1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

RTL-Chefin Schäferkordt: Renditevorgabe für Sendeplätze ist "ökonomischer Fehler"

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 14. März 2008.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Moderator

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    82.093
    Anzeige
    "Dass kommerzielle Sender nach Gewinnen streben, war seit Gründung des Privatfunks klar." Anke Schäferkordt konnte die Aufregung um die ökonomischen Bestrebungen seitens der privaten TV-Wirtschaft nicht nachvollziehen. Die Geschäftsführerin von RTL Television sieht darin die Basis der deutschen Wirtschaftsordnung.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. Berliner

    Berliner Lexikon

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    45.829
    Ort:
    Ostzone
    AW: RTL-Chefin Schäferkordt: Renditevorgabe für Sendeplätze ist "ökonomischer Fehler"

    "Ökonomisch" wird in letzter Zeit ziemlich überstrapaziert.
     
  3. Hose

    Hose Lexikon

    Registriert seit:
    26. Dezember 2002
    Beiträge:
    22.543
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Technisches Equipment:
    DM 7080HD Twin DVB S2 und Single DVB C/T -- LG LM 860 V - Stab 120 - PS4 Pro inklusive VR Brille-Denon AVR 2313-Teufel M Conzept
    AW: RTL-Chefin Schäferkordt: Renditevorgabe für Sendeplätze ist "ökonomischer Fehler"

    Man könnte bei der technischen Qualität anfangen mit höheren Datenraten, 16:9, HDTV, brauchbares EPG...
     
  4. solid2000

    solid2000 Lexikon

    Registriert seit:
    28. April 2002
    Beiträge:
    35.858
    Ort:
    Monaco
    Technisches Equipment:
    Dampfmaschine
    AW: RTL-Chefin Schäferkordt: Renditevorgabe für Sendeplätze ist "ökonomischer Fehler"

    Die Frau hat Recht!

    Ein Kampfsparen bzw. Renditevorgaben fürs Programm ist langfristig auch ein ökonomischer Fehler! Unternehmen wie Premiere haben das noch nicht begriffen! RTL ist da wohl weitsichtiger! :rolleyes:
     
  5. Lady on a Rooftop

    Lady on a Rooftop Board Ikone

    Registriert seit:
    11. Februar 2004
    Beiträge:
    3.339
    Ort:
    Blackwater Park
    AW: RTL-Chefin Schäferkordt: Renditevorgabe für Sendeplätze ist "ökonomischer Fehler"

    Zumindest ist RTL noch nicht so ein Absetzsender wie ProSieben. Prison Break lief lange trotz schlechter Quoten. Aber die Argumentation "Zunächst müssen wir erst einmal definieren, was wir unter Qualität verstehen" ist albern, denn damit kann man den größten ****** schönreden.
     
  6. Hose

    Hose Lexikon

    Registriert seit:
    26. Dezember 2002
    Beiträge:
    22.543
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Technisches Equipment:
    DM 7080HD Twin DVB S2 und Single DVB C/T -- LG LM 860 V - Stab 120 - PS4 Pro inklusive VR Brille-Denon AVR 2313-Teufel M Conzept
    AW: RTL-Chefin Schäferkordt: Renditevorgabe für Sendeplätze ist "ökonomischer Fehler"

    Vielfalt ist wohl eher die Lösung aber das hat keiner der so genannten Vollprogrammsender drauf!
     
  7. JuergenII

    JuergenII Board Ikone

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    4.441
    AW: RTL-Chefin Schäferkordt: Renditevorgabe für Sendeplätze ist "ökonomischer Fehler"

    Doch Premiere hat es begriffen, denn ohne die radikalen Sparmaßnahmen gäbe es in Deutschland kein Pay-TV mehr. Das würden zwar viele hier in diesem Forum befürworten, ich und 3,5 Millionen andere Haushalte sind aber trotzdem froh einen Programmanbieter in Deutschland zu haben der aktuelle Filme und Sportveranstaltung ohne Werbeunterbrechung anbietet. Und das sowohl in SD als auch in HD Qualität.

    Und das einzige was Privat-TV überleben lässt sind Formate, die von vielen eingeschaltet werden und mit denen sie entsprechende Werbung oder Produktplacement (= ihre Einnahmequelle) schalten können.

    Das Problem ist nur Sendeformate zu finden, die einerseits günstig zu produzieren oder einzukaufen sind und trotzdem das Publikum binden. Wenn dann auch noch die Qualität stimmt wäre ja alles in Ordnung. Wie die Vergangenheit gezeigt hat und vor allem die Gegenwart zeigt, nicht immer einfach.

    Andererseits sieht man im gesamten Deutschen TV-Markt die Tendenz immer belanglosere Sendungen anzubieten solange die Quote nur stimmt. Und da sollte sich auch mal der normale TV-Benutzer an die Nase fassen, denn die Sendeanstalten liefern eigentlich nur das, was die Zielgruppe auch willens ist zu sehen.

    Der Engpass bei der Qualität (sofern man die überhaupt allgemein definieren kann) ist nicht der Sender sondern der Zuschauer.

