1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

RTL: Neue tragfähige Konzepte für DVB-T nötig

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 22. September 2012.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.992
    Zustimmungen:
    377
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Bei RTL macht man sich deshalb Gedanken, wie die Positionierung zur DVB-T-Ausstrahlung nach dem Auslaufen der Verträge Ende 2014 ausfallen könnte. Ein grundsätzliches Bekenntnis zur terrestrischen Verbreitung konnte André Prahl von RTL dabei gegenüber DIGITALFERNSEHEN.de nicht abgeben.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.317
    Zustimmungen:
    1.732
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: RTL: Neue tragfähige Konzepte für DVB-T nötig

    Also Private über DVB-T 2 wen überhaupt, dann als Pay TV.
    War klar.

    Na Viseo+ war ja wohl nix.
     
  3. Magicflute

    Magicflute Senior Member

    Registriert seit:
    2. Dezember 2011
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    42
    Punkte für Erfolge:
    38
    Technisches Equipment:
    Alles, was Man(n) an audio-visueller Technik.
    AW: RTL: Neue tragfähige Konzepte für DVB-T nötig

    Ob DVB-T, SD oder HD, RTL & Co. Adé!:winken:.Ich vermisse Euch einfach nicht.
     
  4. TV_WW

    TV_WW Institution

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    15.308
    Zustimmungen:
    727
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: RTL: Neue tragfähige Konzepte für DVB-T nötig

    Ob das ein tragfähiges Konzept für RTL ist wenn sich ein Großteil der Zuschauer – aufgrund kostenpflichtiger Verschlüsselung – verabschieden u. in Folge davon die Werbeeinnahmen einbrechen?
    Vielleicht dann – falls RTL verschlüsselt – doch nur eine einmalige Gebühr für die Smartcard (bei DVB-T2) statt jährliche Gebühren wie bei HD+?
    Bei VISEO+ wird für die "normalen" TV-Programme von RTL nur eine einmalige Gebühr fällig, meines Wissens nach.
     
  5. KlausAmSee

    KlausAmSee Talk-König

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    5.346
    Zustimmungen:
    1.522
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: RTL: Neue tragfähige Konzepte für DVB-T nötig

    Irgendwie war mir so, als hätte man erzählt, die Verschlüsselung (Viseo oder HD+) diene nur zum "Signalschutz". Die erhobene Gebühr wäre eine Art Verwaltungsgebühr, das ganze also kein Pay-TV. Die Aussage "Unsere bisherigen Erfahrungen zeigen, dass Zuschauer bereit sind, für qualitativ höherwertige Fernsehsignale etwas zu zahlen" deutet nun aber eher in Richtung Pay-TV hin.
    Natürlich ist es verständlich, das ein TV-Veranstalter die Verbreitungswege nach Kosten pro erreichtem Zuschauer betrachtet. Es darf aber auch mal gefragt werden, ob manche Kosten angemessen sind, und ob man sich andererseits in Abhängigkeiten begeben will.
    Vielleicht muß man auch mal ganz andere Verbreitungswege gehen. Dabei denke ich nicht gleich an IP-Verbreitung, sondern z.B. an Kooperationen mit Mobilfunkbetreibern. Die haben fast alle ein flächendeckendes Glasfasernetz und ausreichend Masten. Warum sollte man nicht statt einen dicken Sender bei der Telekom oder gar der ARD zu mieten ein SFN über eine Reihe Mobilfunkmasten jeweils mit geringer Leistung ausstrahlen?
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. September 2012
  6. prodigital2

    prodigital2 Institution

    Registriert seit:
    7. September 2005
    Beiträge:
    15.587
    Zustimmungen:
    319
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Sky+ Rekorder
    AW: RTL: Neue tragfähige Konzepte für DVB-T nötig

    Auf gut Deutsch heißt das: Kostenpflichtige Verschlüsselung!

