1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Richtige Durchgangsdose mit Enddose wählen? Was sagt 10db aus?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Christian123, 24. März 2009.

  1. Christian123

    Christian123 Junior Member

    Registriert seit:
    15. Juni 2004
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo Leute,
    meine erster receiver hängt nach ca. 8m an der ersten Dose. Die Signalstärke liegt bei ca. 80% mit einer 90er Schüssel und 2 LNB's (Diseq Hotbird&Astra). Ca. 8m später sollte eine weitere Durchgangsdose und nach weitern 5m sollte die Enddose für den PC gesetzt werden.:cool:

    Bei der Renovierung 2002 wurde nur an Kabel-TV gedacht, aber letzlich ist immer nur ein Gerät an.:eek:

    Frage:

    Vorgeschlagen wurde, dass die erste Dose 10dB, die zweite 8 dB und die letzte 1dB Enddose hat. Was sagt dies aus bzw. woran richet man dies aus. Die Dämpfung sollte doch möglichst niedrig sein oder?:confused:

    Man kann ja im Baumarkt für Dosen richtig Geld lassen. Ist bei solchen Dosen viel falsch zu machen. Ansich einmal eingebaut bleibt es so!?:eek:

    http://*******************************?ViewItem&item=270309764763&ssPageName=ADME:X:RTQ:DE:1123 (ebay 3,49Eur Angebot)

    Kann man an die LNB's auch eine anloge PC-karte/Receiver einbauen/anschließen und parallel auf einen Transponder etwas empfangen??:confused:


    Gruß
    Christian
     
  2. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Richtige Durchgangsdose mit Enddose wählen? Was sagt 10db aus?

    Die Dämpfung sollte so sein das aus allen Dosen das selbe rauskommt.

    Aber frag mich nicht nach konkreten Vorschlägen. Ist nicht normgerecht was du da vorhast, keine Ahnung mit welchen Dosen man das am besten hinbastelt.

    Die geht nicht für Sat. Die ist für Kabel TV.
    Jedenfalls wenn du wirklich Artikel Nummer 270309764763 meinst.

    Natürlich, alle an diesem Kabel angeschlossenen Rceiver können gleichzeitrig die selbe Frequenzebene (Pro Sat gibts Vier, du hast also Acht) Empfangen. Ob dann da ein analoger oder ein digitaler Receiver dranhängt ist dabei egal.

    cu
    usul
     
  3. bui

    bui Neuling

    Registriert seit:
    24. März 2009
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Technisches Equipment:
    Humax iCord
    AW: Richtige Durchgangsdose mit Enddose wählen? Was sagt 10db aus?

    Hi Christian123,
    die liegt ein genereller Fehler vor:
    Sat-Antennen-Verkabelungen müssen immer sternförmig sein, also von jedem Sat-Receiver ohne oder nur über eine Sat-Antennedose (mit F-Stecker) direkt zum Multischalter oder LNB.
    Also von jeder Antenndose direkt zum LNB!
    Begründung: Über das Antennenkabel werden auch Steuersignale vom Sat-Receiver zum Multischalter/LNB gesendet, nämlich die Polarisationsebene (Horizontal oder Vertikal) und das Frequenzband (High oder Low). Wenn zwei Sat-Receiver an einer Leitung "hängen" kommt es zwangsläufig zu Konflikten mit dieser Steuerung.

    Das, was Du beschrieben hast, geht nur bei DVB-T oder Kabel-TV.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. März 2009
  4. S.B.

    S.B. Senior Member

    Registriert seit:
    1. Mai 2006
    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    16
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Richtige Durchgangsdose mit Enddose wählen? Was sagt 10db aus?

    Es gibt schon Einkabelsysteme...http://http://www.kathrein.de/de/sat/produkte/doc/9363318.pdf
     
  5. Christian123

    Christian123 Junior Member

    Registriert seit:
    15. Juni 2004
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Richtige Durchgangsdose mit Enddose wählen? Was sagt 10db aus?

    ..... ich meine artikelnummer 270309764948 hatte mich vertan, die kosten 4,59eur. Mir ist klar, dass man i.d.Regel alles sternförmig verkabelt, trotzdem danke für den hinweis.

    Ich möchte an allen drei dosen einen receiver/Tv-karte anschließen aber nur mit einem gucken. in der regel könnte ich an einem receiver mit dem ausgang ja auch einen anderen anschließen um ggf. auf einem anderen programm aufnehmen zu können.

    die Frage ist geht dies ohne probleme, taugen solche dosen generell etwas und sollte die dämpfung generell nicht möglichst niedrig sein, um verluste zu minimieren und nicht stetig absteigend dein, um einen gleich schlechtem empfang zu erzeugen? Das Kabel ist zum Receiver ja in Summe ca. 25m und die Frage ist ob durch die Dosen nicht zuviel Leistung verloren geht?

    gruß
    Christian
     
  6. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Richtige Durchgangsdose mit Enddose wählen? Was sagt 10db aus?

    In der Beschreibung steht nichts zur Funktionsweise der Dose. Entweder sie lässt die LNB-Versorgungspannung nicht durch (üblich für Einkabelsysteme, das geht dann bei dir nicht) oder die Versorgungspannugn wird in beiden Richtungen durchgelassen (dann machst du dir die Receiver kaputt).

    Du bräuchtest Dosen die die versorgungspannugn nur vom Receiver Richtung LNB durchlassen, nicht umgekehrt.


