1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Rtl Digi, Pro7 usw. über Kabel in Berlin?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von Cyberboy, 3. März 2003.

  1. Cyberboy

    Cyberboy Neuling

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    5
    Ort:
    Berlin
    Anzeige
    Hallo. Möchte mir jetzt auch gerne ne D-Box kaufen. Ob ich dazu Premiere aboniere überlege ich mir noch. Jetzt meine Frage. RTL usw gibt es ja Digital. Aber kann ich die mit eine normalen D-Box über Kabel sehen?
    Danke Cyberboy
     
  2. TV.Berlin

    TV.Berlin Wasserfall Mitarbeiter

    Registriert seit:
    5. Januar 2002
    Beiträge:
    7.990
    Ort:
    auf dem Pluto
    Nee..RTL gibt es in Berlin nur über DVB-S und DVB-T digital.Im Kabel nußt du noch mindestens 10 Jahre warten, ehe es eingespeist wird - ebenso wie auf den Rest der Privaten.
     
  3. Michael

    Michael Platin Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    2.936
    Ort:
    Erkner bei Berlin
    Technisches Equipment:
    DM800, AZBox HD, Elanvision, Openbox...
    ja ... da hat TV.Berlin leider völlig Recht entt&aum

    Und da soll einer sagen, die Privat-Sender wären Zuschauerfreundlich. Im digitalen Kabel sind sie es keinesfalls.
     
  4. Cyberboy

    Cyberboy Neuling

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    5
    Ort:
    Berlin
    Na toll!:-( Also kann ich damit nur ARD, ZDF usw. kucken. Ansosnten bräuchte ich ne Sat-schüssel. Oder Digiantenne?
    Aber die Privaten die jetzt sehen kann, die empfange ich dann ganz normal weiter ja?
     
  5. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    24.985
    Ort:
    Telekom City
    @cyberboy
    ... bei Premiere gibt's keine D-Box mehr. Momentan ist bei denen der Humax BTCI5900C und ein Galaxis Easy World fürs Kabel erhältlich. Allerdings würde ich das Abo nicht direkt bei Premiere abschliessen, weil die 99,- € bei Abschluß eines Film- bzw. Sportabo verlangen. Bei vielen Händler gibt es schon Receiver für z.B. 30 €, wenn Du ein Film- oder Sportabo abschließt.
    Mieten würde ich den Receiver auch nicht bei 7,50 € im Monat.
    Mit dem Receiver kannst Du neben Premiere natürlich die anderen eingespeisten digitalen Programme empfangen. Und logischerweise bekommst Du im Kabel immer noch die gleichen Programme wie vorher auch.

    @Michael
    ... was hat das mit der Zuschauerfreundlichkeit der Privat-Sender zu tun ? Hat wohl doch eher was mit dem Netzbetreiber und der Landesmedienanstalt zu tun.
     
  6. Terranus

    Terranus ErdFuSt Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.687
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    Ist aber schon bezeichnend dass im Kabel RTL etc nur analog vertreten sind, dagegen per Hausantenne in Berlin nun digital zu haben sind ...
     
  7. TV.Berlin

    TV.Berlin Wasserfall Mitarbeiter

    Registriert seit:
    5. Januar 2002
    Beiträge:
    7.990
    Ort:
    auf dem Pluto
    Kauf dir, wenn möglich, ne Sat-Schüssel, und du hast nie wieder Probleme winken

    Die Privaten kümmern sich aber kaum um ihre Zuschauer (siehe EPG; VPS; 2K-Ton; 16:9,VT-Untertitel usw....)...Ich frag mich auch, warum es in der Hinsicht nicht mal nen runden Tisch gibt oder so. Man erblickt wohl erst 2010 den Ernst der Lage, wo es mehr als zu spät ist sch&uuml
     
  8. Cyberboy

    Cyberboy Neuling

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    5
    Ort:
    Berlin
    Naja bei Premiere gibt es ein Angebot für 99€ inc. 1 Jahr Premiere Start und eigner D-Box. Die würde doch gehen oder?
     
  9. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    24.985
    Ort:
    Telekom City
    Naja, mein Kumpel hat seit zig Jahren Sat, ich seit zig Jahren Kabel. Das mit den Problemen sehe ich etwas anders. Mein Kumpel hatte da mehr Probleme. Trotz exakt ausgerichteter 90er-Schüssel und gutem LNB je nach Wetter mäßiger bis keinem Empfang, bei einem Sturm hat sich die Schüssel verstellt, kein Empfang durch bei Eisregen vereister Schüssel, 2 LNB's vom Blitz gekillt.
    Ich hatte in der Zeit weitaus weniger Problem. Empfangsprobleme gibt es nur bei sehr heftigen Gewittern bei einigen Programmen. Außerdem sind direkte Blitzschläge fast unmöglich (wenn sich der Blitz natürlich den Fernseher des unterm Dach wohnenden Nachbarn aussucht, geht schonmal was kaputt. In dem einen Fall war's halt der Fernseher des Nachbarn und der Hausverteilverstärker).
    Außerdem sind beim Satempfang nicht alle Regionalprogramme empfangbar, wie z.B. Lokalzeit Köln, empfangbar. Im Kabel habe ich auch alle in meinem Gebiet empfangbaren Radioprogramme, was beim digitalen Sat-Empfang nicht der Fall ist. Mein Lieblingssender SWR3 ist z.B. nicht digital (außer ADR) empfangbar. Dummerweise wohne ich in Bonn so ungünstig, dass SWR3 mit der Wurfantenne nur miserabel empfangbar ist (hab' so'n Berg mit 'nem starken Sender im Weg). Beim Satempfang müßten bei mir zumindest ein UKW-Antenne für SWR3 und eine UHF-Antenne für West 3 auf's Dach. Da setzen sich natürlich die Vögel drauf und das Dach sieht mit der Zeit doch wieder ziemlich besch.... aus (im wahrsten Sinne des Wortes).
    Beim Kabel muß ich mir keine Gedanken machen. Kabel anklemmen und fertig.

