1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Russland im Abseits

Dieses Thema im Forum "Politik" wurde erstellt von Robert Schlabbach, 20. Mai 2014.

  1. Robert Schlabbach

    Robert Schlabbach Talk-König

    Registriert seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    6.688
    Zustimmungen:
    169
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Nun sucht Putin also die Zukunft Russlands im Osten:
    Putin in China: Schulterschluss in Schanghai | tagesschau.de

    Dabei ist doch klar, dass Russland als "Juniorpartner Chinas" bestimmt keine Weltmacht werden kann. Putin hat die Chance Russlands auf eine Nation mit größeren Einfluss auf Jahr(zehnt)e verspielt - denn die lag in Europa. Als "großer Bruder" der - oder gar in der - EU, als Bevölkerungs- und militärisches Schwergewicht Europas und dessen Rohstofflieferant, hätte Russland ein gewichtiger Bestandteil eines Staatenbundes von Weltrang werden können.

    Aber dazu hätte sich Russland über Jahre als zuverlässiger und vertrauenswürdiger Partner erweisen müssen - so wie Deutschland sich das nach dem zweiten Weltkrieg auch einige Jahrzehnte lang und gegen viel Skepsis seiner europäischen Nachbarn erarbeiten musste. Entweder hatte Putin nicht so viel Geduld, oder vielleicht war ihm die Aussicht auch nicht gut genug "nur" ein Partner oder Mitglied und nicht die unbestrittene Führungsmacht eines Staatenbundes werden zu können.

    Nun muss er die bittere Lektion lernen, dass ein Schwarzmeerhafen keine Weltmacht ausmacht, und ein vernachlässigbar kleiner Juniorpartner eines Milliardenvolkes zu sein erst recht nicht. Wenn Putin wirklich so klug ist, wie man ihm nachsagt, kann er eigentlich nur zu dem Schluß kommen, dass eine reuige Kehrtwende gegenüber Europa die einzige Aufstiegsmöglichkeit für Russland ist. Aber wenn er so klug wäre, hätte er schon viel früher begreifen müssen, dass er komplett auf dem Holzweg ist.

    Nun steht Russland im Abseits mit keiner Aussicht auf einen "Aufstieg". Mal sehen, wie lange es dauert, bis die russische Bevölkerung begreift, wie sehr Putin sie um ihre Chancen gebracht hat und ihn aus dem Amt jagt...
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Mai 2014
  2. momax

    momax Senior Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2005
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    54
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Russland im Abseits

    Das ist komplett Falsch, da China eh bald die Amis aufkauft, was entsteht da für eine Macht, Rußland und China, da kann die EU einpacken und mit der Ukraine selig werden. Und wenn die 2 die Hähne zudrehen wird es mehr als nur Duster. Gas von den Amis, Lachhaft, wer soll das Bezahlen??
     
  3. Robert Schlabbach

    Robert Schlabbach Talk-König

    Registriert seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    6.688
    Zustimmungen:
    169
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Russland im Abseits

    Russland und China waren in den letzten Jahrzehnten nicht "eine Macht" und werden es auch in den nächsten nicht sein.

    Und "die Amis" wurden doch schon vor Jahrzehnten von den Japanern aufgekauft. Oder waren es die Saudis? Komisch, die sind dadurch auch keine Macht geworden...
     
  4. selassie

    selassie Platin Member

    Registriert seit:
    26. August 2004
    Beiträge:
    2.743
    Zustimmungen:
    147
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Russland im Abseits

    Was ist überhaupt, mal ganz wertfrei gefragt, so gut daran, als Weltmacht zu gelten? Die Zufriedenheit der Menschen ist jedenfalls sowohl in den USA als auch in Russland oder China nicht gerade berauschend und was gibt es wichtigeres als Zufriedenheit in der Bevölkerung. Nach dem HPI liegen die USA bei 37,3, Russland bei 34,5 und China 44,7. Wobei bei China der höhere Wert wohl eher aus der umfassenden und allgegenwärtigen Propaganda entsteht. Zum Vergleich liegt Deutschland bspw. bei 47,2 oder ein armes Land wie Mexiko bei 52,9. Niedrigere Werte als die USA und Russland findet man nur im Chad oder, wo es den Leuten wirklich beschissen geht.
    Daraus kann man wohl ableiten, dass dieses ganze Streben nach Weltmacht wohl eher nur für Politiker eine wichtige Sache ist und die Bevölkerung eher darunter leidet.
     
  5. Robert Schlabbach

    Robert Schlabbach Talk-König

    Registriert seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    6.688
    Zustimmungen:
    169
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Russland im Abseits

    Kurzfristig können sich auch größere Teile der Bevölkerung "toll" fühlen, wenn sie sich als (kommende) Weltmacht wähnen. Aber Hochmut kommt ja bekanntlich vor dem Fall. Das weiß man in Deutschland spätestens seit 1945, aber in Russland ist man derzeit leider (wieder) in der "Hochmut-Phase"...
     