    Ohne mich RTL! Für Werbesender noch bezahlen? Am A.rsch die Waldfee!
     
  7. TV_WW

    TV_WW Institution

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    15.308
    Zustimmungen:
    727
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: RTL: Neue tragfähige Konzepte für DVB-T nötig

    Regelmäßige Gebühren für RTL-TV ohne dass die Inhalte besser werden oder die Werbung reduziert wird? Ohne mich!
     
  8. Discone

    Discone Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    14.374
    Zustimmungen:
    431
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: RTL: Neue tragfähige Konzepte für DVB-T nötig

    Das ganze wäre dann aber auch mit Zusatzkosten und Restriktionen für den TV-Zuschauer verbunden (keine freie Aufzeichnungsmöglichkeit), und HDTV für den 80" Flat-TV kann mit der heutigen Smart-Phone Mobilfunktechnik auch nicht realisiert werden.
    Mit DVB-T2 und HEVC ist beides möglich, mobile SD/HD -Darstellung auf dem Notebook (zu Land, im Schrebergarten / Schwimmbad, auf dem Wasser, ...)
    Die Bürger wünschen restriktionsfreies HDTV ohne zusätzliche Kosten, die ÖR zeigen die Machbarkeit
    (Servus-TV auch)!

    Ein dichtes DVB-T2 Sendernetz mit ausreichend Leistung ermöglicht TV an jedem Ort
    (auch mit Stummelantenne / Rahmenantenne um das Notebook-Display).
     
  9. Holladriho

    Holladriho Foren-Gott

    Registriert seit:
    4. Juni 2011
    Beiträge:
    13.283
    Zustimmungen:
    2.049
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: RTL: Neue tragfähige Konzepte für DVB-T nötig

    Ich gebe dir bei deiner Betrachtung durchaus recht. Nur beim fett markierten, sehe ich es etwas anders. VF sowie E-Plus realisieren die Anbindung an das eigene Netz/Internet oftmals per Richtfunk. Einzigst die TK macht das flächendeckend per Glasfaser. Vielleicht noch in Grenzen O2 dazu, da jene von der TK Glasfaserkapazitäten mieten, für deren Anbindung. Insgaesamt glaube ich aber nicht, dass die Telkos sehr "erpicht" darauf sind, sich zusätzlichen Traffic ins Netz zu holen. LTE ist noch nicht flächendeckend verfügbar und UMTS gerät hier und da schon an seine Grenzen bei allen Netzbetreibern.
    Selbst wenn LTE ausreichend überall vorhanden ist, werden die Telkos sicher eigene Geschäftsmodelle favorisieren, als "Fernsehen" über deren Netz zu zulassen.
    Inwiefern es bei Streaming-Diensten, VOD, Mediatheken zu Kooperationen mit Fernsehanbietern kommen wird, bleibt abzuwarten.
     
  10. Appleuser

    Appleuser Gold Member

    Registriert seit:
    16. August 2010
    Beiträge:
    1.248
    Zustimmungen:
    53
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    DVB-C und T Receiver
    AW: RTL: Neue tragfähige Konzepte für DVB-T nötig

    Welcher Signalschutz??? Was ist da so exklusiv, dass es nicht alles sehen können sollen... Normalerweise hat man als Sender das Interesse möglichst viele Zuschauer zu haben...

    Verschlüsselung über DVB-T ist auch deshalb so sinnfrei da ja die technische Reichweite im Gegensatz zu Sat begrenzt ist. Über DVB-T muss ja nicht wegen fehlender Europarechte wie etwa beim ORF oder bei der SRG verschlüsselt werden... :eek:

    Was wäre eine Bereicherung? Wenn ZDFKultur die Klassiker per DVB-T ohne Rahmen senden würde.
    Wofür ich außerdem wäre, da die Zahl der DVB-T Programme überschaubar ist: per DVB-T ohne Cornerlogo zu senden :winken:
     

Diese Seite empfehlen