    Auf der anderen Seite kostet Kabel jeden Monat Geld und das Programmangebot war auch geringer, als beim Satempfang.
    Aber dafür gab es auch Gründe. Bis letzten Monat bestimmte die Kandesmedienanstalt, was wo verbreitet wird. Seit Februar gilt das nur noch für 17 Kanäle. Da DVB in aller Munde ist, liegt da die Zukunft des Kabels. Denn Dank DigiTV sind auch im Kabel Massen an Programmen möglich.
    Die Netzbetreiber fungieren dann immer mehr als Dienstleister. So wäre es denkbar, dass die Kabelnetzbetreiber Programme themenbezogen vorsortiert. Beim Sat-Empfang hingegen bleiben die Programme wild verteilt.

    Insbesondere im letzten Monat bemerkt man bei ish vermehrt neue Aktivitäten, sodaß ich sehr zuversichtlich bin, dass sich im Laufe dieses Jahres einiges Tun wird.
    Immerhin wollen die neuen Eigentümer von ish Ertrag sehen. Das können die aber nur erreichen, wenn die erstmal 'ne Stange Geld für den weiteren Netzausbau 'reinstecken. Immerhin nimmt ish ab Anfang 2004 den Netzaufbau wieder auf, der wegen der Callahan-Insolvenz gestoppt wurde.
    Mit dem ausgebauten Netz steht dann auch ein schneller und preiswerter Internetzugang zu Verfügung. Schon jetzt ist ish-Internet (sofern schon verfügbar) günstiger als T-DSL 1.500/T-Online Flat. Letzteres kostet im Monat (bei vorhandenem T-Net-Anschluß) immerhin knapp 60 €. ish-Internet kostet 44,90 € und ist dabei noch max. 33% schneller.
    T-DSL über Sat kann man momentan vergessen. Der Sattransponder hat nur eine feste Bandbreite, zu Spitzenzeiten geht da die Datenrate deutlich in den Keller.

    @cyberboy
    ... warum willst Du Dir gerade eine gebrauchte alte D-BoxI zulegen ? Hat doch noch nicht mal einen Digitalausgang für den Ton.
     
  10. Michael

    Michael Platin Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    2.936
    Ort:
    Erkner bei Berlin
    Technisches Equipment:
    DM800, AZBox HD, Elanvision, Openbox...
    @mischobo: Was schreibst Du da denn für einen Mist zusammen?

    Also erstens: Unwetter setzen alle Empfangsanlagen außer Gefecht. Nicht nur die kleine private Sat-Antenne, sondern auch die des Kabelanbieters. Und wenn's in München gewittert, dann ist das Signal sogar schon weg, wenn man es zum Satelliten schicken will. Der Kabelanbieter holt sich die Programme auch nur vom Himmel.

    Zweitens: Blitzeinschlag im LNB? Der Kerl hätte schon nach dem ersten Einschlag einen Blitzschutz anbringen sollen. Dann wäre ihm der zweite Einschlag erspart geblieben. Außerdem sucht sich der Blitz immer den kürzesten Weg zur Erde. Wenn er aber der Meinung ist, die Antenne so hoch anzubringen, dass nichts anderes höher liegt, dann hat er halt Pech gehabt. Sat-Antenne kann man auch erdnah anbringen. Im Gegensatz zur analogen Terrestrik-Antenne muss man diese nicht hoch oben anbauen. Wichtig ist nur die freie Sicht zum Satelliten und da findet sich bestimmt immer ein Fleck, der nicht allzuhoch liegt. Selbst, wenn ein Baum davor stehen sollte, so kann man die Schüssel etwas davon entfernen. Da sollte man auch nicht mit Kabelmetern sparen winken

    > Denn Dank DigiTV sind auch im Kabel Massen an Programmen möglich.

    Welche Massen an Programmen? ARD, ZDF, Premiere und DigiKabel? Das sind nicht mehr als 80 Programme. Und das soll viel sein im Gegensatz zur Sat-Antenne? Laß Dich mal nicht auslachen winken
    Und auch per DVB-T hat man nun reichlich Auswahl. Wem die meisten ÖR- und Privat-Sender genügen, dem ist sehr zu DVB-T zu raten, denn man hat keine monatlichen Gebühren wie im Kabel und man erspart sich die Sat-Schüssel an der Außenwand.

    Alles in allem hab ich so das Gefühl, dass mischobo hier nur zur Kabel-Lobby gehört und ein total brachliegendes und Zukunftsuntaugliches Medium schönreden will.

    Was die d-Box 1 angeht: Auch da hat mischobo keine Peilung. Denn jede 1er Box kann für AC3 aufgerüstet werden. Und wer eine 1er Box hat, der nutzt i.d.R. auch DVB2000 dafür.

    <small>[ 03. M&auml;rz 2003, 22:27: Beitrag editiert von: Michael ]</small>
     

Diese Seite empfehlen