1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Revanche: Grass kritisiert Reich-Ranicki wegen TV-Schelte

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 18. Oktober 2008.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Moderator

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    82.093
    Anzeige
    Mainz - Literaturnobelpreisträger Günter Grass moniert die Fernsehauftritte des Literaturkritikers Marcel Reich-Ranicki, nachdem der das Buch "Ein weites Feld" des Schriftstellers scharf kritisiert hatte.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. jamiro029

    jamiro029 Talk-König

    Registriert seit:
    14. Mai 2004
    Beiträge:
    5.346
    Ort:
    berlin
    AW: Revanche: Grass kritisiert Reich-Ranicki wegen TV-Schelte

    Warum sollte man den Reich Ranicki auch Kritisieren?

    Er hat doch Recht. Nur weil die Bosse sich vom unterbelichteten TV selbst die Orden an die Brust hängen, heisst es noch lange nicht das die Programme auch für Leute die mehr als 3 Hirnwindungen haben tauglich sind.

    Gottschalk meinte selbst das die Zuschauer wegschalten, sobald man den Kopf einschlaten muss, damit wäre bewiesen das deutsche TV ist nur für Leute die nicht gerade helle sind, ansonsten hätte RTL bestimmt nicht so einen Erfolg.
     
  3. mweb21

    mweb21 Gold Member

    Registriert seit:
    2. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.675
    Ort:
    Thüringen
    AW: Revanche: Grass kritisiert Reich-Ranicki wegen TV-Schelte

    hätte ich nicht gedacht, dass ein grass, den ich für
    einen grossen schriftsteller halte, immer noch
    seinen persönlichen "kleinkrieg" gegen mrr
    pflegt und selbst vor unsachlichkeiten
    und mini-"verschwörungstheorien"
    nicht zurückschreckt ... :(

    :winken:
     
  4. Thorsten Berlin

    Thorsten Berlin Gold Member

    Registriert seit:
    4. Mai 2002
    Beiträge:
    1.157
    Ort:
    Berlin
    AW: Revanche: Grass kritisiert Reich-Ranicki wegen TV-Schelte

    Nun das schlechte Abschneiden bei PISA kommt ja nicht von ungefähr - und auf jeden Fall haben auch die Medien einen Anteil am Werteverfall. Redaktionen bestehen oft nur noch aus Volontären oder Medien werden nur noch aus kopierten Tickermeldungen bestritten. Der Umgang mit Information und Wissen erfolgt oft ohne Reflexion und Recherche fällt dem Rotstift zum Opfer - wie das restliche Bildungssystem. Selbst die ÖR schielen nach Quote und kopieren fleißig massentaugliche Verdummungsformate (s. die Plane des ZDF einen digitalen "Familienkanal" zu etablieren).

    Was früher anspruchsvolles Bildungsfernsehen war, verkommt heute unter dem Deckmantel des "Docutainment" zu billigem Voyeurismus. Journalismus spielt sich auf dem Niveau von Nachmittagstalkshows ab.
     
  5. Thorsten Berlin

    Thorsten Berlin Gold Member

    Registriert seit:
    4. Mai 2002
    Beiträge:
    1.157
    Ort:
    Berlin
    AW: Revanche: Grass kritisiert Reich-Ranicki wegen TV-Schelte

    Wahrscheinlich hat er beim "Zwiebelschälen" an die gute alte Zeit an der Flag gedacht und musste seine Trauer auf Herr Ranicki kanalisieren... völlig überbewertet der Mann. Allerdings muss auch Ranicki mit Kritik leben können!
     
  6. H.-E. Tietz

    H.-E. Tietz Guest

    AW: Revanche: Grass kritisiert Reich-Ranicki wegen TV-Schelte

    Abgesehen von den persönlichen Fehden der Prominenten - insgesamt ist sicher eine gewisse Hinwendung der Öffentlich-Rechtlichen zum "Boulevard" unverkennbar. Es gibt jedoch nach wie vor sehr gute Informationsangebote, zwar oft in die Spätstunden verlagert, aber bei der technischen Ausstattung vieler Haushalte mit Aufzeichnungsgeräten kompensierbar.
    Es bleibt das generelle Problem, dass gebildete Zuschauer trotz aller Behauptungen in der Gesellschaft eigentlich nicht erwünscht sind. Im Arbeitsprozess braucht man Befehlsempfänger und Ausführende von Anweisungen.
    Wer z. B. längere tiefgründige TV-Dokumentationen verfolgt, besitzt in der Regel auch selbst gewisse analytische Fähigkeiten, hinterfragt oftmals kritisch usw. Solche Menschen sind aber nicht gern gesehen.
    Wer dann gar noch Fremdsprachensendungen bevorzugt, gilt mitunter sogar als undurchsichtig, da er/sie dann z. B. nicht so einfach in ein Rechts-/Links-Schema eingestuft werden kann.
     
  7. Kellerkind

    Kellerkind Wasserfall

    Registriert seit:
    30. März 2004
    Beiträge:
    7.283
    AW: Revanche: Grass kritisiert Reich-Ranicki wegen TV-Schelte

    Du hast Gottschalk gehört: In der öffentlichen Wahrnehmung zählt nur der Erfolg. Wie würdest du reagieren: Die Sender weren anpruchsvoller, richten sich damit gegen ihre Zahler und der Marktanteil sinkt. Sagst du jetzt "Gut so. Gutes Programm, aber keiner schaut zu" oder sagst du "Legitimation wird in Frage gestellt, weil man immer weniger Menschen erreicht?"

    Zum Familienkanal kannst du noch nichts sagen, weil du ihn nicht kennst. EinsFestival (das Gegenstück der ARD) zeigte jetzt fünf Tage am Stück Lizenzfilme aus verschiedenen Ländern (Russland, Chile, Kanada, Spanien) im Original mit Untertiteln. Das sieht für mich keineswegs wie eine quotenorientierte Hinwendung zum Boulevard aus.
     
  8. camaro

    camaro Foren-Gott

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    10.563
    Ort:
    Köln
    AW: Revanche: Grass kritisiert Reich-Ranicki wegen TV-Schelte

    Das wurde schon in den 90ern wiederlegt! ;)
    Untersuchungen ergaben damals das gerade Leute die den ganzen Tag die Birne über 10 Stunden anstrengen müssen am Abend lieber abschalten und sich berieseln lassen anstatt sich noch extra mit tiefgründigen zu befassen. :cool:
     

Diese Seite empfehlen