1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Rekorder: "skalierbare" Aufnahmekapazität (externe HDDs)?

Dieses Thema im Forum "DVD-Player, Recorder und Multifunktionsgeräte" wurde erstellt von kakar, 16. Mai 2009.

  1. kakar

    kakar Neuling

    Registriert seit:
    16. Mai 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo zusammen,

    ich möchte mir eine neue "TV-Landschaft" zulegen, weiß zwar bereits, welche Funktionen ich in etwa haben möchte (s.u.), jedoch nicht mit welcher Kombination von Geräten ich diese erreichen kann. Ziel ist es natürlich, mit möglichst wenig Geräten auszukommen. Folgende "Funktionen" möchte ich:


    • LCD-TV
    • DVB-S Receiver
    • Aufnahme- und Wiedergabemöglichkeiten (auf Festplatte(n))

    Bei letzterem Punkt möchte ich gerne nicht an eine interne Festplatte gebunden sein, bei der ich dann irgendwann gezwungen bin, Aufnahmen wieder zu löschen (*). Daher ist eine Vorraussetzung, dass ich die Aufnahmen in irgendeiner Art und Weise aus dem TV/Receiver "rausbekomme". Im Idealfall zeichnet der TV/Receiver gleich auf ein externes Medium auf (und kann auch von selbigem lesen). Ich möchte die Möglichkeit haben, Aufnahmen schneiden zu können (bspw. Entfernen von Werbung). Die Aufzeichnungen sollten nicht zerstückelt sein (Stichwort FAT32-Beschränkung auf 4GB pro Datei). Sofern der Schnitt von Aufnahmen außerhalb des TVs/Receivers notwendig ist (womit ich kein Problem hätte), soll dies mit Open Source Software möglich sein. Und natürlich sollen die geschnittenen Aufnahmen auch wieder am TV/Receiver abspielbar sein.

    Meine derzeitige "TV-Landschaft" sieht so aus:

    • Samsung Röhrenfernseher
    • Dreambox DM600 DVB-S Receiver mit integrierter HDD (Dateisystem ext3). Diese wird, wenn sie voll ist, von mir ausgebaut und via USB an einen Rechner gehängt, über den ich dann die Aufnahmen schneide (ProjectX) und kopiere auf eine ...
    • ... externe Western Digital 500GB Festplatte (Dateisystem NTFS). Diese enthält alle geschnittenen Aufzeichnungen und wird bei Bedarf an einen Rechner mit TV-out gehängt (MacMini), der wiederum mit dem TV verbunden ist.

    Wie Ihr seht, funktioniert das ganze zwar, ist für meine Bedürftnisse dank der externen HDD auch "skalierbar", ist jedoch ... nun ja ... etwas "unergonomisch" ;-)

    Meine Frage daher: Hat jemand Ideen, wie ich das Ganze etwas praktischer hinbekomme? Ich bin gerne bereit Ergonomie gegen Geld einzutauschen, jedoch nicht Geld gegen Proprietär (ist das das Substantiv zu 'proprietär'?)

    Gruss + Danke für Tips
    Kai

    (*) "Interessant" finde ich Aussagen wie z.B. die von Pioneer: "Die große 250GB Festplatte speichert bis zu 711 Stunden Programm – damit sollte Speicherplatz niemals zu einem Problem werden." Klar, wenn man die Physik außer Acht lässt, ist Speicherplatz in der Tat nie ein Problem :LOL:
     
  2. Captain_Grauhaar

    Captain_Grauhaar Board Ikone

    Registriert seit:
    6. Mai 2004
    Beiträge:
    4.185
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Rekorder: "skalierbare" Aufnahmekapazität (externe HDDs)?

    Jesus, wie kompliziert :eek: Warum nicht per LAN Anbindung die Daten rüberholen ?
    Zur skalierbarbeit, mit der Dream biste auf den richtigen Weg. Einfach ein (oder wenn voll, mehrere) NAS ins Netzwerk hängen und per Automount der Dream bekanntgeben. Darauf kannste alle Aufzeichungen, DVDs, Musik etc. speichern und via Dreambox abspielen. Ich habe hier ein NAS von Thecus mit 7x1,5TB Platten (Netto ca. 8,2 TB bei RAID5) dran hängen und habe somit alles Online verfügbar:D
     
  3. kakar

    kakar Neuling

    Registriert seit:
    16. Mai 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Rekorder: "skalierbare" Aufnahmekapazität (externe HDDs)?

    Ja, ich weiß :)
    Ich hatte auch schon mal den MacMini (mit angeschlossener externer HDD) als NAS für die Dreambox im Einsatz, was auch funktionierte.

