1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Regionale und einstrahlende Auslandsprogramme digital in Rheinland-Pfalz?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von johut, 12. Oktober 2008.

  1. johut

    johut Senior Member

    Registriert seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    237
    Ort:
    Trier
    Anzeige
    Regionale und aus dem benachbarten Ausland einstrahlende Programme digital im Kabel?

    Hallo.....früher konnte wir hier in Trier und anderen Städten in Rheinland-Pfalz und im Saarland analog alle Programme aus Belgien, Luxemburg und Frankreich empfangen. Mittlerweile flogen diese alle aus dem Kabel, obwohl sie ortsmöglich terrestrisch ohne grossen Aufwand in DVB-T zu empfangen sind. Warum speist die KDG diese nicht digital ins Kabelnetz ein. Terrestrisch kann man hier via DVB-T 18 Programme aus Frankreich, 10 aus Luxemburg und 4 aus Belgien empfangen. Eingespeist werden fast nur billige Sat-Programme, welche ich auch mit einer 45 Euro-Sat-Analage aus dem Baumarkt empfangen kann ohne laufende Kosten zu haben. Eine Umwandlung von DVB-T in DVB-C dürfte technisch doch wohl kein grosses Problem sein, oder? Ebenso sollten die Regionalprogramme wie Antenne West TV und Radio, sowie der offene Kanal 54 digital eingespeist werden. Analoge Programme schaue ich eigentlich wegen der schlechteren Qualität gar nicht mehr an.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Oktober 2008
  2. besserwisser

    besserwisser Platin Member

    Registriert seit:
    30. August 2008
    Beiträge:
    2.325
    Ort:
    Bratwurstzone
    Technisches Equipment:
    Galaxis Easy World Kabel
    Galaxis Easy World Sat
    Humax BTCI 5900c
    Humax PR-HD 1000c
    Nokia D-Box1 Kabel
    Nokia D-Box1 SAT
    Sagem D-Box2 Kabel
    Sagem D-Box2 SAT
    Technotrend S1401
    Sagemcom RCI 88
    AW: Regionale und einstrahlende Auslandsprogramme digital in Rheinland-Pfalz?

    Jede Sendeanstalt muß dem Kabelnetzbetreiber eine Einspeisegebühr bezahlen
    und die Landesmedienanstalten legen fest, welche Sender eingespeist werden (müssen).
    Das lohnt sich nur, wenn genug Kunden-"Feedback" für den entsprechenden Sender zurück kommt.
    Deshalb waren zu Analogzeiten auch nicht alle 3. Programme in allen Bundesländern verfügbar
    (teilweise zeitgeteilt mit anderen Programmen).

    :winken:
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Oktober 2008
  3. johut

    johut Senior Member

    Registriert seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    237
    Ort:
    Trier
    AW: Regionale und einstrahlende Auslandsprogramme digital in Rheinland-Pfalz?

    Auf den anderen 3. Programmen sieht man doch meist nur Wiederholungen des eigenen 3. Programms. Ausländische Programme find ich da viel ingteressanter. Gerade aus dem unmittelbar benachbarten Ausland. Von hier nach Luxemburg sind es gerade mal 10 km, und zur belgischen und französischen Grenze je 60km. Außerdem werden aus Luxemburg die niederländischen Programme RTL 4, 5, 7 und 8 uncodiert via DVB-T ausgestrahlt, welche viele US-Spielfilme und Serien in Originalfassung ausstrahlen. Wäre eine echte Bereicherung.
     
  4. Fragensteller

    Fragensteller Board Ikone

    Registriert seit:
    10. April 2004
    Beiträge:
    4.584
    AW: Regionale und aus dem benachbarten Ausland einstrahlende Programme digital im Kab

    Weiß nicht, wie es in Rheinland-Pfalz ist, aber in vielen Bundesländern unterliegen nur die analog empfangbaren Programme der "Must Carry" Verpflichtung.
     
  5. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    24.971
    Ort:
    Telekom City
    AW: Regionale und einstrahlende Auslandsprogramme digital in Rheinland-Pfalz?

    @johut

    ... wenn ein Kabelnetzbetreiber in einem EU-Mitgliedsland ein TV-Programm in seinem Netz weiterverbreiten möchte, muß er dafür das Einverständnis des Programmveranstalters haben. Dem Programmveranstalter stehen dabei urheberrechtliche Entgelte zu.
    Der Kabelnetzebtreiber darf heute nicht mehr jedes Programme einspeisen das ortsüblich empfangbar ist.
    Technisch wäre es kein Problem die Programme über DVB-T zuzuführen. Wenn die genannten Programmveranstalter mit dem Kabel Deutschland einen Einspeisevertrag abschliessen sollten, der die digitale Weiterverbreitung in den Netzen im grenznahem Gebiet zu Luxemburg vorsieht, kann der Kabelnetzbetreiber die Programme aber auch über Sat zuführen.

    Und was "Must Carry" angeht: wenn der Programmveranstalter nicht will, dass sein Programm im Kabelnetz weiterverbreitet wird, muß das Programm trotz Must-Carry-Status auch nicht ins Kabel eingespeist werden.

