1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

S3 ISIO hat Aufnahmen nach Überprüfungen als ts ausgelagert

Dieses Thema im Forum "TechniSat" wurde erstellt von M.Hulot, 5. November 2014.

  1. M.Hulot

    M.Hulot Senior Member

    Registriert seit:
    30. August 2004
    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    28
    Anzeige
    Ich habe gestern mal das Tool "Überprüfung" gestartet, weil meine Festplatte immer mal wiedr rumzickte, ich aber nicht wusste, ob es an der Platte selbst liegt oder daran, dass ich nach dem Umstieg vom S1 auf den S3 Aufnahmen beider Geräte in ein und dem selben Ordner habe. Das führt in erster Linie zu Problemen mit der Datums- und Zeitanzeige der S1-Aufnahmen.

    Ich habe zwei Festplatten-Partitionen: Eine ist in NTFS formatiert, die andere in FAT32.
    Die Überprüfung der NTFS-Partition ergab, dass alles in Ordnung ist, die der FAT32-Partion zeigte am Ende an

    "Dateisystem repariert"

    Fein, dachte ich. Doch dann merkte ich, dass im Ordner "Meine Aufnhemen" statt 153 nur noch 108 Sendungen enthalten waren. Schock! Waren die anderen gelöscht worden, weil korrupt?
    Nein, das nicht. Sie stehen im Root-Verzeichnis der Partition als ts-Dateien - aber aufgeteilt in die FAT32-eigenen 1GB-großen Teildateien.
    Das ist nun ein heilloses Durcheinander, da die Dateien nach Namen und nach Datum angeordnet sind. Doch da wühle ich mich schon durch.
    Viel mehr beschäftigt mich die Frage: Warum hat der Receiver diese Dateien (die alle aus dem Monat September stammen, soweit ich es überblicken konnt) ausgelagert?
     

Diese Seite empfehlen