1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

RTL 9 auf Astra 1A & Sirius 2/3 at 5.0°E

Dieses Thema im Forum "Auslands-TV / Pay-TV International / Erotik" wurde erstellt von Wilfried56, 19. April 2004.

  1. Wilfried56

    Wilfried56 Platin Member

    Registriert seit:
    16. Januar 2001
    Beiträge:
    2.126
    Ort:
    D-08356 Zwickau
    Anzeige
    Da ich auf Sirius für meine Frau vorrangig die ukrainischen und russischen Kanäle eingerichtet habe, war bisher RTL 9 uninteressant.
    Kürzlich fiel mir beim Zappen gegen 17.00 Uhr dieser freie Sender auf Astra 1 A doch "vor die Augen". Empfangsqualität bei 100 %. Abends war die Empfangsstärke unterhalb des empfangbaren Pegels.

    Dadurch war mein Interesse geweckt. Mehrfache Versuche nachmittags / spätabends brachten immer das selbe Ergebnis (übrigens auch bei TV 6 und Big Brother).

    Woran kann das liegen?

    <small>[ 19. April 2004, 10:28: Beitrag editiert von: Wilfried56 ]</small>
     
  2. drmasc

    drmasc Gold Member

    Registriert seit:
    2. April 2002
    Beiträge:
    1.329
    Astra 1a ist im interlaced Zustand.
    Das heißt der Satellit pendelt ein wenig, da er kaum noch Treibstoff hat, weil seine erwartete Lebenszeit schon überschritten ist.
    Deswegen hat man zu gewissen Zeiten guten Emfpang, wenn es wieder einen Nulldurchgang gibt.
     
  3. sderrick

    sderrick Board Ikone

    Registriert seit:
    23. April 2002
    Beiträge:
    4.120
    Ort:
    wobinich
    interlaced ist wohl was anderes, aber sonst ist das schon richtig winken

    Die lage der satelliten muss von der bodenstation ständig korrigiert werden, um sie auf position zu halten. Ohne steuerung würden sie bald ins nirvana abwandern, weil z.b. der sonnenwind an ihnen zerrt.

    Das kostet natürlich treibstoff und wenn die vögel älter werden, geht der vorrat zur neige. Bevor sie engültig in eine friedhofsbahn geschickt werden, kann man das leben noch eine zeitlang verlängern, durch weniger steuerkommandos zu senden. Das ist dann der sog. inklinierte zustand. Ganz ohne steuerung geht's da auch nicht, denn sonst würden sie unwiederholbar abhauen. In diesem zustand beschreibt die bahn von unten gesehen eine liegende 8. Die richtige position wird dabei 2x in 24h durchlaufen (verschiebt sich über die zeit etwas). Im nulldurchgang stimmt es. Dann gibt's mit einer gut ausgerichteten schüssel das maximum. Ausserhalb geht der empfang runter, es sei denn man kann die schüssel nachführen. Die max. abweichung kann bei inklinierten sats. unterschiedlich sein. Die abweichung über die zeit lässt sich z.b. mit dem sattracker von lyngsat darstellen. Damit weiss man genau, wann es sich lohnt breites_
     
  4. Wilfried56

    Wilfried56 Platin Member

    Registriert seit:
    16. Januar 2001
    Beiträge:
    2.126
    Ort:
    D-08356 Zwickau
    Danke, Jungs - auch wenn die Antwort das Problem zwar prima erklärt, jedoch die Empfangsprobleme damit für mich unlösbar bleiben!
    l&auml;c
     

Diese Seite empfehlen