1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

RTL-Manager fordert weniger Werbung bei ARD und ZDF

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 15. Juni 2009.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    86.282
    Zustimmungen:
    336
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Köln - Der Privatsender RTL verlangt faire Wettbewerbsbedingungen und warnt vor einer Beschädigung der Medienvielfalt.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. burke67

    burke67 Silber Member

    Registriert seit:
    27. November 2003
    Beiträge:
    576
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: RTL-Manager fordert weniger Werbung bei ARD und ZDF

    Und wenn sich RTL auf den Kopf stellt, ARD und ZDF Werbung und Sponsoring komplett einstampfen: die meinen doch nicht im Ernst, dass sie dann die *ntistax-Venenbalsam-Creme-Werbebuchungen kriegen?
     
  3. liebe_jung

    liebe_jung Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Mai 2008
    Beiträge:
    9.576
    Zustimmungen:
    702
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: RTL-Manager fordert weniger Werbung bei ARD und ZDF

    Oh Zensur!

    War hier nicht eben noch als erster Beitrag ein Smiley mit Popcorn zu sehen?


    Back to Topic:
    Schön dass ausgerechnet er von der Glaubwürdigkeit anderer faselt. Wer Boris Becker Hochzeit, Dschungelcamp, Top 10 von irgendwas (Höhepunkt waren wohl die prominentesten Schönheits OPs) etc. über den Bildschirm jagt, sollte da in meinen Augen ganz kleine Brötchen backen.
     
  4. Kellerkind

    Kellerkind Wasserfall

    Registriert seit:
    30. März 2004
    Beiträge:
    7.283
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: RTL-Manager fordert weniger Werbung bei ARD und ZDF

    Das ist sein Problem. Er muss die anderen möglichst schlecht reden, darf seinen eigenen Arbeitgeber aber nicht ebenfalls runterziehen.

    Davon abgesehen ist weniger Werbung natürlich besser, soll aber im Sinne von RTL dazu führen, dass der Zuschauer seine leichten Vorabendinhalte bei den Privaten holt, die mehr Zuschauer beschäftigen und damit mehr Umsätze machen, während die ÖR bitteschon nur olle, zuschauerferne Langweileprogramme machen.
    Das schlimmste was dem passieren ist, dass die ÖR den Betrag intern sparen und dennoch erfolgreiche PRogramme machen. Dann hat er seine Forderung umgesetzt und trotzdem verloren.
     
  5. DEAFJOEY

    DEAFJOEY Junior Member

    Registriert seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Technisches Equipment:
    LCD TV
    HD Recorder Kabelbw
    AW: RTL-Manager fordert weniger Werbung bei ARD und ZDF

    RTL soll nicht nur forden was RTL passt

    und nun RTL Verweigert immer noch die Untertitel Service anzubieten!


    Schäm Dich RTL!
     
  6. arte-neu

    arte-neu Talk-König

    Registriert seit:
    16. April 2007
    Beiträge:
    6.015
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: RTL-Manager fordert weniger Werbung bei ARD und ZDF

    War es nicht Fritz Raff, der noch vor wenigen Monaten in der Presse frei erzählte, dass die ARD die Werbung braucht um als Programm glaubhaft zu sein, da man dadurch beweist, man stehe mitten im Leben.

    Im übrigen, wenn sich RTL verkaufen möchte als "mitten im Leben zu stehen" machen sie sich durch solche Formate wie von Dir aufgezählt erst gerade glaubwürdig.

    Herrlich.

    Wer macht sich hier eigentlich unglaubwürdig (ARD oder RTL).

    Fazit: Man möchte gerne Werbung zeigen um Glaubwürdig zu sein und keine Steuegrgelder (sondern Gebühren) weil man unabhängig sein möchte.

    Ich finde die Botschaften auf den Wahlplakaten der einzelnen Parteien sogar anspruchsvoller und glaubhafter, als die Position, die Fritz Raff gerne vertreten und verkaufen möchte.

    Im übrigen finde ich RTL glaubwürdiger, wenn sie "mitten im Leben stehen" möchten, wenn sie Formate wie von Dir oben beschrieben zeigen. Das passt zusammen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Juni 2009
  7. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    22.342
    Zustimmungen:
    2.608
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: RTL-Manager fordert weniger Werbung bei ARD und ZDF

    Ich bekomme immer mehr den Eindruck, mit jeder Meldung die RTL betrifft, dass die kurz vor der Pleite stehen. Anders kann ich mir diese Hektik nicht erklären. Ich glaube die ganzen Meldungen, über HD+ usw. die gelten gar nicht uns als Konsumenten, die gelten eigentlich den Investoren die man damit beruhigen möchte, um die Pleite noch irgendwie hinauszuschieben. Bin mal gespannt wo ab nächstem Jahr Formel 1 und Dr. House laufen ;)
     
  8. burke67

    burke67 Silber Member

    Registriert seit:
    27. November 2003
    Beiträge:
    576
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: RTL-Manager fordert weniger Werbung bei ARD und ZDF

    Bis nächstes Jahr ist die Formel 1 schon mal pleite...:LOL:
     
  9. liebe_jung

    liebe_jung Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Mai 2008
    Beiträge:
    9.576
    Zustimmungen:
    702
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: RTL-Manager fordert weniger Werbung bei ARD und ZDF

    Will RTL "mitten im Leben" stehen?

    Um mal beim Dschungelcamp zu bleiben, macht man sich glaubwürdig, wenn man zeigt wie in einer Pseudo-Outdoor Umgebung von Leuten (die meiner Meinung nach mit "Mitten im Leben" nix zu tun haben) exotische Sachen wie Känguruhhoden etc. gegessen werden?
    Ich weiss nicht, wann es bei Dir zum letztenmal Känguruhhoden gab, aber für mich ist Mitten im Leben was anderes.

    Ich bin selbst der Meinung, dass die ÖR auch ohne Werbung und dadurch erwähnte Gebuehrenerhöhung auskommen muessten.
    Zumindest was die Werbeblöcke angeht. Das Sponsoring einer Sendung finde ich persönlich unkritisch.

    Aber die Aussage des Herrn Schmid, die ÖR würden ihre Glaubwürdigkeit aufs Spiel setzen halte ich nur für heisse Luft bei der man gerne mit dem Finger auf andere zeigt ohne scheinbar auch nur den Gedanken an sich selbst zu verschwenden.
    Da wird wohl jemand mit der anhalten Finanzkrise und den daraus sinkenden Werbeeinnahmen panisch!
     
  10. NFS

    NFS Foren-Gott

    Registriert seit:
    20. März 2006
    Beiträge:
    14.750
    Zustimmungen:
    688
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: RTL-Manager fordert weniger Werbung bei ARD und ZDF

    Ausgerechnet ein Anbieter, der fast nach jeder Meldung Werbung einspielt, fordert Fairness? Ist schon wieder 1. April?
     

Diese Seite empfehlen