1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Rot-grüne Spritschlucker

Dieses Thema im Forum "Politik" wurde erstellt von Satikus, 15. März 2005.

  1. Satikus

    Satikus Board Ikone

    Registriert seit:
    26. Januar 2001
    Beiträge:
    4.608
    Ort:
    Recklinghausen (EX-Köpenicker)
    Technisches Equipment:
    Fritzbox 7430 OS 6.50
    MR 400
    MR 200
    Anzeige
    Wenn ich das lese könnte ich mal wieder...:mad:

    Zitat:

    Rot-grüne Spritschlucker

    Ausgerechnet die Dienstautos der rot-grünen Bundesregierung sind schneller, stärker und durstiger als die aller Vorgängerregierungen. Eine parlamentarische Anfrage ergab: Der Fuhrpark des Bundes taugt kaum als Vorbild für die vom Umweltministerium gepredigten Forderungen nach Drei-Liter-Autos, Rußfilter und Spritsparern.


    Berlin - Jürgen Trittin befand, es sei an der Zeit, sich endlich einmal selbst zu loben. Der Spritverbrauch aller deutschen Fahrzeuge sei deutlich zurückgegangen, jubelte der Bundesumweltminister unlängst: "Die Ökosteuer wirkt."

    Tatsächlich könnte Trittins Umweltbilanz noch besser ausfallen - gäbe es da nicht den Fuhrpark der rot-grünen Bundesregierung. Während Normalfahrer aufs Zwischengas verzichten und statt Beschleunigungswerten neuerdings lieber Verbrauchstabellen studieren, ist den Ministern solche Zurückhaltung fremd. Noch keine Bundesregierung hat so ungehemmt mit schluckfreudigen Luxuskarossen geprotzt wie das Kabinett des einstigen VW-Aufsichtsrats Gerhard Schröders im siebten Jahr ihrer Amtsführung.



    Die durchschnittliche Power der Dienstlimousinen ist seit 1998 ordentlich angezogen. Zuckelten neu angeschaffte Dienstfahrzeuge damals noch mit einer durchschnittlichen Motorenleistung von etwa 120 PS (88 KW) durch die Gegend, kamen sie im vergangenen Jahr mit knapp 170 PS (123 KW) deutlich zügiger voran. Kein Wunder, dass derlei Fortschritt trotz moderner Verbrennungstechnik nur mit mehr Sprit zu erzielen ist. Lag der durchschnittliche Verbrauch der von Rot-Grün gelenkten Benziner 1998 noch bei 10,99 Litern auf 100 Kilometer, waren es im vergangenen Jahr bereits 11,84 Liter.

    Herausgekommen ist der rot-grüne Verbrauchs- und Leistungsgewinn heute durch eine kleine Anfrage des FDP-Bundestagsabgeordneten Volker Wissing. Penibel musste die Regierung auf den 16 Seiten der Bundestagsdrucksache 15/4688, die SPIEGEL ONLINE vorliegt, Auskunft über ihre Autovorlieben erteilen. Für Wissing nun Anlass, an der moralischen Vorbildfunktion des Bundes beim Thema Ökoverkehr zu zweifeln.



    Demnach reden die rot-grünen Minister in der Öffentlichkeit gerne über alternative Energieformen, Rußfilter und sparsame Drei-Liter-Autos, halten selbst aber wenig von derlei Spaßbremserei. Unter den insgesamt 25.362 Dienstfahrzeugen im Besitz der Ministerien und Bundesbehörden finden sich gerade einmal drei Drei-Liter-Autos. Und mehr sollen es auch nicht werden: Die Regierung empfindet die Sparflitzer als völlig ungeeignet, zumindest für sich selbst. Es sei "angemerkt", heißt es in ihrer Antwort auf die Anfrage, "das eine Verwendungsbreite dieser Fahrzeuge innerhalb der Aufgaben der Bundesverwaltung nicht gegeben ist".

    Auch beim Einsatz von Dieselfahrzeugen - Umweltminister Trittin spricht selbst gern von "krebserregenden Rußschleudern auf deutschen Straßen" - fühlt sich der Bund nicht zum Handeln aufgefordert. Zwar müssen Neufahrzeuge einen Partikelfilter haben, doch das Nachrüsten älterer Modelle sei, so die Regierung, "im Allgemeinen nicht vorgesehen". Wozu auch: Aufgrund der "kurzen Austauschzeiten" von Behördenfahrzeugen lohne sich der Aufwand nicht.

