1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Rundfunkgebühren in Frankreich

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von TriaxMan, 9. August 2002.

  1. TriaxMan

    TriaxMan Silber Member

    Registriert seit:
    26. Februar 2002
    Beiträge:
    747
    Ort:
    Germany
  2. Kalle

    Kalle Gold Member

    Registriert seit:
    23. Juli 2002
    Beiträge:
    1.632
    Ich bin auch der Meinung, dass die GEZ-Gebühr in eine Steuer umgewandelt wird. Dann dürfte es erheblich weniger Schwarzseher geben und wer doch tut, würde Steuerhinterziehung betreiben.
    Nur dürften die Gebühren dann natürlich nicht ständig erhöht werden.
    Man müsste dann alle 3 oder 4 Jahre prüfen, ob die Höhe noch ausreichend ist und dann müsste ggfls. nach oben angepasst werden (alles wird teurer, da müsste man dann auch einen Mehrbedarf der ÖRAs sehen).
    Und wenn jetzt auch auf mich eingeprügelt wird: ich bin der Meinung, die Höhe der Gebühren ist angemessen, da man eine vielfältige Gegenleistung bekommt!
     
  3. TriaxMan

    TriaxMan Silber Member

    Registriert seit:
    26. Februar 2002
    Beiträge:
    747
    Ort:
    Germany
     
  4. nevers

    nevers Gold Member

    Registriert seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    1.360
    Ort:
    Germany
    es empfangen ganz klar mehr leute ard/zdf über sat als über antenne. wenn alle auf digital sat umsteigen würden, könnte man sich aber eine menge geld sparen.
     
  5. Tom123

    Tom123 Institution

    Registriert seit:
    2. August 2001
    Beiträge:
    15.045
    Ort:
    London
    Rein theoretisch mag das stimmen. Aber eben nur theoretisch.
    Da ARD und ZDF, im Unterschied zu den Kommerziellen, die Grundversorgung sicherstellen müssen muß bis zum auch analog bzw. terrestrisch gesendet werden, und zwar bis der letzte Gebührenzahler das Licht ausgemacht hat. Erst wenn so gut wie 100% der Haushalte auf digital umgestiegen sind, können und dürfen die teuren terrestrischen Sender abgeschaltet werden.
    Mit der Sat-Ausstrahlung wurde übrigens begonnen, um möglichst schnell einen Großteil der ostdeutschen Haushalte zu erreichen (der Anteil Sat-Empfang war in den östlichen Ländern zu diesem Zeitpunkt höher als im Westen und das teure Terrestriknetz noch nicht soweit ausgebaut, dass auch der letzte Winkel erreicht werden konnte).

    <small>[ 09. August 2002, 18:27: Beitrag editiert von: Tom123 ]</small>
     
  6. BikerMan

    BikerMan Platin Member

    Registriert seit:
    19. Juli 2001
    Beiträge:
    2.234
    Ort:
    MUC
    TriaxMan
    "...viele andere interessante sender..."

    Und welche sollen das sein außer Premiere?
     
  7. nevers

    nevers Gold Member

    Registriert seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    1.360
    Ort:
    Germany
    also meines wissens nach würde es reichen, wenn 2/3 der haushalte die öff.rechtl. sender empfangen können. würde auf jedenfall bei großereignissen (fussball-wm,cham-league,olympia..) reichen.(rundfunkstaatsvertrag §5a) glaube kaum, dass die analogen haushalte etwas machen könnten, wenn digital tv gesetzlich standard wird.
     
  8. Tom123

    Tom123 Institution

    Registriert seit:
    2. August 2001
    Beiträge:
    15.045
    Ort:
    London
    2/3 der Haushalte ist NICHT ausreichend. Das Programm der öffentlich-rechtlichen Sender muss von jedem Gebührenzahler (also jedem der ein Empfangsgerät besitzt) mit geringem Aufwand empfangbar sein.
    Wäre eine technische Reichweite von nur 2/3 ausreichend, würde der Auftrag der Grundversorgung ALLER Rundfunkteilnehmer nicht erfüllt.

    Der von Dir erwähnte §5a bezieht sich nicht auf das Grundversorgungsgebot der öffentlich-rechtlichen Sender. Der Paragraph regelt lediglich die Ausstrahlung von Großereignissen im frei empfangbaren Fernsehen.

    <small>[ 10. August 2002, 01:10: Beitrag editiert von: Tom123 ]</small>
     
  9. Ole

    Ole Silber Member

    Registriert seit:
    24. März 2001
    Beiträge:
    918
    Tom123:

    Nein, es muß nicht auf Biegen und Brechen jedes Kaff versorgt werden. Irgendwann hat das wirtschaftlich auch keinen Sinn mehr, ein Extra-Füllsender für meinetwegen 100 Leute ist einfach Wahnsinn.

    Der "Aufwand" für den Empfang ist jedenfalls festgelegt: Yagi-Antenne 10 Meter über Boden.
     
  10. Evil

    Evil Silber Member

    Registriert seit:
    11. August 2001
    Beiträge:
    702
    Steuer soll es nicht werden, nur der Einzug sollte effektiver gestaltet werden.

    Seh ich genauso.
     

Diese Seite empfehlen