    Was mir prinzipiell aber nicht sonderlich gefällt, an dieser Konstruktion sind folgende Dinge:


    • ich benötige neben dem TV zwei weitere Geräte (Dreambox, NAS), "nur" um skalierbar Aufzeichnen und Wiedergeben zu können. Ist vielleicht etwas "krümelkackerich" von mir, aber auf diese Stromverbraucher und das resultierende Kabelgewurstel würd ich gerne verzichten können
    • timergesteuertes An-/Ausschalten des NAS ist mir zu kompliziert (ich brauche/möchte kein 24/7-NAS)
    • es ist nicht gerade eine Konstruktion, die außer mir im Haushalt noch jemand anderes bedienen könnte (nicht dass die übrigen HiFi/TV-Technik heutzutage ein Paradebeispiel für super Usability wäre ;))
    • Da ich meine "TV-Landschaft" an schaltbaren Steckdosen betreibe (und auf sowas die Standby verzichte), fährt die Dreambox immer komplett hoch beim Einschalten, wofür sie immer pi-mal-Daume eine Minute benötigt.
    Was mir gerade einfällt: Gibt es eigentlich (LCD-)TV-Geräte mit integriertem DVB-S, die via LAN aufzeichnen und abspielen können? Damit könnte ich zumindest schon mal auf ein Gerät (in dem Fall die Dreambox) verzichten
     
  4. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Rekorder: "skalierbare" Aufnahmekapazität (externe HDDs)?

    Warum stöpselst du nicht einfach ne externe USB HDD an den Receiver? Wenn ich das recht verstehe dann wären damit alle deine Wünsche erfüllt.

    cu
    usul
     
  5. kakar

    kakar Neuling

    Registriert seit:
    16. Mai 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Rekorder: "skalierbare" Aufnahmekapazität (externe HDDs)?

    Aufzeichnung per USB wäre in der Tat schön (würde ich der LAN-Variante bevorzugen, da ich hierfür kein NAS bräuchte), meine DM600 verfügt allerdings nicht über ein USB-Anschluss. Ich hab zwar gesehen, dass der Nachfolger(?) DM800 einen solchen hat, befürchte aber, dass die genauso langsam startet, wie die 600er.

    Bevor ich allerdings einen (externen) DVB-S-Receiver suche, der via USB (oder LAN) aufzeichnen kann, suche ich zunächst einen TV, der das kann (also DVB-S, "USB out" und/oder "LAN out"). Ich hab bspw. mal den Loewe Connect angeschaut. Musste mir jedoch leider vom Loewe Support mitteilen lassen, dass LAN und USB nur für "eingehende" Medien konzipiert ist und explizit nicht gewünscht ist, dass die Aufnahmen des Connect "raus kommen".
     
  6. Captain_Grauhaar

    Captain_Grauhaar Board Ikone

    Registriert seit:
    6. Mai 2004
    Beiträge:
    4.185
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Rekorder: "skalierbare" Aufnahmekapazität (externe HDDs)?

    Ich glaube, Du solltest mal etwas von Deinen Wunsch-/Traumvorstellenungen abrücken. Solche Geräte wird es niemals geben, die Dir sowas erfüllen werden. Dazu ist der Markt viel viel viel zu klein.

    TV Geräte haben teilweise eine interne Platte an die man aber extern nicht rankommt. Wenn Du also archivieren willst und dazu möglichst noch in unendlichen Größen, wirst Du um eine "offene" Lösung nicht drumrum kommen. Und das bedeutet natürlich auch Nachteile, wie mehrere Geräte usw., bietet aber gleichzeitig den Vorteil einer ungeheuren Flexibilität. Beides zusammen (Flexibilität und nur EIN Gerät welches zudem mit den Ansprüchen wächst) wird es aber sicher nicht geben.
     
  7. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Rekorder: "skalierbare" Aufnahmekapazität (externe HDDs)?

    Und was spricht dagegen die externe HDD per LAN (NDAS oder NAS) anzubinden anstelle von USB? Nimm sich doch eigendlich nichts ob USB oder Ethernet.

    Und wenn wir gerade dabei sind, was hast du gegen ne HDD IM Receiver selber?

    cu
    usul
     
  8. Captain_Grauhaar

    Captain_Grauhaar Board Ikone

    Registriert seit:
    6. Mai 2004
    Beiträge:
    4.185
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Rekorder: "skalierbare" Aufnahmekapazität (externe HDDs)?

    Das geht (soweit ich weiß) auch bei der 800er nicht per USB, sind auch nur 1.1 Anschlüsse. Wenn dann nur per eSATA Anschluss. Zudem ist die 800er kein Nachfolger der 600er, sonder der kleinste HD Receiver von Dream.
    Ich finde LAN viel viel besser als USB, weil es viel mehr Flexibilität zulässt. Ein zentrales Mediencenter im Haus welches in vielen Räumen genutzt werden kann. Das geht mit USB alles nicht.
     

Diese Seite empfehlen