1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Sag nicht wer Du bist !

Dieses Thema im Forum "Kinonews" wurde erstellt von Eike, 20. August 2014.

  1. Eike

    Eike von Repgow

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    47.113
    Zustimmungen:
    5.842
    Punkte für Erfolge:
    273
    Anzeige
    [​IMG]


    Inhalt:

    Xavier Dolan spielt selbst eine Hauptrolle in seinem vierten Film "Sag nicht, wer du bist!" – ein packendes Kammerspiel vor ländlicher Kulisse um Lebenslügen, Gewalt und Macht in Beziehungen.

    Tom hat gerade seinen Lover Guy mit gerade mal 25 bei einem Unfall verloren, an dem er sich nicht ganz unschuldig fühlt. Zur Beerdigung fährt er in die tiefste frankokanadische Provinz. Dort leben Guys Mutter Agathe und Bruder Francis auf ihrem leicht heruntergekommenen Bauernhof. Agnes darf von Guys Homosexualität nichts erfahren, das stellt Francis unmissverständlich klar ("Sag nicht, wer du bist!").

    Er zwingt Tom mit Gewalt dazu, die von ihm mit vielen Ausschmückungen errichtete Fassade eines angeblichen Heteros mit Freundin aufrecht zu erhalten. Dabei soll es nicht bleiben: Als Tom die Farm nach Tagen verlassen will, findet er sein Auto demontiert in der Garage vor. Nach einigem Widerwillen findet er allmählich Gefallen am Leben auf dem Land – und der Nähe zum undurchsichtig-aufbrausenden Francis. Ihr Spiel von Nähe und Anziehung findet ein abruptes Ende, als plötzlich die von Tom herbeigerufene "Freundin" auf dem Hof erscheint…


    "Sag nicht, wer du bist!" ist die Adaption eines Vier-Personen-Stücks von Michel Marc Bouchard. In der Filmversion verwandelte es sich ein eindringliches Kammerspiel vor karger ländlicher Kulisse, das einen von Minute zu Minute mehr am Kragen packt. Die Machtverhältnisse zwischen den Hauptfiguren schillern. Und das verheimlichte Schwulsein des Verstorbenen bleibt nicht das einzige Geheimnis, das unter allen Umständen bewahrt werden will.

    Das kanadische Wunderkind Xavier Dolan ("I Killed My Mother"/"Herzensbrecher") hat für seinen vierten Film am Drehbuch mitgeschrieben, Regie geführt und sich selbst gleich noch die Rolle des Tom gegeben. Eindringlich ist sein Zusammenspiel mit Lise Roy als die sich an geliebten Lebenslügen festklammernden Mutter und vor allem mit Pierre-Yves Cardinal als Francis, der sich nur ungern unter die roh-virile Oberfläche blicken lassen will.


    Dem geneigtem Kinogänger erwartet ein kleines eindringliches Meisterwerk.


    Hier der deutsche Trailer:


    https://www.youtube.com/watch?v=bSeki4p9G0Y
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. August 2014

Diese Seite empfehlen