1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Rhein-Main: Neue Verfügbarkeitskarte. Gute Prognose?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von XXLHerbie, 14. November 2004.

  1. XXLHerbie

    XXLHerbie Junior Member

    Registriert seit:
    28. August 2004
    Beiträge:
    95
    Anzeige
    Auf www.ueberallfernsehen.de gibt es eine neue verfügbarkeitskarte, wo man nach Postleitzahl suchen kann. Mich würde interessieren wie genau diese stimmt! Praktisch, besonders für DVB-T Neueinsteiger in Rangebieten wäre ein Vergleich zu starten ob die Prognose stimmt...

    Ich wäre euch sehr verbunden wenn ihr eure Postleitzahl, Antennenart und Empfangsstärke/qualität angeben würdet!

    Gruß

    Herbie
     
  2. Karlo999

    Karlo999 Junior Member

    Registriert seit:
    4. Oktober 2004
    Beiträge:
    55
    AW: Rhein-Main: Neue Verfügbarkeitskarte. Gute Prognose?

    Nein!!! Die Karte stimmt nicht. Ich empfange mit einer selbstgebastelten ct-ähnlichen Antenne (stinknormales TV-oder Radiokabel, weiblicher Stecker mit einem 13 cm langen Draht) K 22 vom Feldberg in 100% Empfangsqualität. Das Kabel ist am Dachboden an einen Balken befestigt und geht über einen Verstärker via Hausverteilung in 4 Zimmer über 2 Stockwerke. Nach der Karte liege ich außerhalb des Empfangsgebietes. Die anderen Kanäle werde ich bis auf den K 57 wahrscheinlich nach der Empfangsstärke der Analogprogranmme auf diesen Kanälen auch empfangen. Bei K57 haut der Sender Rimberg in voller Stärke rein und läßt nur Ruckelbilder zu. K8 empfange nach Test's am 27. Okt. mit der VHF-Dachantenne die hrizontal auf den Hohen Meißner ausgrichtet ist, auch mit 100% Empfangsqualität.

    Also für alle die, die ebenfalls außerhalb liegen -Mut zur Lücke und probieren. Es sollte nur in Richtung Süden bzw. des Senders kein Berg vor der Hütte liegen.
     
  3. Karlo999

    Karlo999 Junior Member

    Registriert seit:
    4. Oktober 2004
    Beiträge:
    55
    AW: Rhein-Main: Neue Verfügbarkeitskarte. Gute Prognose?

    Nein!!! Die Karte stimmt nicht. Ich empfange mit einer selbstgebastelten ct-ähnlichen Antenne (stinknormales TV-oder Radiokabel, weiblicher Stecker mit einem 13 cm langen Draht) K 22 vom Feldberg in 100% Empfangsqualität. Das Kabel ist am Dachboden an einen Balken befestigt und geht über einen Verstärker via Hausverteilung in 4 Zimmer über 2 Stockwerke. Nach der Karte liege ich außerhalb des Empfangsgebietes. Die anderen Kanäle werde ich bis auf den K 57 wahrscheinlich nach der Empfangsstärke der Analogprogranmme auf diesen Kanälen auch empfangen. Bei K57 haut der Sender Rimberg in voller Stärke rein und läßt nur Ruckelbilder zu. K8 empfange nach Test's am 27. Okt. mit der VHF-Dachantenne die horizontal auf den Hohen Meißner ausgerichtet ist, auch mit 100% Empfangsqualität.

    Also für alle die, die ebenfalls außerhalb liegen -Mut zur Lücke und probieren. Es sollte nur in Richtung Süden bzw. des Senders kein Berg vor der Hütte liegen.
    Ich wohne ca.18 km östlich von Marburg.
     
  4. XXLHerbie

    XXLHerbie Junior Member

    Registriert seit:
    28. August 2004
    Beiträge:
    95
    AW: Rhein-Main: Neue Verfügbarkeitskarte. Gute Prognose?

    Wieviel Signalstärke/Signalqualität bekommst du denn?
     
  5. Karlo999

    Karlo999 Junior Member

    Registriert seit:
    4. Oktober 2004
    Beiträge:
    55
    AW: Rhein-Main: Neue Verfügbarkeitskarte. Gute Prognose?

    Signalstärke= ca. 35-40%, K8 50-60%
    Signalqualität = 100%
     
  6. Reinhold Heeg

    Reinhold Heeg Talk-König

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    5.939
    Ort:
    Meerholz
    AW: Rhein-Main: Neue Verfügbarkeitskarte. Gute Prognose?

    Laut dieser Karte soll hier in Gelnhausen, ca. 50 km vom Ginnemer Spargel (Europaturm Ffm), Empfang mit der Zimmerantenne möglich sein. Mal sehen, ich fahr heute ins benachbarte Linsengericht zu einem Händler, der sich am DVB-T-Aktionstag beteiligt, ob dem so ist oder besser eine Dachantenne angebracht ist.
    Gruß, Reinhold
     
  7. mor

    mor Wasserfall

    Registriert seit:
    19. August 2004
    Beiträge:
    8.730
    Ort:
    86.12S, 148.41 W
    AW: Rhein-Main: Neue Verfügbarkeitskarte. Gute Prognose?

