1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Rupert Murdoch fordert Bündnis gegen Netflix und Amazon

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 20. November 2014.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.195
    Zustimmungen:
    359
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Medientitan Rupert Murdoch möchte Netflix und Amazon beim Videostreaming nicht das Feld überlassen. Auf einer Konferenz in Kalifornien forderte der 83-Jährige die Industrie auf, gemeinsam einen Wettbewerber zu den neuen Medienriesen auf die Beine zu stellen.

    zur Startseite | Meldung
     
  2. jersey-toby

    jersey-toby Silber Member

    Registriert seit:
    15. September 2011
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    132
    Punkte für Erfolge:
    53
    Technisches Equipment:
    Panasonic 65VTW60, Sony BDP-S590, FireTV mit AIV, Netflix, Sony Soundbar
    AW: Rupert Murdoch fordert Bündnis gegen Netflix und Amazon

    Hahahaha... zitter zitter, er soll mal abwarten sollte Google wirklich netflix schlucken :)


    habe heute noch gelesen das Vodafone Sky schlucken will... :) mal bei goole netflix und News eingeben
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. November 2014
  3. MaxBaumann

    MaxBaumann Senior Member

    Registriert seit:
    21. Januar 2008
    Beiträge:
    323
    Zustimmungen:
    84
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Rupert Murdoch fordert Bündnis gegen Netflix und Amazon

    Ich fordere die Unterhaltungsindustrie auf, einen Wettbewerber gegen die Monopolstellung des PayTV Imperiums Sky auf die Beine zu stellen :winken:
     
  4. Premier4All

    Premier4All DF-Experte Premium

    Registriert seit:
    8. Mai 2005
    Beiträge:
    40.585
    Zustimmungen:
    2.405
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    VU+ Duo2 2TB
    Technisat Technistar S2
    Amazon Fire TV 4k

    Sky Entertainment
    Sky Bundesliga HD
    Sky Sport HD
    Sky Cinema HD
    Sky 3D
    DAZN
    Telekom Eishockey
    Telekom Basketball
    Kodi TV
    Amazon Instant Video
    AW: Rupert Murdoch fordert Bündnis gegen Netflix und Amazon

    Trink mal was anderes als Alkohol!
     
  5. Premier4All

    Premier4All DF-Experte Premium

    Registriert seit:
    8. Mai 2005
    Beiträge:
    40.585
    Zustimmungen:
    2.405
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    VU+ Duo2 2TB
    Technisat Technistar S2
    Amazon Fire TV 4k

    Sky Entertainment
    Sky Bundesliga HD
    Sky Sport HD
    Sky Cinema HD
    Sky 3D
    DAZN
    Telekom Eishockey
    Telekom Basketball
    Kodi TV
    Amazon Instant Video
    AW: Rupert Murdoch fordert Bündnis gegen Netflix und Amazon

    Gibts schon
     
  6. MaxBaumann

    MaxBaumann Senior Member

    Registriert seit:
    21. Januar 2008
    Beiträge:
    323
    Zustimmungen:
    84
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Rupert Murdoch fordert Bündnis gegen Netflix und Amazon

    Und das wäre in DE über DVB-S ?
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. November 2014
  7. Holladriho

    Holladriho Foren-Gott

    Registriert seit:
    4. Juni 2011
    Beiträge:
    13.115
    Zustimmungen:
    1.923
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Rupert Murdoch fordert Bündnis gegen Netflix und Amazon

    So so, der alte "Haudegen" sorgt sich um die "klassischen Player im TV-Markt".... :D

    Nun ist er auch schon bisl überreif der Murdoch sen., also mein Tipp: Legen Sie sich auf's "Altenteil". Genießen Sie ihr Vermögen. Schon gibt es keinen Grund mehr zum Trübsal blasen.
     
  8. Le Chiffre

    Le Chiffre Platin Member

    Registriert seit:
    2. März 2008
    Beiträge:
    2.086
    Zustimmungen:
    264
    Punkte für Erfolge:
    103
    AW: Rupert Murdoch fordert Bündnis gegen Netflix und Amazon

    Na gut, man findet zumindest ein Marktforschungsinstitut, das zur Zeit der selben Meinung ist.

    Quelle: Heiße Aktie Netflix: Schlägt Google zu? | FORMAT.at

    Dennoch halte ich diese möglichen Übernahmen für abwegig. Man kann ja einfach einen Faktencheck machen. Murdoch ist ja Großaktionär bei Sky und hat immer wieder Interesse geäußert, das Unternehmen ganz unter Kontrolle zu bekommen. Hierbei gibt es aber immer noch viel Widerstand in der britischen Politik. Und gerade die Forderung nach einem Bündnis gegen Amazon und Netflix spricht ja dafür, dass er Sky nicht als mögliche Lösung des Problems sieht. Wenn er viel Geld bekommen kann, wird er sicherlich auch verkaufen, so wie er es bei DirecTV in den USA ebenfalls getan hat.

