1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

RWE Chef Großmann: Das ist Erpressung

Dieses Thema im Forum "Politik" wurde erstellt von grummelzack, 25. März 2011.

  1. grummelzack

    grummelzack Gold Member

    Registriert seit:
    11. September 2008
    Beiträge:
    1.509
    Zustimmungen:
    1.068
    Punkte für Erfolge:
    163
    Anzeige
    Düsseldorf - Japan hat alles verändert - dieser Satz war nach dem schweren Reaktorunglück in Fukushima häufig zu hören. RWE-Chef Jürgen Großmann stimmt ihm offenbar nicht nicht zu. Er kritisierte jetzt das Atom-Moratorium der Bundesregierung - in einem Brief an 40 Manager

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,753157,00.html
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. März 2011
  2. casper100

    casper100 Wasserfall

    Registriert seit:
    16. September 2004
    Beiträge:
    7.900
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: RWE Chef Großmann: Das ist Erpressung

    Denen geht's nur um's Geld.
    Fallende Börsenkurse, entgangene Einkünfte und deren Zinsertrag etc.

    Ich weis jetzt schon wie das ausgeht:
    Die rechnen alles hoch und der Steuerzahler wird zur Kasse gebeten.
    Funktioniert seid 50 Jahren, wird auch weiter so sein.

    Welche - not political correctness - Wörter mir für solche Leute einfallen, würde den Rahmen sprengen.
     
  3. the great sparky

    the great sparky Silber Member

    Registriert seit:
    22. Mai 2004
    Beiträge:
    860
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    28
    Technisches Equipment:
    Sat-Schüssel
    AW: RWE Chef Großmann: Das ist Erpressung

    was stellt der sich so an? is doch nur vorübergehend - bis die wahlen gelaufen sind - soll brüderle doch sogar vor dem bdi bestätigt haben :D

    bleibt zu hoffen, dass die atom-brut am wochenende bei den wahlen die quittung erhält; mal sehen, wann sie dann beginnen über murksel herzufallen; da wird wieder kreativität im hause springer und im zdf gefragt sein, das als völlig normal darzustellen. :rolleyes:
     
  4. AW: RWE Chef Großmann: Das ist Erpressung

    Das ist quasi Verzicht, demzufolge eine Leistung und muss folgerichtig bezahlt werden.:D
     
  5. ach

    ach Guest

    AW: RWE Chef Großmann: Das ist Erpressung

    Ich sehe, du kannst der allgemein "gültigen" Ideologie bzw. Meinung mindestens eines Users hier im Forum (in einem anderen Thread geäußert) bestens folgen:D
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25. März 2011
  6. ach

    ach Guest

    AW: RWE Chef Großmann: Das ist Erpressung

    Es geht eben nicht nur darum, Leistung ist, Kapital nicht auszugeben (heroischer Verzicht), sondern - quasi - nicht ausgeben zu können:)
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25. März 2011
  7. AW: RWE Chef Großmann: Das ist Erpressung

    Jetzt muss der simple Sachverhalt nur noch kompliziert beschrieben werden.
    Damit's keiner begreift. :)
     
  8. AW: RWE Chef Großmann: Das ist Erpressung

    Nichts einfacher als das:

    Wenn wir alle Aktionäre und Manager ins Flugzeug stecken und nach Japan zur Atommüllbeseitigung schicken, hat sich dieses Problem erledigt. Egal wie kompliziert es ist.

    Versteht jeder. ;)
     
  9. AW: RWE Chef Großmann: Das ist Erpressung

    Geht nicht, sind alle systemrelevant.
    Das lernt schon das kleinste Kind, ganz unverfänglich beim Börsenspiel in der Schule.
     
  10. TV_WW

    TV_WW Institution

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    15.277
    Zustimmungen:
    718
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: RWE Chef Großmann: Das ist Erpressung

    Dann stellt sich die Frage ob systemrelevante Einrichtungen bzw. Unternehmen wirklich der freien Privatwirtschaft überlassen werden sollten.
    Denn diese können ja ohne größere Folgen nicht Pleite gehen. Für systemrelevante Unternehmen müsste es aus Gründen des Bestandsschutzes — weil unverzichtbar — eigentlich sowas wie eine Deckelung des Unternehmesrisikos geben, und zwar bereits vor einem wirtschaftlichen Schadensfall, nicht erst danach. Und Einschränkungen das Risiko an Kunden oder auf Steuerzahler abzuwälzen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. März 2011

Diese Seite empfehlen