    Hi at all,
    Die Prognosekarte die dem mapserver bei der PLZ Abfrage der Topografischen Karte überliegt ist die uns bekannt „pessimistische“ (oder „nur keine Erwartungen erwecken“) Variante. Ich habe heute mal bei meinem Wohnort (Schwetzingen) nachgeschaut. Dank der guten topografischen Karte (TK 50?) kann man ja recht gut eingrenzen. Laut Prognose wohne ich gerade in einem „durchsichtigen“ Pixel (=kein Empfabng) erst 500m weiter ist Dachantennenbereich.
    In Realität empfange ich „unter Dach“ (vertikal ausgereichtet)= 100% Signalquali. Aussenantenne an Balkon und verstärke Zimmerantenne im oberen Stockwerk wären auch möglich (ausgetestet). Ichbleibe aber bei der sowieso schon vorhandenen UnterDach Variante.
    Gruss
    mor
     
  8. StefanG

    StefanG Wasserfall

    Registriert seit:
    14. September 2004
    Beiträge:
    7.784
    AW: Rhein-Main: Neue Verfügbarkeitskarte. Gute Prognose?

    Lustig.

    Wir wohnen nach dieser Prognosse im Bereich 'Aussenantenne'.

    Der nächste Bereich 'Zimmerantenne' ist nur 20-30m weg und das auch noch in Richtung weiter weg von den Sendern.

    Fakt ist das wir mit 'Zimmerantenne' empfangen.

    Wie kommen die auf diese Flickenteppich-Prognosse?

    Bei uns ist es flach, und es stehen ein paar Häuser rum.

    Aber wie kommen die darauf, das ein paar Meter weiter bei gleicher Situation der Empfang so verschieden sein soll?
     
  9. mor

    mor Wasserfall

    Registriert seit:
    19. August 2004
    Beiträge:
    8.730
    Ort:
    86.12S, 148.41 W
    AW: Rhein-Main: Neue Verfügbarkeitskarte. Gute Prognose?

    Stark vereinfacht: M.W. ist die Basis so einer Prognosekarte ein recht hoch auflösendes Digitales Oberflächen Modell (DOM). T-Systems dürfte wegen der Nähe zu t –mobile ja Zugang zu recht guten DOMs besitzen. In diesem DOM sind auch Häuser Wälder etc. abgebildet. Danach wird ähnlich einer Sichtbarkeitsanalyse gerechnet. (Stell Dir vor auf dem Sendeturm am Feldberg/FFM/Hohe Wurzel wäre ein Leuchtturm: was würde er beleuchten – wo sind Schatten etc.) Die Parameter für die Bereiche Zimmer-, Aussen-, Dachantenne sind durch das Chester Protokoll 1997 vorgegeben und werden in diese Sichtbarkeitsanlyse einbezogen. Ausserdem werden auch andere Parameter wohl immer gemittelt sein (Höhe der Empfängerantenne etc.)
    In der Tat wohne ich (von FFM gesehen) hinter einer Dünengruppe – ich bin also im Schatten. Was m.E nicht einbezogen wird sind Reflexionen etc.
    Ausserdem schätze ich das generell immer etwas „konservativ“ gerechnet wird um keine überzogenen Erwartungshaltungen zu erzeugen (Schau Dir mal den Thread über Münster/Westf. an.)
    Mich wundert es also nicht das bei mir „Nicht Empfang“ prognostiziert wird. Der Dachantennenbereich 500m entfernt von mir liegt übrigens auf Dünen.
    Reflexionen und der Fakt dass sich die niederfrequente[re]n TV und Radiowellen physikalisch doch etwas anders als Licht verhalten ermöglichen bei mir halt den Empfang. Das freut mich. Ich bin mal gespannt wie die Empfangbarkeit mit K64 sein wird.

    Also: Prognosekarte - gut für einen ersten Hinweis- ersetzt aber keinesfalls den konkreten Versuch

    mor
     
  10. msslovi0

    msslovi0 Junior Member

    Registriert seit:
    15. November 2004
    Beiträge:
    21
    Ort:
    Mainz
    AW: Rhein-Main: Neue Verfügbarkeitskarte. Gute Prognose?

    Hi zusammen!

    Das stimmt mich ja optimistisch wenn das die pessimistische Karte ist ;-)

    Meine Hardware wurde noch nicht geliefert, von daher kann ich zur wirklichen Lage nichts sagen, aber ich werde ja sehen ob ich was sehe wenn es soweit ist, zumal meine Wohnung im EG/Souterrain liegt und ich nach dieser Karte ziemlich knapp neben einem orangenen Außenantennebereich im Zimmerantennenbereich liege.
    Wobei mich schon mal interessieren würde wieso da mitten im Mainzer Osten kleinere Flecken einer Außenantenne bedürfen, zumal zumindest das eine Gebiet nicht irgendwie in einer Senke o.ä. liegt.

    Geht bei irgend jemandem eigentlich die 'Informationen abfragen'-Funktion? Bei mir erscheint hier seit Stunden 'bitte warten', ohne das sich erkennbar was tut...

    Im übrigen finde ich es recht unglücklich, eine Topographische (Übersichts)karte als Grundlage zu verwenden, enthält diese doch nicht einmal Straßennamen, um sich orientieren zu können.

    Matt
     

Diese Seite empfehlen