  6. selassie

    selassie Platin Member

    Registriert seit:
    26. August 2004
    Beiträge:
    2.743
    Zustimmungen:
    147
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Russland im Abseits

    Ist wie immer. Den Leuten geht es mies (relative Armut) und sehnen sich nach alten Zeiten. Wie auch immer. Den Leuten selbst nützt das alles gar nichts. Nur die 'Führer' profitieren indem die sich aufgewertet fühlen. Dabei ist es völlig egal ob die Hilter oder Putin heißen.
     
  7. Holladriho

    Holladriho Foren-Gott

    Registriert seit:
    4. Juni 2011
    Beiträge:
    13.127
    Zustimmungen:
    1.932
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Russland im Abseits

    was will die eu mit der ukraine frage ich mich nur?....
    m.m.n. soll man sich nicht überall einmischen. wie hieß das früher mal? NICHTEINMISCHUNG IN DIE INNEREN ANGELEGENHEITEN EINES LANDES. danach sollte man handeln!

    war von hier jemand schon mal dort?
    seit die sich anfangs der 90er jahre unabhängig gemacht hatten, gings doch auch nur bergab. erinnert sich noch jemand an die zeiten des damaligen kuponie? (übergangswährung um ja schnell den rubel los zu werden. der dort schon lange nicht mehr rollt)
    alle im zusammenhang der "ex-trasse" erbrachten leistungen, wurden doch mehrheitlich von anderen finanziert und erbracht. auch deren nebenprojekte wie schulen und krankenhäuser. war selbst im gebiet um low und iwano frankowsk.
    für die ukraine wäre es sicher besser, sich an russland anzuschließen, da wo es die mehrheit will.
    naja und die gasprinzessin konnte ja seinerzeit auch nicht als regierungschefin die löhne der bergarbeiter bezahlen... ob sie es heute kann oder könnte? die eu und andere westliche länder schwafeln nur. aber mit knast im wanste ist das mit der demokratie nicht so dolle und weit her. denn jene macht dich auch nicht satter.

    wobei putin, so gesehen, sicher zu viel aus geschichtsbüchern der zarenzeit gelesen hat. zar putin der erste würde ihm sicher besser stehen, als präsident von russland.
    vielleicht hat jener deswegen gewisse allmachtsphantasien?
    aber der chinese ist sicher nicht dumm und wird russland da entgegen kommen, wo es ihm zu nutze sein wird. da bin ich mir sicher.

    sorry wegen schreibweise, kann nur mit links im einfinger-tipp-system über die tastatur fuchteln.
     
  8. brixmaster

    brixmaster Wasserfall

    Registriert seit:
    12. Mai 2005
    Beiträge:
    8.553
    Zustimmungen:
    3.442
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Samsung UD5700, Sam.BD-H6500,Sony HD Rec BD-F6500, Technistar K2 Isio+500Gb USB
    AW: Russland im Abseits

    Ja der große Führer

    vermittelt Sicherheit
    erspart das eigene Denken
    regelt alles
    sorgt für alle
    geht hart gegen Andersartige vor


    Deshalb nicht nur in Russland aber dafür besonders.
    Liegt auch an der Vergangenheit, wo diese immer von Führen geführt wurden

    Ist man pro Russland: ist man entweder links, oder rechts
    Kritisiert man Russland und Putin; ist man ein Schleimi der Amerikaner
    und unterstützt man den Amerikanischen Imperialismus

    leider nichts einfach in der Politik. :winken:
     
  9. Holladriho

    Holladriho Foren-Gott

    Registriert seit:
    4. Juni 2011
    Beiträge:
    13.127
    Zustimmungen:
    1.932
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Russland im Abseits

    naja was wurde besser in ländern wie, afghanistan, irak, libyen, jemen usw., wo sich der westen "im namen der demokratie und gegen den terror" eingesetzt hat oder militärisch vorging?
    als jene noch ihre alten herrscher hatten, ging es den leuten oftmals noch besser und das chaos war geringer.

    man kann nicht alles über den kamm des westliichen demokratieverständnisses scheren.
    andere länder, andere sitten, gewohnheiten, religionen und daraus (dort) entstandene ansichten.
     
  10. ws1556

    ws1556 Gold Member

    Registriert seit:
    18. Januar 2005
    Beiträge:
    1.269
    Zustimmungen:
    1.430
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Russland im Abseits

    Warum erzählt man eigentlich immer Russland will eine Weltmacht werden und vergisst dabei China, das ist die nächste Weltmacht.
    Auf Arte kam da letztens eine Doku darüber, so etwa 2020 plus ein paar Jahre.
    Rom ist untergegangen so wie auch die Sowjetunion, die USA sind die nächsten die den Untergang geweiht sind.
    So gesehen ist es Putin doch nicht so dumm wie er dargestellt wird. ;)
     

Diese Seite empfehlen