    Vodafone als möglicher Käufer ist natürlich gerade bei Spekulanten sehr attraktiv, sitzen sie doch nach dem Verizon Wireless-Verkauf auf einer Menge Geld. Was haben sie bisher damit gemacht? Vor allem Kabelnetzbetreiber gekauft, wie etwa Kabel Deutschland, damit Vodafone auf einer Ebene etwa mit der Telekom konkurrieren kann. Auch Verbindungen mit Sky sind vorhanden, so gibt es Content-Kooperationen. Aber auch wenn die Gefahr durch eine Streaming-Übermacht aus den USA durchaus real ist, gäbe es sicherlich kartellrechtliche Probleme, wenn ein großer Kabelnetzbetreiber auch noch groß ins Content-Geschäft einsteigt. Auch dürfen die Synergieeffekte in Frage gestellt werden, denn Vodafone kann doch jederzeit auf die Inhalte des Sky-Sender zugreifen bzw. Kooperationen schließen. Also warum eine Übernahme? Den größten Nutzen gäbe es sicherlich mit dem Breitband- und Mobilfunkgeschäft von Sky in Großbritannien. Aber in dem Bereich würde eher Virgin Media für Vodafone passen. Und - oh Wunder - hat der Vodafone-Chef vor kurzem Interesse an der Virgin Media-Mutter Liberty Global bekräftigt. Liberty Global ist zudem die Muttergesellschaft von Unitymedia KabelBW. Ebenfalls ein attraktives Ziel für Vodafone.

    Zu Netflix und Google: Hier spielt auch wieder das Geld von Google die Hauptrolle für die Träume der Investoren. Und auch hier würde eine mögliche Übernahme kartellrechtlich bombardiert werden. YouTube und Netflix zusammen ergäbe eine große Marktmacht. Man stelle sich nur kurz das Gejammer der großen Telcos vor. Aber macht das ganze für Google überhaupt Sinn? Vor einem Jahr hätte man das kategorisch ausschließen können. YouTube beschränkte sich auf die Rolle des Plattformbetreibers und war voll und ganz glücklich damit. Google vermeldete dabei auch immer wieder, sich selbst nicht als Medienunternehmen zu sehen. Dann wurde aber im Februar Susan Wojcicki die neue Chefin von YouTube und hegte ambitioniertere Ziele. So ist das neue Musikvideo-Streaming-Angebot "YouTube Music Key" Teil dieser Pläne. Ebenso ist gerade diesen Mittwoch die Chefin für Content-Einkauf bei Netflix, Kelly Merryman, zu YouTube gewechselt. Auch muss man wissen, dass Google die Übernahme von Spotify plante, aber an überhöhten Preisforderungen scheiterte. Maßgeblicher Treiber einer möglichen Spotify-Übernahme war übrigens die YouTube-Chefin Wojcicki. Hier ging es aber um eine Summe von 5 Milliarden Dollar. Bei Netflix könnten es schnell mehr als 30 Milliarden werden. Und das obwohl Google-Chef Larry Page kein großer Fan von Abodiensten wie Spotify oder Netflix ist. Dennoch würde ich die bisherigen Entwicklungen bei YouTube als Teil einer Strategieänderung bei YouTube sehen, bei der der Fokus mehr auf werbefreie Bezahlinhalte und hochwertigen Content gelegt wird. Wobei hier YouTube immer noch nur die Rolle des Plattformbetreibers einnimmt. Nur in einer aktiveren Position mit einem größeren Schwerpunkt auf hochwertigem Content. Deshalb sehe ich - abgesehen von den kartellrechtlichen Hürden - keine Chance auf eine Übernahme von Netflix durch Google.

    Aber dennoch kann man niemals nie sagen, vor allem nicht in einem Bereich, wo sich die Spielregeln schlagartig ändern können.
     
  9. selassie

    selassie Platin Member

    Registriert seit:
    26. August 2004
    Beiträge:
    2.743
    Zustimmungen:
    147
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Rupert Murdoch fordert Bündnis gegen Netflix und Amazon

    Man muss kein Börsenguru sein um so eine Entwicklung zu sehen. Netflix ist zu klein um langfristig allein zu bestehen. Und zu Vodaphone -> Sky... nun ja, möglich wäre es, nachdem Vodaphone schon KD übernommen hat. Da hätte man dann bei Vodaphone alles im Portfolio. Die könnten Sky eine ordentliche Streamingplattform verschaffen.
     
  10. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    25.395
    Zustimmungen:
    309
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Rupert Murdoch fordert Bündnis gegen Netflix und Amazon

    ... natürlich gibt es andere Pay-TV-Anbieter in Deutschland.

    Wenn du dich ausschliesslich auf DVB-S fixierst, ist das dein persönliches Problem ...
     

Diese Seite empfehlen