    Lieber wird flugs ein Nachfolgermodell bestellt. Gaben Regierung und Bundesbehörden im Jahr 1998 lediglich 1,6 Millionen Euro für neue Autos aus, lagen die Anschaffungskosten im vergangenen Jahr bei mehr als 42 Millionen Euro. Wobei - die Binnenkonjunktur soll schließlich in Gang kommen - sich vor allem deutsche Autohersteller über üppige Aufträge freuen konnten. Von insgesamt 23.600 unter Rot-Grün angeschafften Neufahrzeugen tragen 9300 das Volkswagen-Logo, 4600 den Mercedes-Stern, 3600 den Opel-Blitz und 3100 das Ford-Emblem. BMW durfte immerhin 1100 Fahrzeuge beisteuern, Audi 179.

    Umweltminister Trittin gab allerdings auch den meist preiswerteren ausländischen Autobauern eine Chance. In den von ihm beaufsichtigten Bundesämtern für Umwelt und für Naturschutz kommen neuerdings auch Skoda, Toyota und Honda zum Einsatz - mit jeweils genau einem Fahrzeug.

    Der Minister selbst indes lässt sich standesgemäßer durch die Lande kutschieren. Ihm zur Auswahl stehen: ein A8 von Audi und ein Phaeton von Volkswagen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. März 2005
  2. SchwarzerLord

    SchwarzerLord Wasserfall

    Registriert seit:
    2. April 2002
    Beiträge:
    9.555
    Ort:
    -
    AW: Rot-grüne Spritschlucker

    Für diese Chaoten gelten andere Gesetze. Umweltbewußtsein hat man an die Bürger delegiert ...
     
  3. BarbarenDave

    BarbarenDave Board Ikone

    Registriert seit:
    24. März 2003
    Beiträge:
    4.650
    Ort:
    NRW
    AW: Rot-grüne Spritschlucker

    Wasser predigen und Wein trinken. So ist man es inzwischen von Rot/Grün gewohnt. Mich wundert gar nichts mehr.
     
  4. UliS

    UliS Guest

    AW: Rot-grüne Spritschlucker

    Und Westerwelle fährt Lupo? Was hat das mit Rot/Grün zutun? Nein, ich mag die Regierung auch nciht, aber das ist eine typische "BILD" meldung...
     
  5. Beanpole

    Beanpole Senior Member

    Registriert seit:
    31. Juli 2002
    Beiträge:
    309
    Ort:
    NF
    Technisches Equipment:
    1x dbox1
    1x dbox2
    AW: Rot-grüne Spritschlucker

    Überrascht mich nicht. Na ja, vielleicht war ja gerade nix durstarmes, gepanzertes auf Lager... :D
     
  6. Satikus

    Satikus Board Ikone

    Registriert seit:
    26. Januar 2001
    Beiträge:
    4.608
    Ort:
    Recklinghausen (EX-Köpenicker)
    Technisches Equipment:
    Fritzbox 7430 OS 6.50
    MR 400
    MR 200
    AW: Rot-grüne Spritschlucker

    Ne,nix Bild Meldung sondern Spiegel Online. :winken: :mad:
     
  7. UliS

    UliS Guest

    AW: Rot-grüne Spritschlucker

    Das macht die Sache nicht besser :)
     
  8. littlelupo

    littlelupo Guest

    AW: Rot-grüne Spritschlucker

    Wirklich ein Super Thread hier (Top of the Pops:D).

    Trittin denkt bestimmt: man gönnt sich ja sonst nichts. :D
     
  9. Caliostro

    Caliostro Junior Member

    Registriert seit:
    25. August 2004
    Beiträge:
    45
    AW: Rot-grüne Spritschlucker

    Ich kann mich noch dran erinnern das man unserem Ex-Kanzler Kohl damals den gleichen Vorwurf gemacht hat (Bonzen Karre fahren, Anschaffungspreis ).

    Der ist dann vor laufender Kamera ziemlich explodiert. Er meinte es ist schon traurig das er in soner gepanzerten Karre sitzen MUSS um sicher von A nach B zu kommen und da wolle man ihm auch noch für den Anschaffungspreis was böses ??
    Ist mit dem Sprit wohl nicht viel anders.
    Ich mag unseren realitätsfremden Vollspinner Tritin auch nicht, aber wenn der in nem 3L Lupo in der gegnd rumdüsen würde hätte den sicher schon jemand bei Gelegenheit mal in nen Strassengraben geschoben ;)
     
  10. Gorcon

    Gorcon Kanzler Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.250
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Rot-grüne Spritschlucker

    Die CDU benutzt auch keine PKWs die weniger "schlucken".

    Gruß Gorcon
     

Diese Seite empfehlen