    Must-Carry gibt es aber auch für die digitale Weiterverbreitung im Kabel:
    ... die Bestimmung der Rangfolge einzelner Programme bei der analogen Kanalbelegung erfolgt nur, weil die analogen Kapazitäten nicht für alle Programme ausreichen, die analog im Kabel weiterverbreitet werden wollen. Bei der digitalen Weiterverbreitung ist die Rangfolgeentscheidung noch nicht erforderlich. Kapazitätsengpässe gibt es allenfalls nur in nicht ausgebauten Kabelnetzen. Zumindest die großen Kabelnetzbetreiber bauen ihre Netze sehr zügig aus ...
     
  6. johut

    johut Senior Member

    Registriert seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    237
    Ort:
    Trier
    AW: Regionale und einstrahlende Auslandsprogramme digital in Rheinland-Pfalz?

    an Kapazitätsmangel dürfte es hier nicht liegen....Das KDG-Netz hier in Trier und den meinsten Rheinland-Pfälzischen Orten ist voll ausgebaut...habe auch Internet und Telefon über Kabel...
    Allerdings finde ich es schon schade, dass man Programme aus dem banachbarten Ausland nicht einfach einspeisen darf, obwohl sie mit jedem Laptob und dvb-t-stick ortsmöglich empfangbar sind. Dies sind hier eine ganze Menge..
     
  7. Kroes

    Kroes Board Ikone

    Registriert seit:
    31. März 2001
    Beiträge:
    4.935
    AW: Regionale und einstrahlende Auslandsprogramme digital in Rheinland-Pfalz?

    Es ist vielleicht Schade...aber rechtlich absolut nicht zu beanstanden. Der Kabelnetzbetreiber verdient sein Geld ja eben damit, dass er ein möglichst hochwertiges Programmangebot zusammenstellt. Dieses Programmangebot hat er aber selbst nicht produziert, sondern verteilt es nur weiter. Mit anderen Worten: Der Netzbetreiber erhält vom Zuschauer Geld für eine Leistung, die er gar nicht selbst erstellt hat. Und das geht dann logischerweise nur, wenn der tatsächliche Rechteinhaber dieser Verbreitung auch zustimmt. Deutsche Privatsender machen das natürlich, weil diese eine möglichst hohe Verbreitung (= hohe Werbeeinnahmen) anstreben. Für einen ausländischen Sender lohnt sich eine Verbreitung im deutschen Kabelnetz dagegen kaum. Also wird er auch kein vordergründiges Interesse an einer entsprechenden Ausstrahlung haben. Da aber niemandem der DVB-T-Empfang verboten wird, kann man ja auch nicht von einer Vorenthaltung von Informationen sprechen.
     
  8. Fragensteller

    Fragensteller Board Ikone

    Registriert seit:
    10. April 2004
    Beiträge:
    4.584
    AW: Regionale und einstrahlende Auslandsprogramme digital in Rheinland-Pfalz?

    Das ist so nicht richtig, habe die rheinland-pfälzischen Normen mal nachgeschaut:

    § 33 - Rangfolge von Programmen bei der Kabelverbreitung in analoger Technik

    (1) Reicht die Übertragungskapazität einer in analoger Technik betriebenen Kabelanlage zur Verbreitung von Fernsehprogrammen nicht aus, so werden Programme in folgender Reihenfolge berücksichtigt:
    1. die für das Land Rheinland-Pfalz gesetzlich bestimmten analogen Fernsehprogramme und die auf Grund einer Zuordnung im Bereich der Kabelanlage analog terrestrisch verbreiteten Fernsehprogramme,
    2. die im Betriebsbereich der Kabelanlage auch durch Einzelempfang analog terrestrisch empfangbaren Fernsehprogramme,
    3. die für den Bereich der Kabelanlage zugelassenen analog oder digital verbreiteten Regionalfernsehprogramme und die durch Einzelempfang analog oder digital empfangbaren Fernsehprogramme mit Regionalfenstern für Rheinland-Pfalz im jeweiligen Versorgungsgebiet,
    4. die nach § 32 Abs. 1 Satz 1 anzeigepflichtigen analog verbreiteten Fernsehprogramme.

    Der ORF hat z.B. keine Einspeiseverträge geschlossen, im Rahmen des terrestrischen "Must Carry" muss er aber die Weiterverbreitung in grenznahen Gebieten dulden.
     
  9. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    24.971
    Ort:
    Telekom City
    AW: Regionale und einstrahlende Auslandsprogramme digital in Rheinland-Pfalz?

    @Fragensteller

    ... ohne Einspeisevertrag darf kein Programm im Kabel weiterverbreitet werden. Auch mit dem ORF müssen Einspeiseverträge abgeschlossen werden. Der ORF muß auch in grenznahen Regionen die analoge Einspeisung im Kabel nicht dulden.
    Der ORF hat aber kein Problem damit, wenn sein Programm in zu Österreich grenznahen Kabelnetze eingespeist wird. Das gilt sowohl für die analoge als auch für die digitale Weiterverbreitung.
    Der ORF hat auch mit Kabel BW einen Einspeisevertrag zur Weiterverbreitung seiner Programme ( analog und digital) in zu Österreich grenznahen Kabel BW-Kabelnetze.
    Kabel BW hatte sich damit herausgeredet, dass man die Programme digital nicht regional könnte und es daher technisch nur eine landesweite Weiterverbreitung möglich ist. Damit war der ORF nicht einverstanden und aus dem Grund wurden die Programme aus dem digitalen Angebot entfernt.
    Kabel BW darf aber weiterhin die ORF-Programme in zu Österreich grenznahen Netzen einspeisen, auch digital.
     

Diese Seite empfehlen