    Finde aber erstmal raus ob deine drei Receiver im StandBy eine LNB Versorgungspannugn abgeben. D.h. auch ob die TV Karte eine Versorgungspanung ausgibt, auch wenn die TV Software gerade nicht läuft.

    Tut einer deiner Receiver das, dann geht es so eh nicht.

    cu
    usul
     
  7. Schlosser

    Schlosser Gold Member

    Registriert seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    1.332
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    Topfield TF 5400 (DVB-S und DVB-T), Technisat Digipal1 (DVB-T), Ankaro 90cm Schüssel (indoor)
    AW: Richtige Durchgangsdose mit Enddose wählen? Was sagt 10db aus?

    Das Problem ist, dass Dir eine generelle Antwort nicht weiter hilft. Generell ist der Aufbau von Durchschleifsystem und Sternverteilung grundverschieden und erfordert auch entsprechende Bauteile, um sinnvoll zu funktionieren.

    Durchschleifsystem: Die Dosen haben generell eine höhere Anschlussdämpfung. Diese ist notwendig, um die Entkopplung zu anderen Dosen zu gewährleisten, aber auch, um gleichmäßige Pegelverläufe über die gesamte Kabelstrecke zu haben. Also um Deine Frage konkret zu beantworte: Ja, es muss sogar in der Dose Leistung verloren gehen, um die Entkopplung zu gewährleisten und nicht zu viel Pegel zur Dose abfließen zu lassen. Daher braucht das Durchschleifsystem mehr Verstärkungsreserve.

    Sternverteilung: Die Entkopplung wird durch Abzweiger (mit entsprechender Dämpfung) realisiert, bzw. aktiv durch Multischalter. Somit können dann an jeder Leitung Dosen mit geringster Dämpfung verwendet werden, da die Leitung bereits zu anderen Leitungen ausreichend entkoppelt ist.

    Die verlinkte Dose würde ich nicht nehmen. Wenn der Hersteller nicht einmal in der Lage ist, Daten für den Sat-Bereich anzugeben (ist nur für TV bis 1000 Mhz spezifiziert) und keine Angaben darüber machen kann, ob die Dose DC-Durchgang hat, dann spricht das nicht gerade für ein Qualitätsprodukt.

    Eine Dose, mit der es gehen könnte, ist die Kathrein ESD 52. Diese ist sowohl für den gesamten Frequenzbereich spezifiziert, und hat auch DC-Durchgang am Sat-Anschluss. Beachte bitte, dass Du zum normgerechten Aufbau der Verteilung in der letzten Dose einen (speziellen) Abschlusswiderstand ERA 16 benötigst (Abschlusswiderstand mit kapazitiver Trennung, da sonst ein (elektrischer) Kurzschluss auf der Stammleitung Deine Anlage lahmlegt).

    http://www.kathrein.de/de/sat/produkte/doc/9351638d.pdf

    PS: Der Begriff Enddose wird leider auch von manchen Herstellern schwammig verwendet und zum Teil (leider!) mit Einzeldose gleichgesetzt. Eine Enddose ist eine Richtkopplerdose (Durchgangsdose) die funktionell durch den Abschlusswiderstand zur Enddose wird.

    Bau Deine Verteilung erstmal so auf, wie skizziert. Falls es sich dann heraus stellen sollte, dass die Verstärkungsreserven Deiner Anlage nicht ausreichen, kannst Du noch einen Sat-Verstärker verwenden, um den Pegelverlust durch die Verteilung auszugleichen. Aber probiere es zunächst ohne.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. März 2009
  8. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Richtige Durchgangsdose mit Enddose wählen? Was sagt 10db aus?

    Die Frage ist ob die Dose den Strom von der Verteilung in Richtung Receiver durchlässt.
    AFAIK mögen es Receiver nicht wenn sie über dne LNB Eingang die Versorgungspannung der anderen Receiver bekommen.

    cu
    usul
     
  9. Schlosser

    Schlosser Gold Member

    Registriert seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    1.332
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    Topfield TF 5400 (DVB-S und DVB-T), Technisat Digipal1 (DVB-T), Ankaro 90cm Schüssel (indoor)
    AW: Richtige Durchgangsdose mit Enddose wählen? Was sagt 10db aus?

    In einem älteren Kathrein Katalog steht in der Beschreibung noch "integrierte Diode". Hinzu kommt, dass exakt der gewünschte Anwendungsfall im verlinkten Datenblatt als Anwendungsbeispiel aufgezeichnet ist. Ich würde diese Dosen verwenden, damit wird es keine Probleme geben.
     
  10. Christian123

    Christian123 Junior Member

    Registriert seit:
    15. Juni 2004
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Richtige Durchgangsdose mit Enddose wählen? Was sagt 10db aus?

    Puh, doch nicht ganz so einfach wie es gedacht hatte. Im Grunde hatte ich mit einschränkungen "fernsehbar" immer den TELESTAR Diginova 2, Zehnder 2102 und die TV-Karte von Technisat HD2 angeschlossen. Diese konnte ich durch die receiver durchschleifen. Es war egal ob einer an war oder nicht. Am Anfang hatte ich eine Enddose ohne Widerstand, das lief komischerweise auch. Wegen HTPC steht nun der PC am anfang und ich wollte alles mit Dosen realisieren. Kann denn eine Dose nicht das leisten was ein reveiver leistet?:confused:

    Die Kathreinschaltung verstehe ich nicht da die ESD52 Anr:310128004882 doch nur die kabelanschlüssbuchsen hat und und auch nur ein reveiver abgebildet ist!?:confused:

    Gruß
    Christian
     

Diese Seite empfehlen