    Juergen
     
  8. solid2000

    solid2000 Lexikon

    Registriert seit:
    28. April 2002
    Beiträge:
    35.858
    Ort:
    Monaco
    Technisches Equipment:
    Dampfmaschine
    AW: RTL-Chefin Schäferkordt: Renditevorgabe für Sendeplätze ist "ökonomischer Fehler"

    Premiere hat überhaupt nix begriffen! Die sparen sich zur Zeit kaputt! Mit immer schlechter werdendem Programm wird man auch immer weniger Abonnenten finden und am Ende das sparen teuer bezahlen.

    Aber es scheint immernoch Leute zu geben die glauben wenn Premiere Gewinn macht das dann das Programm wieder besser wird.

    Übrigens zum Thema "SD Qualität" bei Premiere sage ich mal lieber nix. Bei Premiere Thema is die "SD Qualität" einfach nur unterirdisch. Die Sportveranstaltungen werden mit Werbung regelrecht umrahmt (sieh Werbung zwisch den Halbzeiten, Werbebreaks zwischen den F1 Qualy Teilen!). Kann also das Loblied auf ein angeblich Werbefreies Premiere mit toller Bildqualität zur Zeit überhaupt nicht teilen!

    Ich sags mal so, wenn Premiere sich weiter so kaputt spart damit man der BuLi Mio in den Rachen werfen kann werden sie bald ordentliche Abonnentenrückgänge haben die weitaus dramatischer sind als die paar Euro die man jetzt spart!
     
  9. JuergenII

    JuergenII Board Ikone

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    4.441
    AW: RTL-Chefin Schäferkordt: Renditevorgabe für Sendeplätze ist "ökonomischer Fehler"

    So, dann zeig mir doch mal im aktuellen Spielfilmangebot wo denn Premiere so viel schlechter ist als die anderen großen Pay-TV Anbieter?
    Und wie sollen sie ohne Gewinne ein Programm aufrechterhalten? Kenne außer dem Staat keinen der es sich leisten kann weit über seine Verhältnisse hinaus Geld zum Fenster raus zu werfen. Und das wird die Generation U30 in diesem Land noch schmerzhaft erfahren.
    Ich kenne kein Privatunternehmen auf diesem Planeten, dass mit Verlusten aber guter Produktqualität nicht über kurz oder lang vom Markt verschwunden ist.

    Also wenn ich das in den anderen Threat über HD immer lese schaut doch ganz Deutschland in alte verrauschte und falsch eingestellte Röhren Geräte die auf 3 Meter Sehabstand sowieso keinen Qualitätsunterschied liefern. Und ich muss ganz ehrlich sagen, auf den Röhrengeräten unserer Nahbaren, sehen die SD-Bilder von Premiere ganz gut aus – auch die von Thema.
    Und zeig mir eine Sportveranstaltung auf Premiere die während des regulären Spiels unterbrochen wird. Halbzeitpausen oder Unterbrechungen wo eh nichts passiert sehe ich nicht als sehr tragisch an. Wenn ich mir da so die Formel 1 bei RTL ansehe wird mir richtig schlecht.

    Seit ich hier lese steht Premier kurz vor der Pleite. Nur sind die Abozahlen auch nach dem Verlust der Bundesliga an Arena nicht dramatisch eingebrochen. Und der einzige Grund warum sie nicht wirklich wieder kräftig angestiegen sind ist die Tatsache das halt noch x Fußballfanatiker ihr Abo bei Arena haben.
    Fußball ist zwar in Deutschland der Volkssport Nr.1 aber er ist dem Deutschen bei weitem nicht so wichtig, dass er dafür auch noch extra Kohle abdrückt. Deshalb verstehe ich auch nicht wieso für diese Marionettenliga so viel Geld verlangt wird.

    Aber hier geht es ja eigentlich um das Thema Qualität und nicht um Premiere oder Sportrechte.

    Und auch da bleibe ich dabei ist der Zuschauer das eigentlich Problem.

    Juergen
     
  10. arte-neu

    arte-neu Talk-König

    Registriert seit:
    16. April 2007
    Beiträge:
    5.991
    AW: RTL-Chefin Schäferkordt: Renditevorgabe für Sendeplätze ist "ökonomischer Fehler"

    Die Qualität geht überall zurück, ob bei den Privaten, beim Pay-TV oder bei den ÖRR.
    Das liegt einerseits daran, dass es tatsächlcih zu viele Sender gibt. Andererseits schielen alle (Private, Pay-TV nach Abo und ÖRR) nach Quote.

    Die Qualität würde auch weiter fallen.

    Streiche auf einen Schlag 30-40% aller Sender, dann spürt man auf den verbleibenden Sender ein Qualitätsschub.

    Fazit: Es gibt eben nicht genug Sende-Masse um dauerhaft 24/7 die ganze Senderflut zu bedienen. Am besten sieht man es doch an Discovery, wie die Qualität runter geht (trotz Pay-TV). Und wenn RTL-Living, e.clips und Co auch Pay-TV ist, so ist der Begriff Pay-TV nicht mehr länger ein Garant für Qualität, sondern wohl in erster Linie ein Garant für Mehrkosten beim Konsumenten und wenn er Glück hat und je nach Interessenslage hat er auch ein wenig mehr Qualität eingekauft.
     

Diese Seite empfehlen