie mit DLP-Beamern liegen halt Welten... ;)
     
  6. aladar

    aladar Board Ikone

    Registriert seit:
    14. März 2006
    Beiträge:
    3.804
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Samsung: 3D darf nicht zu Lasten der Bildqualität gehen

    Und die "gefühlte" volle Bildschärfe soll so gut sein, dass Fachzeitschriften empfehlen, man solle sich weiter weg setzen...;)
     
  7. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    22.656
    Zustimmungen:
    2.832
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Samsung: 3D darf nicht zu Lasten der Bildqualität gehen

    Das sollte man bei 3D sowieso, das ist besser für die Augen. Das Problem ist, dass die Augen beim normalen dreidimensionalen Sehen nicht nur den Winkel zueinander ändern, sondern auch den Fokus. Bei dreidimensionalen Sehen auf einer Fläche, darf der Fokus aber nicht geändert werden, so arbeitet unser Auge aber normalerweise nicht. Im Kino ist das weniger dramatisch, wenn die Leinwand 20m weit entfernt ist, und das 3D Bild scheint zB. 15-25m weit entfernt, dann ist das für die Scharfeinstellung des Auges kein Problem. Ist der Bildschirm aber nur 2m entfernt, und das 3D Bild scheint 1,5-2,5m weit entfernt zu sein, dann ist das für das Auge schon deutlich ungewohnter. Von daher ist ein großer Sitzabstand bei 3D generell kein Fehler, und das Bild darf dann auch ruhig etwas größer sein.
     
  8. Scholli

    Scholli Wasserfall

    Registriert seit:
    25. Oktober 2001
    Beiträge:
    7.854
    Zustimmungen:
    178
    Punkte für Erfolge:
    78
    Technisches Equipment:
    Vu+Solo 4k
    AW: Samsung: 3D darf nicht zu Lasten der Bildqualität gehen

    Nein ! Ich will doch kein kleines, ein bisschen räumliches Guckloch in der Ferne sehen und sitze 1,5m vor'm 50"er.
    Da kommt Kinofeeling auf. Erst dann wird das Bild zum Raum, natürlich nur wenn das Quellmaterial o.k. ist.
    Es entspricht auch durchaus dem natürlichen Sehverhalten, dass man den Kopf bewegt, wenn man was links oder rechts sehen will.
    60 Jahre habe ich ferngesehen, ohne dabei den Kopf bewegt zu haben. Das hat meinem Halswirbel eher geschadet.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Mai 2011
  9. skykunde

    skykunde Board Ikone

    Registriert seit:
    25. Juni 2009
    Beiträge:
    4.933
    Zustimmungen:
    122
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Samsung: 3D darf nicht zu Lasten der Bildqualität gehen

    Gerade das Ghosting im 3D-Modus stört ungemein. Vom Clouding der Samsung-Panels fang ich gar nicht erst an. Ich hatte den Samsung LE40C750 eine Woche gehabt. Danach hat mir Saturn das Ding anstandslos gegen den Panasonic Viera TX-P42GT20 umgetauscht und 3D war ein Genuss (Ghosting gibts aber immernoch, nur deutlich schwächer als bei Samsung). Allerdings ist Samsung von den Möglichkeiten des Mediaplayers und dem GUI echt super. Da ist der Panasonic leider vollkommen zurechtgestutzt von der Contentmafia und deren Bedürfnissen. Allgemein ist 3D nach spätestens 1-2 Monaten schon wieder langweilig. Man kennt dann schon alles und die 3D-Brille verschwindet in die unterste Schublade.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Mai 2011
  10. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    22.656
    Zustimmungen:
    2.832
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Samsung: 3D darf nicht zu Lasten der Bildqualität gehen

    Nein, Kinofeeling kommt auf wenn du 15m vor einer 500" Wand sitzt. Für 3D ist das ein Riesenunterschied. (Vor allem wenn du älter wirst)

    Wenn du 1,5 m entfernt vom Bildschirm sitzt, und du siehst ein Objekt in 2,5m Entfernung, dann stellen sich deine Augen vom Blickwinkel her auf ein 2,5m entferntes Objekt ein, müssen aber immer noch die Schärfe auf 1,5 m fokussieren, da sind sich die Augenärzte bis heute nicht einig ob das gut, schlecht oder egal ist. Im Grund nimmst du mit diesem Sehverhalten an einem großen medizinischen Experiment teil, mit ungewissem Ausgang.
    Es kann wohl tatsächlich sein dass dies ein Training für die Augen darstellt welches gut ist, es kann aber auch sein dass es langfristig deinen Augen schadet, das kann heute noch keiner mit Sicherheit sagen, dafür fehlt es an Lagzeiterfahrung. Je größer der Abstand zur Bildfläche, umso natürlicher verhalten sich deine Augen beim Sehen, und je geringer der Abstand zu Bildfläche, umso unnatürlicher ist das Verhalten für deine Augen.

    Wobei, heute sehe ich das unkritisch, da ja nur relativ wenig echtes 3D Material verfügbar ist. Die Zeiten in denen man so schaut sind also relativ kurz. Das meiste schaut man ja doch in 2D.
     

Diese Seite empfehlen