1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Rundfunkkommission: Über Gebühren für Internetangebote nachdenken

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 10. November 2009.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.651
    Zustimmungen:
    367
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Mainz - Der rheinland-pfälzische Ministerpräsident Kurt Beck (SPD), Vorsitzender der Rundfunkkommission der Länder, hat sich dafür ausgesprochen, über Gebühren für Angebote im Internet nachzudenken.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. frankkandersen

    frankkandersen Junior Member

    Registriert seit:
    14. Oktober 2009
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Rundfunkkommission: Über Gebühren für Internetangebote nachdenken

    5,76 EUR

    Gebührenübersicht

    Das der vorsitzende der Rundfunkommission das nicht weiß ist erschütternd!
     
  3. Thunderball

    Thunderball Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. April 2009
    Beiträge:
    14.231
    Zustimmungen:
    14
    Punkte für Erfolge:
    53
    AW: Rundfunkkommission: Über Gebühren für Internetangebote nachdenken

    Naja, so wie das für mich klingt, plant er hier keine zusätzliche Gebühr für den ÖRR, die es ja eh schon gibt.

    Sondern eine allgemeine "Internet Gebühr" die Jouranlistische angebote im Internet mit finanziert.
     
  4. teletext

    teletext Gold Member

    Registriert seit:
    13. Mai 2004
    Beiträge:
    1.384
    Zustimmungen:
    26
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Rundfunkkommission: Über Gebühren für Internetangebote nachdenken

    Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Du meinst die Rundfunkgebühr für internetfähige Geräte, der Herr Beck spricht über eine Gebühr für journalistische Arbeiten, die im Netz verbreitet werden. Erst mal den Artikel lesen und dann schreiben.
     
  5. teletext

    teletext Gold Member

    Registriert seit:
    13. Mai 2004
    Beiträge:
    1.384
    Zustimmungen:
    26
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Rundfunkkommission: Über Gebühren für Internetangebote nachdenken

    Du warst mal wieder einen Tick schneller... :winken:
     
  6. hopper

    hopper Lexikon

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    20.842
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Rundfunkkommission: Über Gebühren für Internetangebote nachdenken

    Was denn für journalistische Arbeit? Wenn eine Zeitschrift gegen Bezahlung RTL-Pressemitteilungen aufarbeitet oder verbreitet? Ist das journalistische Arbeit? Oder wenn ein "Redakteur" Google benutzen kann? Das ist dann journalistische Arbeit?
     
  7. Thunderball

    Thunderball Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. April 2009
    Beiträge:
    14.231
    Zustimmungen:
    14
    Punkte für Erfolge:
    53
    AW: Rundfunkkommission: Über Gebühren für Internetangebote nachdenken

    Nein eher die, die auch wirklich selbst recherchieren etc...
    Vielleicht gibt es auch einfach eine Pauschale je nach Besucherzahl für jede OnlineZeitschrift.

    Find ich aber schon witzig, anscheinend liest Beck hier mit, haben doch viele eine "ÖR Zeitung" hier immer erwähnt, wenn sie gegen den ÖRR argumentieren :D.
     
  8. achwas

    achwas Talk-König

    Registriert seit:
    15. Januar 2008
    Beiträge:
    5.034
    Zustimmungen:
    274
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    tv
    AW: Rundfunkkommission: Über Gebühren für Internetangebote nachdenken

    Sie brauchen Geld und wissen nicht woher nehmen.
     
  9. hopper

    hopper Lexikon

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    20.842
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Rundfunkkommission: Über Gebühren für Internetangebote nachdenken

    Bei so einer Pauschale kassieren dann wieder nur die parasitären Journalisten (Google-Bediener, Abschreiber), da die locker 1000 Meldungen/Tag raushauen. Die wirklichen Artikelschreier gehen leer aus, da locker 100 Parasiten den Artikel einfach klauen und verbreiten, unter dem Deckmantel der Pressefreiheit.

    Wirkliche Journalisten mit Fachartikeln bekommen doch heute schon Geld für ihre Recherchen. Da stimmt auch die Qualität und der Inhalt der Artikel. Um die geht's auch nicht, sondern um Blöd-Redakteure, die glauben google bedienen zu können reiche als Qualifikation zum Journalismus völlig aus.
     
  10. frankkandersen

    frankkandersen Junior Member

    Registriert seit:
    14. Oktober 2009
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Rundfunkkommission: Über Gebühren für Internetangebote nachdenken

    Habe ich gelsen,und darauf hingeiesen das es eine gebühr für journalistische Angebote schon gibt,und das ist schon viel zu viel!

    Im erst was will der kerl?,ein gesetz was jeden deutschen dazu zwingt 3x die woche bild zu lesen?

    Ich kann selber entscheide welche angebote ich benutze,und was ich bereit bin dafür zu bezahlen!
    Das geht den werten Herr Beck rein gar nix an!

    Gäbe es eine gutes journalistisches Angebot hier in der Gegend,wäre ich auch bereit dafür zu bezahlen!

    Zeig mir mal einer den link wo ich mit geldkarte auf spiegel online nen artikel bezahlen kann!
    Mal als beispiel!
     

Diese Seite empfehlen